NASCAR

NASCAR Michigan: Abbruch-Sieg für Clint Bowyer in Runde 133

Das 15. Rennen auf dem Michigan International Speedway wurde vom Wettergott diktiert. Nach Startverzögerung und Abbruch gewann Clint Bowyer nach 133 Runden.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Clint Bowyer zockte beim letzten Boxenstopp und nahm nur zwei frische Reifen mit. Der Stewart-Haas-Pilot spekulierte mit einem angesagten Regenschauer und einem Abbruch des Rennens. Und genauso kam es in Runde 133 von 200. Damit gewann Bowyer zum zweiten Mal in dieser Saison, das erste Mal in Michigan und zum zehnten Mal in seiner Karriere.

Vor dem Start: Schafft Kyle Larson den vierten Michigan-Sieg in Folge?

Kurt Busch steht zum dritten Mal auf dem Michigan International Speedway auf Pole Position. Der ältere Busch-Bruder konnte bereits drei Rennen auf dem Superspeedway in den Irish Hills gewinnen. Mit dem Polesetter, Brad Keselowski, Kevin Harvick, Joey Logano, Aric Almirola und Ricky Stenhouse Junior starten sechs Ford-Fahrer aus den Top-7. Nur Kyle Busch stellte seinen Toyota dazwischen auf Rang drei. Ryan Newman war der einzige Chevrolet-Pilot, der Q3 im Qualifying erreichte und das Rennen über 400 Runden von Rang elf beginnt. Champion Martin Truex Junior startet von Platz 17. Die Enttäuschung war allerdings Kyle Larson, der die letzten drei Michigan-Rennen gewinnen konnte. Der Ganassi-Pilot schied in Q1 aus und belegte nur Rang 26. Aus der gleichen Startreihe geht A.J. Allmendinger in sein 350. Cup-Rennen. Keselowski und Erik Jones hofften auf den ersten Sieg beim Heimrennen.

Start/Stage 1: Vierter Stage-Sieg für Ryan Blaney

Michigan International Speedway - Foto: NASCAR

Mit Kyle Busch, Denny Hamlin und Erik Jones kamen gleich drei Gibbs-Toyota-Fahrer nicht durch die technische Inspektion und mussten von hinten starten. Allerdings konnte wegen eines anhaltenden Regenschauers über den Irish Hills nicht pünktlich gestartet werden und die Air-Titan Jet Dryer bestimmten das Bild auf der Rennstrecke. Mit 140 Minuten Verspätung und einigen Runden hinter dem Pace Car konnte das Rennen um 22:45 Uhr MESZ gestartet werden.

Polesetter Kurt Busch verteidigte nach dem Start seine Position vor Harvick und Keselowski. Nach 25 Runden gab es die angekündigte Competition Caution. Nach den Boxenstopps führte weiterhin Kurt Busch vor Harvick und Hamlin, der nach einem Zwei-Reifen-Stopp 19 Positionen gewinnen konnte. Dann folgten die drei Penske-Boys Keselowski, Logano und Ryan Blaney. Nach dem Restart wurde Hamlin sofort durchgereicht.

David Ragan und Rookie Darrell Wallace Junior sorgten nach Kontakt in Runde 35 für die zweite Gelbphase. Nach dem nächsten Restart hatte Kurt Busch kurz darauf mit Blaney, Clint Bowyer, Larson und Keselowski neue Verfolger im Rückspiegel. In Runde 47 gab es durch Blaney den ersten Führungswechsel. Rückkehrer Matt Kenseth sorgte fünf Runden vor Stage-Ende für die dritte Caution nach Reifenschaden.

Es gab noch einen Restart für eine Runde. Kurz davor beklagte Chase Elliott einen Reifenschaden. Nach 60 Runden hatte Blaney zum vierten Mal eine Stage gewonnen. Zweiter wurde noch Larson vor Bowyer, Harvick, Hamlin, Keselowski, Kurt Busch nach 46 Führungsrunden, Rookie William Byron, Logano und dem Zehnten Almirola.

Stage 2: Racing vs. Weather

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps zwischen den Stages kamen Kasey Kahne und Austin Dillon als erste Fahrer wieder auf die Strecke, weil sie nur zwei frische Reifen mitgenommen hatten. Dritter war Bowyer vor Harvick, Hamlin, Keselowski und Kurt Busch. Kurz nach dem Restart flog Daniel Suarez ab und zum fünften Mal musste das Pace Car das Feld einbremsen. Jetzt setzte sich Harvick beim Restart durch und führte zum ersten Mal das Rennen an.

Da ein erneuter Regenschauer drohte, war Hektik auf der Strecke angesagt, denn nach kompletter Absolvierung von Stage 2 würde das Rennen mit voller Punktezahl gewertet. Über 220 mph wurde als Höchstgeschwindigkeit auf der schnellsten Strecke im Kalender erreicht. Dann drehte sich Kyle Larson in Runde 85 von der Strecke und ins Gras. Die Rasenmähereinlage beendete den Traum vom vierten Michigan-Sieg in Folge.

Stage 2: Achter Stage-Sieg für Kevin Harvick

Paul Menard blieb auf der Strecke. Zweiter war beim Restart der schnellste Stopper Harvick vor Kurt Busch und Clint Bowyer. Hinter den drei Stewart-Haas-Fahrern folgte Kyle Busch auf Rang fünf. Es waren noch 32 Fahrer in der Führungsrunde. Suarez und Larson lagen eine Runde zurück. Nach 100 Runden führte Harvick mit 2.5 Sekunden vor Bowyer. Kyle Busch war auf Rang vier inmitten von sechs Ford-Piloten auf dem Vormarsch. Nach 120 Runden hatte Harvick mit 2.6 Sekunden Vorsprung bereits zum achten Mal eine Stage gewonnen. Weitere Bonuspunkte holten Bowyer, Kurt Busch, Kyle Busch, Menard, Blaney, Keselowski, Jamie McMurray, Jones und Hamlin.

Stage 3: Zweiter Saisonsieg von Clint Bowyer

Clint Bowyer setzt sich entscheidend gegen Kevin Harvick durch - Foto: NASCAR

Damit war das Rennen offiziell. Alle warteten auf den großen Regen. Kahne blieb auf der Strecke und führte vor Bowyer, der nur zwei frische Goodyear bestellt hatte. Dritter war Harvick vor Kurt und Kyle Busch. Dann machte Kahne doch noch seinen Boxenstopp und Bowyer war der Leader beim Restart in Runde 126. Bowyer verteidigte einige Runde die Führung vor Harvick. Dann drehte sich Ricky Stenhouse Junior und zum achten Mal gab es Gelb. Larson erhielt den 'Lucky Dog'.

Dann kam der Regen. Es gab Rot und die Fahrer parkten in der Boxengasse. Dann wurde das Rennen in Runde 133 abgebrochen und Clint Bowyer zum Sieger erklärt. Harvick wurde Zweiter vor Kurt Busch. Damit lagen drei Stewart-Haas-Piloten in Front. Kyle Busch folgte auf Rang vier vor Menard, Blaney, Keselowski, Logano, Elliott und McMurray.

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag


Weitere Inhalte:
nach 30 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter