NASCAR

NASCAR Sonoma: Road Course Strategie-Sieg für Martin Truex Jr.

Nach einer strategischen Meisterleistung mit 63 Führungsrunden gewann der amtierende Champion Martin Truex Junior zum 2. Mal auf dem Road Course in Sonoma.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das 16. Saisonrennen auf dem Road Course im sonnigen Kalifornien gewann Titelverteidiger Martin Truex Junior. Es war sein zweiter Sieg nach 2013 auf dem Sonoma Raceway, insgesamt der dritte Road-Course-Sieg und der dritte Sieg in dieser Saison. Der 18. Erfolg in seiner Karriere war eine strategische Meisterleiostung. Die beiden Stewart-Haas-Teamkollegen Kevin Harvick und Clint Bowyer mussten sich geschlagen geben und landeten auf Rang zwei und drei. A.J. Allmendinger, der Stage 1 gewonnen hatte schied mit Motorschaden aus. Zehnter wurde Denny Hamlin, der zuvor Stage 2 für sich entscheiden konnte. Polesetter Kyle Larson beendete das Rennen auf Rang 14.

Vor dem Start: Zuletzt gab es in Sonoma neun verschiedene Sieger in Folge

Mit Polesetter Larson starten insgesamt sechs Chevrolet-Fahrer aus den ersten vier Startreihen. Ganassi-Pilot Larson gewann zum zweiten Mal in Folge das Qualifying auf dem Sonoma Raceway. In der Saison 2004 siegte zum letzten Mal ein Fahrer von der Pole Position. In den letzten neun Rennen gab es neun verschiedene Sieger. Neben Polesetter Larson startet Titelverteidiger Truex im schnellsten Toyota ebenfalls aus der ersten Reihe. Aus der zweiten Reihe starten Chase Elliott und Larsons Teamkollege Jamie McMurray. Fünfter wurde Allmendinger vor Vorjahressieger Harvick im bestplatzierten Ford. Jimmie Johnson und der schnellste Rookie William Byron bilden die reine Hendrick-Startreihe vier. Ryan Newman feiert seinen 600. Cup-Start und beginnt das Rennen über 110 Runden von Rang 14. Der nächste Jubilar ist Ricky Stenhouse Junior auf Startplatz 18, der sein 200. Rennen bestreitet. Von Position 21 startet Hamlin bei seinem 450. Cup-Rennen.

Zweite Sonoma-Pole in Folge für Kyle Larson - Foto: LAT Images

Start/Stage 1: A.J. Allmendinger gewinnt seine erste Stage

Bei traumhaftem Wetter erfolgte der Start im Wine County Sonoma. Polesetter Larson verteidigte in der ersten Runde seine Position. Truex kam in den nächsten Runden immer näher und ging in Runde drei in Führung. Kurz darauf übernahm Allmendinger Rang zwei, während Larson und Elliott den Anschluss verloren. Nach zehn Runden hatte Truex einen Vorsprung von 2.5 Sekunden herausgefahren. Eine Runde später übernahm Vorjahressieger Harvick den zweiten Platz. Auch Jimmie Johnson war auf dem Vormarsch und inzwischen Vierter.

In Runde 20 hatte Hamlin die Top-10 erreicht, nachdem er nur von Rang 21 gestartet war. Drei Runden vor Ende der Stage machten Hamlin, Kurt Busch, Ryan Blaney und Joey Logano Boxenstopps. Auch Spitzenreiter Truex und Harvick kamen zum Service und lagen anschließen knapp außerhalb den Top-10. Allmendinger gewann mit fünf Sekunden Vorsprung zum ersten Mal eine Stage. Zweiter wurde Brad Keselowski vor Johnson, Elliott, Larson, Newman, Aric Almirola, Daniel Suarez, Chris Buescher und dem Zehnten Kasey Kahne.

Stage 2: Zweiter Stage-Sieg für Denny Hamlin

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den Stages lagen beim Restart 12 Fahrer in Front, die ihren Boxenstopp in Stage 1 absolviert hatten. Schnellster Stopper war Keselowski auf Rang 13. Truex führte vor Harvick, Bowyer, Kurt Busch und Hamlin.

In Runde 34 qualmte Allmendingers Chevrolet und blieb auf der Strecke stehen. Die zweite Caution war die Folge. Mit Jamie McMurray und Allmendinger standen bereits zwei Favoriten in der Garage. Truex und Harvick setzten sich nach dem Restart fast mühelos ab. In der 42. Runde ging Harvick zum ersten Mal in Führung. Als 45 Runden absolviert waren konnte nur Bowyer dem Duo mit drei Sekunden Rückstand folgen. Hamlin lag auf Position vier bereits zehn Sekunden hinter Leader Harvick.

Erneut gab s Boxenstopps kurz vor Ende der zweiten Stage. Die drei Führenden kamen zum Service und Hamlin übernahm dadurch die Führung. Hamlin sicherte sich nach 50 Runden den zweiten Stage-Sieg in dieser Saison. Mit drei Sekunden Rückstand wurde Elliott Zweiter vor Johnson, Keselowski, Blaney, Almirola, Alex Bowman, Michael McDowell, Buescher und Newman.

Stage 3: Strategiespiele in den letzten 60 Runden

Bei Restart zur letzten Stage über 60 Runden führte nun wieder Harvick vor Truex, Bowyer und den beiden Busch-Brüdern. Das Rennen in der Boxengasse gewann Elliott und startete von Rang 17. Hamlin musste von Position 20 eine erneute Aufholjagd starten. Nach 60 Runden hatte Elliott einen Sprung bis auf Platz acht geschafft. Erneut gab es das gleich Bild: Harvick und Truex setzten sich ab und nur Bowyer lag unter zehn Sekunden zurück.

Noch führt Kevin Harvick vor Martin Truex Junior - Foto: LAT Images

Ab der 70. Runde gab es die nächsten Boxenstopps unter Grün. Harvick kam in Runde 73 zum Service, Bowyer eine Runde später und Truex erst in der 81. Runde. Dadurch übernahm Kurt Busch die Führung vor Erik Jones. Harvick lag auf Position drei mit 11.5 Sekunden Rückstand und hatte Bowyer im Rückspiegel. Dann führte kurz Jones, bevor Harvick wieder das Kommando an der Spitze übernahm. Truex war in Runde 84 Dritter mit dem schnellsten Auto im Feld und sechs Sekunden Rückstand auf Harvick.

Kyle Busch hatte als Vierter schon zehn Sekunden Rückstand. Johnson und Elliott lagen 15 weitere Sekunden zurück. 22 Runden vor Rennend e übernahm Truex Rang zwei und holte weiter auf Harvick auf. In Runde 90 hatte Harvick gegen Truex keine Chance und musste die Führung abgeben. Sofort machten Harvick, Bowyer und weitere Piloten einen Boxenstopp unter Grün. Nun führte Truex mit 24 Sekunden Vorsprung vor Elliott.

Stage 3: Martin Truex Junior gewinnt mit der besten Strategie zum zweiten Mal in Sonoma

Jetzt konnte nur noch eine Caution den Sieg von Truex verhindern. Neun Runden vor Rennende übernahm Harvick den zweiten Platz von Elliott. Truex führte aber weiterhin mit 23 Sekunden Vorsprung. Truex siegte nach 63 Führungsrunden mit 13 Sekunden Vorsprung vor Harvick zum zweiten Mal in Sonoma. Dritter wurde Bowyer vor Kyle und Kurt Busch. Jones verteidigte Rang sieben vor Almirola, Bowman und dem Zehnten Hamlin.

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 23 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter