NASCAR

NASCAR Richmond: Kyle Busch gewinnt Nachtrennen in der Overtime

Das 1. Nachtrennen der Saison auf dem Richmond Raceway endete nach Verlängerung mit dem 3. Saisonsieg in Folge für Kyle Busch. Joey Logano mit Stage-Siegen.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das neunte Saisonrennen auf dem Richmond Raceway war gleichzeitig das erste Night Race 2018. Es endete nach Verlängerung mit dem dritten Saisonsieg in Folge für Kyle Busch. Der Gibbs-Pilot gewann damit zum fünften Mal auf dem Short Track in Richmond nach 32 Führungsrunden und feierte den 46. Sieg in seiner Karriere. Chase Elliott wurde im Endspurt Zweiter vor Denny Hamlin. Joey Logano gewann zuvor beide Stage-Wertungen und fuhr als Vierter über die Ziellinie Polesetter Martin Truex Junior verpatzte die letzten beiden Boxenstopps und belegte nur den 14. Rang nach 121 Führungsrunden. Damit muss der Champion weiter auf den ersten Short-Track-Sieg warten.

Vor dem Start: Dritter Pole Award 2018 für Champion Martin Truex Junior

Pole Position für Martin Truex Junior im 450. Cup-Rennen - Foto: NASCAR

In seinem 450. Cup-Rennen steht Titelverteidiger Martin Truex Junior zum ersten Mal auf dem Richmond Raceway auf der Pole Position. Es war bereits der dritte Pole Award für Truex in dieser Saison. Chase Elliott machte sein bestes Qualifying in diesem Jahr und startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Joey Logano, der vor zwölf Monaten seinen zweiten Richmond-Sieg feierte, beginnt das Rennen über 400 Runden von Startplatz drei. Vierter ist der dreifache Richmond-Sieger Denny Hamlin. Kyle Larson, der das letzte Herbst-Rennen in Richmond gewinnen konnte, bildet mit Kurt Busch die dritte Startreihe.

Das Debüt von Daniel Hemric im dritten Childress-Chevrolet gelang mit Platz 22 im Qualifying. Hinter dem Debütanten starten überraschend die NASCAR-Stars Aric Almirola, Daniel Suarez, Brad Keselowski und Kyle Busch, der in den letzten beiden Rennen in dieser Saison auf Startplatz eins stand.

Start/Stage 1: Erster Stage-Sieg für Joey Logano

Polesetter Truex verteidigte nach dem Start seine Position und führte das Feld an. Larson schoss von Startplatz fünf auf Position zwei. Ab der zehnten Runde übernahm Logano Platz zwei. Nach 34 Runden war Kyle Busch von Startplatz 32 bis auf Rang zehn vorgefahren. Vier Runden später gab es den ersten Führungswechsel durch Logano. Zur Halbzeit von Stage 1 führte Logano mit fast zwei Sekunden vor Truex. Kurz darauf war Kurt Busch neuer Zweiter und Almirola tauchte in den Top-5 auf.

Es gab ständige Positionswechsel im gesamten Feld. In Runde 86 wurde Jimmie Johnson überholt und es waren nur noch 19 Fahrer in der Führungsrunde. Nach 100 Runden sicherte sich Logano den ersten Stage-Sieg 2018 mit 0.582 Sekunden Vorsprung vor Almirola. Dritter wurde Kurt Busch vor Rookie William Byron, Clint Bowyer, Kyle Busch, Elliott, Austin Dillon, Truex und Kevin Harvick. Ricky Stenhouse Junior hatte als einziger Fahrer zur Mitte des Rennens einen Boxenstopp absolviert und mit frischen Reifen zwei Runden Rückstand wettgemacht. Stenhouse beendete Stage 1 auf Rang 13 und Rookie Darrell Wallace Junior erhielt den 'Lucky Dog'.

Stage 2: Joey Logano gewinnt auch Stage 2

Nach den Boxenstopps führte weiterhin Logano vor Kurt Busch, Byron und Kyle Busch. Harvick und Larson erhielten eine Strafe. Nach dem Restart konnte Kurt Busch zum ersten Mal die Führung übernehmen. Ab der 140. Runde lagen die beiden Busch-Brüder in Front. Dann splittete Bowyer das Brüderpaar. In Runde 157 machte Jamie McMurray einen Boxenstopp und weitere Fahrer aus dem hinteren Feld folgten.

Weiterhin lagen alle vier Stewart-Haas-Ford in den Top-10. In Runde 170 sorgte Bowyer für den nächsten Führungswechsel. Dann kam Logano wieder auf und übernahm Rang zwei. Sieben Runden vor Stage-Ende ging Logano in Front und gewann kurz darauf nach 200 Runden auch die zweite Stage. Mit 1.140 Sekunden Rückstand belegte Bowyer Rang zwei vor Almirola, Kurt Busch, Byron, Kyle Busch, Ryan Newman, Keselowski, Truex und Harvick.

Stage 3: Positionskämpfe ohne Ende

Nach der Conclusion Caution mit Boxenstopps ging es in die letzte Stage über 200 Runden. Logano kam als erster Fahrer wieder auf die Strecke. Zweiter war Kurt Busch beim Restart vor Bowyer, Almirola und Byron. Erneut gewann Kurt Busch den Restart. Bowyer überholte Logano in Runde 233. Polesetter Truex war jetzt wieder auf dem Vormarsch und übernahm Rang drei. In Runde 252 ging erneut Bowyer in Front. Kurz darauf tauchte Harvick auf Rang vier auf, nachdem er Kyle Busch überholt hatte.

Ab Runde 270 begannen die Boxenstopps unter Grün. Nur Hamlin blieb als einziger Fahrer länger auf der Strecke und kam in Runde 277. Wallace, Austin Dillon, Daniel Suarez, David Ragan und Stenhouse hatten Strafen nach ihren Stopps erhalten. Truex war jetzt der Leader vor Bowyer und Harvick. 100 Runden vor Rennende lagen nur noch 32 Fahrer in der Führungsrunde. dann begann der Dreikampf zwischen Truex, Harvick und Bowyer. In Runde 323 musste Truex beide Stewart-Haas-Piloten ziehen lassen und Harvick war zum ersten Mal der Leader.

Die nächste Runde der Boxenstopps unter Grün begann in Runde 329. Hamlin kam erneut als letzter Pilot fünf Runden später zum Service. Truex hatte nach den Boxenstopps wieder Platz eins übernommen. In Runde 353 gab es die erste richtige Rennunterbrechung. Stenhouse zwang Ryan Blaney in einen Dreher und Cole Whitt wurde ebenfalls getroffen. Es gab erneut Boxenstopps.

Truex gewann das Rennen in der Boxengasse vor Harvick und Kyle Busch. Truex gewann auch den Restart vor Kyle Busch. Die Zweikämpfe wurden härter. 33 Runden vor Rennende sorgte ein qualmender Newman für die vierte Caution. Es gab wieder Boxenstopps. Kyle Busch und Hamlin kamen als erste Fahrer wieder auf die Strecke. Dritter war Truex beim Restart vor Harvick und Keselowski.

Stage 3: Kyle Busch siegt in der Verlängerung

Jetzt waren noch 22 Runden zu fahren. Kyle Busch gewann den Restart vor Truex. Mit Suarez wurde im Mittelfeld Billard gespielt. Dann knallte es elf Runden vor Rennende erneut, als David Ragan sich drehte. Wieder kamen die Fahrer zum Service in die Boxengasse. Truex verlor viele Positionen und kam als Neunter wieder auf die Strecke. Kyle Busch führte vor Hamlin und Harvick. Elliott war plötzlich Dritter. Vier Runden vor dem Ende sorgte Stenhouse für die nächste Gelbphase und eine Verlängerung. Truex machte einen weiteren Stopp. Bomben Restart von Kyle Busch, der den Vorsprung bis ins Ziel verteidigte. Elliott wurde Zweiter vor Hamlin, Logano, Harvick, Johnson, Larson, Keselowski, Bowyer und Suarez.


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter