NASCAR

NASCAR Sonoma: Alle News, Infos und Statistiken zum 16. Rennen

Alle News und Infos zum Road-Course-Rennen in Sonoma. AJ Allmendinger und Denny Hamlin gewinnen Stage 1 und 2. Martin Truex Junior holt zweiten Sonoma-Sieg.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Dienstag, 26. Juni 2018

Alle Statistiken zum 16. Saisonrennen: 30th Annual Toyota/Save Mart 350

Martin Truex Junior feiert mit Rotwein aus Sonoma - Foto: LAT Images

Durch den zweiten Sieg in Sonoma ist Martin Truex Junior hinter Kyle Busch der zweitbeste aktive Road-Course-Pilot mit insgesamt drei Erfolgen in Sonoma und Watkins Glen. Auch den dritten Saisonsieg erzielte Truex mit den meisten Führungsrunden. Da Truex in den ersten beiden Stages aus strategischen Gründen auf Bonuspunkte verzichtete, erzielten die beiden Hendrick-Fahrer Chase Elliott und Jimmie Johnson insgesamt mehr Punkte im 16. Saisonrennen.

A.J. Allmendinger holte seinen ersten Stage-Sieg und fiel anschließend mit Motorschaden aus. Der zehntplatzierte Denny Hamlin sicherte sich die Bonuspunkte für den Sieg in Stage 2 bei seinem 450. Cup-Rennen. Ryan Newman beendete sein 600. Rennen auf Rang 24. Der dritte Jubilar Ricky Stenhouse Junior erreichte Platz 18 beim 200. Start.

Zum zweiten Mal in Folge musste sich Vorjahressieger Kevin Harvick mit Rang zwei begnügen. Harvick und Kyle Busch beendeten nur zwei Rennen in diesem Jahr nicht in den Top-7. Parker Kligerman war bei seinem zweiten Start in dieser Saison für das kleine Team Gaunt Brothers Racing mit Platz 23 erneut bester Fahrer eines Open-Teams.

Es gab mit nur drei Gelbphasen, davon zwei Conclusion Caution zwischen den Stages, eine neuen Rekord. Zum ersten Mal wurde in dieser Saison ein 'Driver of the Race' gekürt. Michael McDowell erhielt diese Auszeichnung durch unglaubliche 100 Überholmanöver in Sonoma. William Byron war zum dritten Mal in Folge bestplatzierter Rookie. In der Hersteller-Wertung liegen Ford und Toyota mit 580 Punkten gleichauf. Ford führt allerdings mit acht Siegen vor Toyota, die zum siebten Mal erfolgreich waren. Momentan sind nur die sechs Saisonsieger sicher für die Playoff qualifiziert. Zum gleichen Zeitpunkt waren es im Vorjahr bereits elf Piloten.

Runden & Renndauer: 110 (25/25/60) Runden (218,9 Meilen), 2:38:28 Stunden
Sieger: Martin Truex Jr. (3. Sieg 2018, 2. Sonoma-Sieg, 18. Karriere-Sieg)
Stage 1: A.J. Allmendinger (1. Stage-Sieg), Stage 2: Denny Hamlin (2. Stage-Sieg)
Pole Award: Kyle Larson (2. Pole 2018, 2. Sonoma-Pole, 6. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 1 Fahrer (Chris Cook)
Rennunterbrechungen: 3 (8 Runden), Rekord 2018: 13 (Bristol I)
Die meisten Führungsrunden: Martin Truex Jr. (62 Runden)
Führungsrunden gesamt 2018: Kevin Harvick (993 Runden)
Rennrunden gesamt 2018 (4.705): 4.703 Runden (Joey Logano)
Fahrer mit Führungsrunden: 7 Fahrer, Rekord 2018: 16 (Talladega I).4 Charlotte I)
Führungswechsel: 11 (7 Fahrer), Rekorde 2018: 25 (Talladega I), 9 (Charlotte I, Michigan I)
Fahrer in Führungsrunde: 21, Rekorde 2018: 29 (Michigan I), 9 (Las Vegas I, Charlotte)
Schnellste Rennrunde: Kevin Harvick (8. Award), Runde 94: 93.216 mph
Jubiläum: Ryan Newman (600. Cup-Rennen), Denny Hamlin (450. Cup-Rennen), Ricky Stenhouse Jr. (200. Cup-Rennen)
Driver of the Race: Michael McDowell (1. Award)
Bestes Open-Team: Gaunt Brothers Racing (Parker Kligerman, Platz 23)
Bester Rookie: Williams Byron (Platz 25)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. William Byron (289 Punkte), 2. Darrell Wallace Jr. (255)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Ford (580 Punkte, 8 Siege), 2. Toyota (580/7), 3. Chevrolet 512/1)

Sonoma: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Stage-Bonuspunkte (Top-10: 10-1 Punkte)
Rennen 16/36 (mit Daytona Duel I & II)

1. (1) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 203 Punkte (5 Siege)
2. (3) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 176 Punkte (4 Siege)
3. (2) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 170 Punkte (8 Siege)
4. (5) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 133 Punkte (4 Siege)
5. (4) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 128 Punkte
6. (6) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 126 Punkte (2 Siege)
7. (7) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 121 Punkte (3 Siege)
8. (8) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 121 Punkte (2 Siege)
9. (9) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 113 Punkte (1 Sieg)
10. (10) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 96 Punkte (2 Siege)
11. (12) #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 72 Punkte
12. (13) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 68 Punkte
13. (11) #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing, 67 Punkte
14. (14) #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing, 46 Punkte
15. (15) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 44 Punkte
16. (16) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 39 Punkte (1 Sieg)
17. (17) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 27 Punkte
18. (21) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 25 Punkte (1 Sieg)
19. (18) #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 20 Punkte
20. (19) #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports, 20 Punkte
21. (20) #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 19 Punkte
22. (23) #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 18 Punkte
23. (22) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 15 Punkte
24. (24) #43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports, 13 Punkte
25. (25) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 12 Punkte
26. (26) #38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports, 9 Punkte
28. (27) #6 Trevor Bayne (Ford) Roush Fenway Racing, 7 Punkte
27. (28) #95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing, 7 Punkte
29. (29) #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing. 5 Punkte
30. (30) #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 5 Punkte

PLAYOFF-Bonuspunkte (16/36)
(Renn-Sieg: 5 Punkte, Stage-Sieg: 1 Punkt)

1. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, (*)26 Punkte (4/6)
2. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 25 Punkte (4/5)
3. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 18 Punkte (3/3)
4. (4) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 10 Punkte (2/0)
5. (5) #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 7 Punkte (1/2)
6. (6) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 5 Punkte (1/0)
7. (7) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
7. (7) #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske, 4 Punkte (0/4)
9. (9) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2 Punkte (0/2)
9. (10) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2 Punkt (0/2)
11. (10) #21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing, 1 Punkt (0/1)
11. (--) #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing, 1 Punkt (0/1)
00. (00) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 0 Punkte (0/0*)
*Harvick (Las Vegas I): 7 Bonuspunkte für Renn-Sieg und 2 Stage-Siege wurden aberkannt
*Larson (Kansas I): 1 Bonuspunkt für Stage-Sieg wurde aberkannt

Montag, 25. Juni 2018

Sonoma: Truex gewinnt mit der besten Strategie zum zweiten Mal in Sonoma

Dritter Saisonsieg für Martin Truex Junior - Foto: LAT Images

Das 16. Saisonrennen auf dem Road Course im sonnigen Kalifornien gewann Titelverteidiger Martin Truex Junior. Es war sein zweiter Sieg nach 2013 auf dem Sonoma Raceway, insgesamt der dritte Road-Course-Sieg und der dritte Sieg in dieser Saison. Der 18. Erfolg in seiner Karriere war eine strategische Meisterleiostung.

Die beiden Stewart-Haas-Teamkollegen Kevin Harvick und Clint Bowyer mussten sich geschlagen geben und landeten auf Rang zwei und drei. A.J. Allmendinger, der Stage 1 gewonnen hatte schied mit Motorschaden aus. Zehnter wurde Denny Hamlin, der zuvor Stage 2 für sich entscheiden konnte. Polesetter Kyle Larson beendete das Rennen auf Rang 14.

RACE DAY: Sonntag, 24. Juni 2018

RACE CENTER: Sonoma Raceway

  • RACE DAY Winner: Zweiter Sonoma-Sieg für Martin Truex Junior
  • RACE DAY Stage 2: Zweiter Stage-Sieg für Denny Hamlin
  • RACE DAY Stage 1: A.J. Allmendinger gewinnnt seine erste Stage
  • RACE DAY to the back: Chris Cook muss von hinten starten
  • RACE DAY: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Milestones: Ryan Newman (600. Cup-Rennen), Denny Hamlin (450. Cup-Rennen), Ricky Stenhouse Jr. (200. Cup-Rennen)
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV, Sonntag ab 20:30 Uhr MESZ)
  • Qualifying Q2: Kyle Larson holt Road-Course-Pole
  • Qualifying Q1: A.J. Allmendinger vor Martin Truex Junior
  • Final Practice (Happy Hour): Kurt Busch im letzten Training top
  • Practice 1: Clint Bowyer fährt die erste Bestzeit
  • Update Entry List: Chris Cook fährt für B.J. McLeod die #51 bei Rick Ware Racing
  • Update Entry List: Justin Marks fährt für Ross Chastain die #15 bei Premium Motorsports
  • Update Entry List: Premium Motorsports zog die #107 mit Reed Sorenson zurück
  • Driver Ranking: Kevin Harvick übernimmt Platz eins
  • Happy Birthday! Cole Whitt (22.06.1991) feiert seinen 27. Geburtstag
  • Entry List: Sonoma-Starterliste mit 39 Fahrern
  • Race Facts: Die aktiven Sieger und Polesetter auf dem Sonoma Raceway
  • Schedule: Sonoma-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Alle Bilder vom Sonoma Raceway (Galerie wird ständig erweitert)

Sonoma: Die letzten Infos vor dem Start des 16. Saisonrennens

Sonoma Raceway im Wine County - Foto: NASCAR

Mit Polesetter Kyle Larson starten insgesamt sechs Chevrolet-Fahrer aus den ersten vier Startreihen. Ganassi-Pilot Larson gewann zum zweiten Mal in Folge das Qualifying auf dem Sonoma Raceway. In der Saison 2004 siegte zum letzten Mal ein Fahrer von der Pole Position. In den letzten neun Rennen gab es neun verschiedene Sieger.

Neben Polesetter Larson startet Titelverteidiger Martin Truex Junior im schnellsten Toyota ebenfalls aus der ersten Reihe. Aus der zweiten Reihe starten Chase Elliott und Larsons Teamkollege Jamie McMurray. Fünfter wurde A.J. Allmendinger vor Vorjahressieger Kevin Harvick im bestplatzierten Ford. Jimmie Johnson und der schnellste Rookie William Byron bilden die reine Hendrick-Startreihe vier.

Ryan Newman feiert seinen 600. Cup-Start und beginnt das Rennen über 110 Runden von Rang 14. Der nächste Jubilar ist Ricky Stenhouse Junior auf Startplatz 18, der sein 200. Rennen bestreitet. Von Position 21 startet Denny Hamlin bei seinem 450. Cup-Rennen.

16. Saisonrennen: 30th Annual Toyota/Save Mart 350
Sonoma Raceway, Sonoma, CA
1,99 Meilen Road Course, 11 Kurven, 110 Runden (Stages 25/25/60), 350 Kilometer/218,9 Meilen
Zuschauerkapazität: 47.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 21:13 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 28 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 40 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 45 mph
Tankfenster/Reifensätze: 38-42 Runden, 6 Reifensätze (+letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Kyle Larson (Pole Position), Martin Truex Jr.
Trainings-Bestzeiten: Clint Bowyer (Practice 1), Kurt Busch (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Ryan Newman (600. Cup-Rennen), Denny Hamlin (450. Cup-Rennen), Ricky Stenhouse Jr. (200. Cup-Rennen)
To the Back (Strafversetzung): 1 Fahrer (Chris Cook)
Pre-Race Show: TBA
Grand Marshal: Jonny Moseley
Nationalhymne: Meggie Cansler
Flugshow: F-15 Fighter Jets (Oregon Air National Guard)
Startkommando: Jonny Moseley
Pace-Car-Fahrer: Brett Bodine, Scott Pruett
Startflagge: Mark Poston (Lucky's Store)

Samstag, 23. Juni 2018

Qualifying: Kyle Larson holt in Sonoma zweite Road-Course-Pole in Folge

Zweite Saison-Pole für Kyle Larson - Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 16. Saisonrennen gewann Kyle Larson in Q2 auf dem Road Course in Sonoma. Es war die zweite Saison-Pole für den Chip-Ganassi-Piloten und die zweite Pole in Folge in Sonoma. Larson sicherte sich den sechsten Pole Award seiner Karriere mit deutlichem Vorsprung vor Champion Martin Truex Junior.

Aus der zweiten Reihe starten am Sonntag Chase Elliott und Larsons Teamkollege Jamie McMurray. Fünfter wurde A.J. Allmendinger, der in Q1 noch geführt hatte, vor Vorjahressieger Kevin Harvick, Jimmie Johnson und dem schnellste Rookie William Byron. Damit starten sechs Chevrolet-Piloten aus den ersten vier Startreihen.

Von Rang neun startet Kyle Busch vor den drei Penske-Fahrern Brad Keselowski, Ryan Blaney und Joey Logano. Trevor Bayne, der Matt Kenseth wieder im Roush-Ford ablöste, scheiterte in Q1 knapp und belegte den 13. Platz.

16. Rennen: 30th Annual Toyota/Save Mart 350

Sonoma Raceway, Sonoma, CA
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q2)

1. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, POLE AWARD
2. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
3. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
5. #47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
6. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
7. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
8. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
9. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
11. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
12. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske

Final Practice (Happy Hour): Kurt Busch im zweiten Training top

 Trainingsbestzeit für Kurt Busch im letzten Training - Foto: NASCAR

Im zweiten und letzten Training über 75 Minuten war Kurt Busch im Stewart-Haas-Ford der schnellste Fahrer. Mit 94.061 mph in 76.163 Sekunden war er deutlich schneller, als Teamkollege Clint Bowyer im ersten Training. Für Kurt Busch war es die zweite Trainingsbestzeit in diesem Jahr. Es folgten mit Denny Hamlin und Martin Truex Junior zwei Toyota-Fahrer vor Jamie McMurray im schnellsten Chevrolet. Fünfter wurde Vorjahressieger Kevin Harvick.

Chris Buescher überraschte auf Rang sechs vor Brad Keselowski, Trevor Bayne, Aric Almirola und Michel McDowell, der erneut ein Top-10-Ergebnis erzielte. Die Longrun-Wertung über fünf Runden wurde von den drei Stewart-Haas-Piloten Harvick, Kurt Busch und Bowyer auf den Plätzen eins bis drei diktiert. Ryan Blaney belegte Rang vier vor McMurray.

Freitag, 22. Juni 2018

Practice 1: Bestzeit für Ryan Blaney im ersten Training

Clint Bowyer mit seinem Teamkollegen Kevin Harvick - Foto: LAT Images

Das 75-minütige erste Training auf dem Road Course im kalifornischen Sonoma endete mit einer Bestzeit von Clint Bowyer im Stewart-Haas-Ford. Auf seiner schnellsten von 14 absolvierten Runden erzielte Bowyer eine Geschwindigkeit von 93.590 mph in einer Zeit von 76.547 Sekunden. Es war die erste Trainingsbestzeit für den zweifachen Saisonsieger in diesem Jahr.

Kurz vor Trainingsende übernahm Ryan Blaney Platz zwei mit minimalem Rückstand von 0.036 Sekunden. Dritter wurde Joey Logano im Penske-Ford vor Jamie McMurray, der im schnellsten Chevrolet lange geführt hatte. Bester Toyota-Fahrer war Daniel Suarez auf Rang fünf. Die Top-10 komplettierten Jimmie Johnson, ein starker Michael McDowell, Champion Martin Truex Junior, A.J. Allmendinger und Ryan Newman.

Vorjahressieger Kevin Harvick landete auf Rang zwölf und Geburtstagskind Cole Whitt belegte Rang 26. In der Longrun-Wertung über fünf Runden am Stück lag Bowyer ebenfalls in Front. Dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Harvick.


Driver Ranking (Top-16 nach Michigan) mit Sonoma-Bilanz

Kevin Harvick ist die Nummer eins - Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Kevin Harvick löste Kyle Busch auf Platz eins ab und führt zum sechsten Mal unser Ranking an. Hinter den beiden bisher dominierenden Fahrern machte Clint Bowyer durch seinen Abbruch-Sieg den größten Sprung nach vorne und führt das Verfolgerfeld an. Es gab, bis auf Denny Hamlin, reichlich Positionswechsel in den Top-16. Jamie McMurray ist neu dabei, dafür fehlt Daniel Suarez.

1. (3) Kevin Harvick: Im letzten Jahr gelang beim 17. Start der erste Sieg. Insgesamt acht Top-10-Resultate, davon drei in den letzten drei Jahren.

2. (1) Kyle Busch: Mit zwei Siegen in 2008 und 2015 der Rekordsieger in Sonoma. Beim ersten Sieg dominierte er mit 78 Führungsrunden. Nach dem zweiten Sieg folgte Rang sieben und fünf im letzten Jahr. Mit insgesamt vier Erfolgen der beste aktive Road-Course-Warrior auf den beiden Strecken in Sonoma und Watkins Glen.

3. (11) Clint Bowyer: In der Saison 2012 gelang der bisher einzige Road-Course-Sieg nach 71 Führungsrunden. Im letzten Jahr Zweiter. Sieben Top-5-Ergebnisse in zwölf Rennen und Bestwert mit Platz 10,7 als Durchschnittsergebnis.

4. (2) Martin Truex Jr.: Nach 51 Führungsrunden in der Saison 2013 den einzigen Sieg in Sonoma erzielt. Im letzten Jahr nach mit Motorschaden ausgefallen.

5. (6) Brad Keselowski: Im achten Rennen gelang in der letzten Saison mit Platz drei nach 17 Führungsrunden das beste Resultat.

6. (9) Kurt Busch: Pole Award 2006. 2011 gelang der einzige Sieg nach 76 Führungsrunden. Sieben Top-5-Resultate in 17 Rennen. Bestwert mit 1.862 Führungsrunden. In der letzten Saison Platz sieben.

7. (5) Joey Logano: Vor zwei Jahren mit Rang drei das beste Ergebnis in neun Rennen erzielt.

8. (4) Kyle Larson: Pole Award im letzten Jahr und damit bester aktiver Starter mit Startplatz 3,2 im Durchschnitt. In den vier bisherigen Rennen war ein zwölfter Platz das Optimum.

9. (7) Chase Elliott: In den beiden bisherigen Rennen die Ziellinie auf Platz 21 und acht überquert.

10. (14) Ryan Blaney: Platz 23 im Debütjahr und in der letzten Saison Rang neun.

11. (8) Aric Almirola: Sechs Starts seit 2008. Im Durchschnitt auf Platz 23,3 das Ziel erreicht. Beste Platzierung war Rang 14 in der Saison 2015.

12. (12) Denny Hamlin: In den letzten beiden Jahren mit Platz zwei nach 33 Führungsrunden und Platz vier nach elf Führungsrunden die besten Ergebnisse erzielt.

13. (10) Jimmie Johnson: Der einzige Sieg gelang 2010. Es war gleichzeitig auch der bisher einzige Road-Course-Sieg für den siebenfachen Champion.

14. (16) Paul Menard: In den bisherigen zehn Rennen war Platz fünf in der Saison 2014 der Höhepunkt.

15. (17) Jamie McMurray: Im Qualifying mit drei Pole Awards der beste aktive Fahrer. In den 15 Rennen war ein zweiter Platz 2004 das beste Resultat.

16. (13) Ricky Stenhouse Jr.: In fünf Rennen kam der über Platz 20 nicht hinaus. In der letzten Saison nach Crash Platz 38.

Donnerstag, 21. Juni 2018

Entry List für das 16. Saisonrennen auf dem Sonoma Raceway mit 39 Fahrern

Trevor Bayne übernimmt das Cockpit von Matt Kenseth - Foto: Daniel Huerlimann

Für das 16. Saisonrennen auf dem Sonoma Raceway wurden 39 Fahrer von den Teams gemeldet. Die drei Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt. Es gab insgesamt vier Fahrerwechsel, davon drei bei den Charter-Teams.

Tomy Drissi fährt für Landon Cassill bei StarCom Racing. Der 59-jährige Drissi absolvierte bisher zwischen 2012 und 2014 vier Road-Course-Rennen im Cup, kam aber über Rang 38 nicht hinaus. Nach vier Rennen Pause sitzt Trevor Bayne wieder im Roush-Ford mit der #6. Jack Roush gab bekannt, dass Matt Kenseth zehn weitere Rennen in dieser Saison für Bayne bestreiten wird. Bei TriStar Motorsports kommt Cole Whitt zu seinem neunten Einsatz und ersetzt Corey LaJoie. Bei den Open-Teams fährt Reed Sorenson für D.J. Kennington den zweiten Chevrolet mit der #107 bei Premium Motorsports.

Gaunt Brothers Racing ist nach einer Pause von drei Rennen wieder mit Parker Kligerman am Start. Cody Ware fährt den zweiten Chevrolet mit der #52 bei Rick Ware Racing. Dafür fehlen an diesem Wochenende Motorsport Business Management und StarCom Racing mit dem zweiten Fahrzeug.

Entry List: Sonoma Raceway
16. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 3 Open-Teams
4 Fahrerwechsel (*)

Charter-Teams
*#00 Tomy Drissi für Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
*#6 Trevor Bayne für Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#23 Gray Gaulding Jr. (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 B.J. McLeod (Chevrolet) Rick Ware Racing
*#72 Cole Whitt für Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing
Open-Teams
*#107 Reed Sorenson für D.J. Kennington (Chevrolet) Premium Motorsports
#52 Cody Ware (Chevrolet) Rick Ware Racing
#96 Parker Kligerman (Toyota) Gaunt Brothers Racing

Dienstag, 19. Juni 2018

Race Facts: Sonoma Raceway & Road Courses

Im letzten Jahr gewann Kevin Harvick zum ersten Mal in Sonoma - Foto: NASCAR

Aktive Rennsieger Road Courses (Sonoma & Watkins Glen): Kyle Busch (4 Siege), Martin Truex Jr., Kevin Harvick (2 Siege), Kasey Kahne, Kurt Busch, Clint Bowyer, Jimmie Johnson, A.J. Allmendinger, Denny Hamlin, Joey Logano (1 Sieg)

Aktive Rennsieger in Sonoma: Kyle Busch (2 Siege), Kasey Kahne, Kurt Busch, Clint Bowyer, Martin Truex Jr., Jimmie Johnson, Kevin Harvick (1 Sieg)

Pole Awards in Sonoma: Jamie McMurray (3), Kasey Kahne (2), Kurt Busch, Joey Logano, Kyle Larson, A.J. Allmendinger (1)

Debüt-Rennen in Sonoma: kein Fahrer

Erster Karriere-Pole Award in Sonoma: kein Fahrer

Erster Karriere-Sieg in Sonoma: kein Fahrer

Die meisten Führungsrunden in Sonoma: Jeff Gordon, 92 (2004)

Die meisten Führungswechsel in Sonoma: 13 (2017)

Die meisten Gelbphasen in Sonoma: 9 (1990)

Montag, 18. Juni 2018

Zeitplan für das 16. Saisonrennen auf dem Sonoma Raceway

Regular Season Cup-Rennen 16: 30th Annual Toyota/Save Mart 350 - Foto: NASCAR

Nach der letzten einwöchigen Pause bis zum Saisonfinale folgt der nächste Höhepunkt im NASCAR-Kalender. Der 16. Saisonlauf der Regular Season ist das erste Rundstreckenrennen der Saison. Seit 1989 wurden bisher 29 Road-Course-Rennen auf der 1,99 Meilen langen Berg- und Talbahn ausgetragen. Der Streckenname wechselte in dieser Zeit drei Mal. Aus dem Sears Point Raceway wurde der Infineon Raceway und seit 2013 ist Sonoma Raceway die offizielle Bezeichnung. Der Straßenkurs liegt mitten im berühmten kalifornischen Weincounty Sonoma, zwischen den Hügeln im Norden Kaliforniens, nahe der Stadt Sonoma, nördlich von San Francisco.

Elf Kurven sind in einer von 110 Gesamtrunden zu bewältigen. Die Renndistanz von 350 Kilometern ist aufgeteilt in drei Stages über 25, 25 und finalen 60 Runden. In den letzten neun Jahren gab es neun verschiedene Sieger. Kyle Busch gewann 2015 sein zweites Rennen und ist damit Rekordsieger unter den aktiven Road-Warriors. Beim Qualifying führt Jamie McMurray mit drei Pole Awards die Statistik an. In den letzten 13 Rennen konnte allerdings kein Fahrer von der Pole Position gewinnen.

16. Saisonrennen: 30th Annual Toyota/Save Mart 350
Sonoma Raceway, Sonoma, CA

1,99 Meilen Road Course, 10 Kurven
110 Runden (350 Kilometer/218,9 Meilen)
Sieger 25.06.2017: Kevin Harvick
Sieger 26.06.2016: Tony Stewart

Sonoma-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 22. Juni
20:40 - 21:55 Uhr: Practice 1
23:40 - 00:55 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Samstag, 23. Juni
20:45 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren: Q1/Q2)

Sonntag, 24. Juni
21:18 Uhr: Rennen über 110 Runden (Stages: 25/25/60)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu:


Weitere Inhalte:
nach 30 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter