NASCAR

NASCAR Kansas: Dritter Saisonsieg für Chase Elliott

Chase Elliott gewann das dritte und entscheidende Rennen der 'Round of 12' um den Einzug in die nächste Playoff-Runde auf dem Kansas Speedway.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Chase Elliott gewann den 32. Saisonlauf auf dem Kansas Speedway und schaffte damit den dritten Saisonsieg. Zuvor hatten Polesetter Joey Logano mit einem Stage-Sieg und 100 Führungsrunden, sowie Kevin Harvick mit einem Stage-Sieg und 76 Führungsrunden das Rennen diktiert. Nach einer Strafe für Harvick war der Weg für Elliott zum Sieg frei. Nach spannendem Verlauf mussten sich Ryan Blaney, Brad Keselowski, Kyle Larson und Alex Bowman aus dem Titelkampf verabschieden. An den nächsten drei Wochenenden geht es mit der 'Round of 8' weiter, in der die vier Finalisten gesucht werden.

Vor dem Start: Erste Saison-Pole für Joey Logano nach Ford-Show

Elimination-Weekend in Kansas City mit dem dritten und entscheidende Rennen der 'Round of 12' um den Einzug in die nächste Playoff-Runde. Die drei Trainingseinheiten und das Qualifying wurden von Ford-Teams dominiert. Joey Logano gewann den ersten Pole Award in dieser Saison und startet mit seinen beiden Penske-Teamkollegen Ryan Blaney und Brad Keselowski aus den Top-5, die nur aus Ford-Piloten besteht.

Vom zweiten und dritten Rang starten die Stewart-Haas-Piloten Kevin Harvick und Aric Almirola. Es folgen ab Rang sechs mit Erik Jones, Kyle Busch, Daniel Suarez und Denny Hamlin alle vier Gibbs-Toyota-Fahrer. Allerdings ist nur noch Kyle Busch in den Playoffs vertreten. Elf der zwölf verbliebenen Playoff-Teilnehmer starten aus den ersten sieben Reihen. Nur Kyle Larson muss mach Motoschaden im Ersatzfahrzeug von ganz hinten starten. Sein Ganassi-Teamkollege Jamie McMurray wurde ebenfalls strafversetzt.

Erste Saison-Pole für Joey Logano - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: Joey Logano gewinnt überlegen die erste Stage

Polesetter Joey Logano konnte nach dem Start seine Position verteidigen und blieb in Führung. Nach drei Runden musste Suarez nach Kontakt seine Box aufsuchen und Alex Bowman hatte eine Beschädigung an seinem Chevrolet. Blaney war inzwischen Zweiter vor Harvick. Nach zehn Runden hatte sich Larson bis auf Rang 20 vorgearbeitet. In Runde 35 führte Logano locker mit 1.5 Sekunden vor Blaney und 2.7 Sekunden vor Harvick. Larsons Aufholjagd entete auf Rang 14, dann gab es für ihn den ersten Boxenstopp unter Grün. Weitere Fahrer folgten kurz darauf.

Als alle Fahrer ihren Stopp absolviert hatten führte Logano in Runde 54 weiterhin mit 1.5 Sekunden vor Blaney. Dann sorgte ein Motorschaden in Runde 56 bei Rookie William Byron für die erste Caution. Bei den anschließenden Boxenstopps nahmen weinige Fahrer nur zwei frische Reifen mit. Ricky Stenhouse Junior war auf der Strecke geblieben und führte beim Restart vor Blaney, Almirola, Keselowski und Logano.

Blaney zog sofort an Stenhouse vorbei und übernahm die Führung. In Runde 73 konnte Logano mit vier frischen Reifen wieder Platz eins übernehmen. Logano holt sich den vierten Stage-Sieg vor Harvick, Blaney, Kyle Busch, Paul Menard, Almirola, Clint Bowyer, Suarez, Jimmie Johnson und Chase Elliott. Die Playoff-Fahrer Larson, Truex, Kurt Busch, Alex Bowman Keselowski verpassten die Top-10 knapp und landeten zwischen Rang elf und 17.

Stage 2: Kevin Harvick gewinnt zum 16. Mal eine Stage

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den beiden Stages über jeweils 80 Runden erfolgte der Restart mit Leader Logano vor Harvick und Kyle Busch. Es lagen noch 28 Fahrer in der Führungsrunde. Logano gewann erneut den Restart und setzte sich gleich ab. Larson hatte sich mit schnellen Rundenzeiten auf Rang sechs verbessert. Champion Truex lag nach 115 Runden auf Platz zwölf mit drei Punkten Rückstand auf den achten und letzten Playoff-Platz. Keselowski hatte 24 Punkte Rückstand und Larson 30 Punkte. Bowman belegte Rang neun und war damit weit von einem Sieg entfernt.

Truex eröffnete in Runde 120 die nächste Runde der Boxenstopps unter Grün. Kurt Busch holte sich beim Stopp eine Strafe ab. Damit lag Kurt Busch außerhalb den Top-8 in der Playoff-Wertung mit einer Runde Rückstand. Harvick hatte nach den Boxenstopps die Führung übernommen und sicherte sich nach 160 Runden den 16. Stage-Sieg 2018. Platz zwei ging an Blaney vor Logano, Elliott, Kyle Busch, Larson, Jones, Johnson, Bowman und dem Zehnten Truex.

Stage 3: Spannung pur in der virtuellen Playoff-Zwischenwertung

Nach den Boxenstopps kam Harvick als erster Fahrer wieder auf die Strecke. Zweiter war Elliott beim Restart vor Larson, Blaney, Johnson und Truex. Hamlin freute sich über die nächste Speeding-Strafe. Kurt Busch lag weiterhin mit einer Runde Rückstand auf Rang 22 in 'Lucky Dog'-Position. Bowyer war plötzlich langsamer unterwegs. Harvick führte nach 185 Runden mit einer Sekunde Vorsprung.

Der virtuelle Zwischenstand der Playoff-Wertung wurde immer spannender. Vier Fahrer hatten nur fünf Punkte Differenz und kämpften um die drei letzten Plätze. Larson machte 55 Runden vor Rennende den vielleicht letzten Boxenstopp. Die anderen Konkurrenten folgten sofort. Leader Harvick bekam eine Speeding-Strafe und bei Blaney mussten leichte Kaltverformungen behoben werden. Nach 220 Runden führte Brad Keselowski, der noch nicht beim Service war. Drei Runden später besuchte Keselowski ebenfalls seine Crew.

Elliott war zum ersten Mal der neue Leader vor Kyle Busch, Larson, Truex, Blaney, Jones und Logano. Harvick lag auf Position 16 als letzter Fahrer in der Führungsrunde. Elliott hatte 20 Runden vor Rennende einen Vorsprung von zwei Sekunden herausgefahren. Kyle Larson war der erste Verfolger und Larson lag insgesamt drei Sekunden zurück. Truex hatte auf Platz vier einen Rückstand von elf Sekunden auf den Leader.

Stage 3: Dritter Saisonsieg für Chase Elliott

Dann holte Kyle Busch gewaltig auf. In zehn verbleibenden Runden musste er noch 0.6 Sekunden aufholen. Auch Larson kam immer näher. Elliott konnte den Vorsprung verteidigen und sicherte sich nach 267 Rundenden dritten Saisonsieg. Zweiter wurde Kyle Busch vor Larson, der damit aus den Playoff ausscheidet. Erik Jones kam als Vierter über die Ziellinie vor Champion Truex. Keselowski und Blaney fliegen trotz Platz sechs und sieben aus den Playoffs. Die Top-10 komplettieren Polesetter Logano, Bowman, der den notwendigen Sieg nicht schaffte, sowie Almirola.

Zweiter Sieg für Chase Elliott in der 'Round of 12' - Foto: LAT Images

PLAYOFF Gesamtstand (Round of 12)
Rennen 6/10 (32/36)

Playoff-Punkte (Rennen 1-32): Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Extra Bonus-Punkte (Gesamtstand nach Rennen 26): Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

1. (2) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3.114 Punkte (2 Siege)
2. (1) #14 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 3.119 Punkte (1 Sieg)
3. (3) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 3.172* Punkte (+64)
4. (4) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 3.159 Punkte (+51)
5. (5) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 3.151 Punkte (+43)
6. (8) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 3.116 Punkte (+8)
7. (7) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 3.114 Punkte (+6)
8. (6) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 3.114 Punkte (+6)
ausgeschieden (Round of 12):
9. (10) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 3.108 Punkte (-6)
10. (9) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 3.096 Punkte (-18)
11. (11) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 3.086* Punkte (-28)
12. (12) #47 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsport, 3.045 Punkte (-69)
ausgeschieden (Round of 16):
13. (13) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.159 Punkte
14. (15) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.150 Punkte
15. (16) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.148 Punkte
16. (14) #21 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsport, 2.148 Punkte
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt
*Larson (Kansas I): 1 Bonuspunkt für Stage-Sieg wurde aberkannt
*Larson (Talladega II): 10 Meisterschaftspunkte Abzug nach Post-Inspektion

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 35 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter