NASCAR

NASCAR Homestead: Martin Truex Junior ist neuer Champion

Martin Truex Junior gewinnt das Finale 'Championship 4' auf dem Homestead-Miami Speedway und ist zum ersten Mal NASCAR-Champion. Kyle Busch wurde Zweiter,
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Nach einem spannenden Rennen gewinnt Martin Truex Junior zum ersten Mal auf dem Homestead-Miami Speedway und sichert sich den ersten Titel in der höchsten NASCAR-Liga. Er ist der verdiente neue NASCAR-Champion mit acht Saisonsiegen. Kyle Busch wurde nach einer Aufholjagd mit 0.6 Sekunden Rückstand Zweiter. Zum achten Mal in Folge konnte der Fahrer mit den meisten Führungsrunden nicht in Homestead gewinnen. Kyle Larson führte 145 Runden, gewann beide Stages und beendete das Rennen auf Rang drei. Kevin Harvick wurde Vierter und Brad Keselowski beendete das Finalrennen auf Rang sieben.

Vor dem Start: Wer wird neuer NASCAR-Champion?

Die vier Finalisten - Foto: NASCAR

Nachdem Titelverteidiger Jimmie Johnson ausgeschieden ist, wird es einen neuen NASCAR-Champion geben. Zwei Ford-Fahrer und zwei Toyota-Fahrer sind im Finale. Kevin Harvick, Kyle Busch und Brad Keselowski konnten bisher einen Titel gewinnen. Martin Truex Junior kann auf dem Homestead-Miami Speedway seinen ersten Titel erringen. Truex und Keselowski sind in Homestead noch sieglos. Bisher wurden drei 'Championship 4'-Finale ausgetragen, die immer mit einem Sieg des Champions endeten. In den letzten sieben Homestead-Rennen gab es immer einen neuen Sieger und es gewann nie der Fahrer mit den meisten Führungsrunden.

Truex startet aus der ersten Reihe vom zweiten Startplatz und war schnellster Fahrer in der 'Happy Hour'. Kyle Busch wurde im Qualifying Dritter, nachdem er im ersten Training die Bestzeit gefahren hatte. Keselowski geht vom fünften Rang in das Rennen über 267 Runden und Harvick startet von Platz neun. Das Qualifying gewann der aus den Playoffs ausgeschiedene Denny Hamlin. Der Polesetter ist mit zwei Pole Awards und zwei Homestead-Siegen der erfolgreichste aktive Pilot in Homestead. Auf seinem 37. Geburtstag erzielte er außerdem die Bestzeit im zweiten Training.

Start/Stage 1: Kyle Larson gewinnt die Stage vor den vier Finalisten

Das Pace Car führt das Feld kurz vor dem Start an - Foto: LAT Images

Nach einer großen Verabschiedung von Dale Earnhardt Junior begann das Finale mit etwas Verspätung. Er musste bei seinem letzten Rennen nach Motorwechsel zusammen mit Chris Buescher von hinten starten. Dann erfolgte der Start zur ersten Stage über 80 Runden. Polesetter Hamlin wurde gleich in der ersten Kurve von Truex überholt. Eine Runde später übernahm Kyle Busch Platz zwei. Die drei Toyota-Fahrer setzten sich sofort ab. In Runde fünf gab es die erste Gelbphase nach Reifenschaden bei Joey Gase. Keselowski und weitere Fahrer machten einen Boxenstopp.

Beim Restart führte weiterhin Truex und Keselowski lag mit frischen Reifen an 13. Position. Kyle Busch verlor einige Positionen, während Keselowski und der ebenfalls frisch bereifte Kyle Larson nach vorne schossen. Vier Runden nach dem Restart ging Larson in Führung. Keselowski übernahm anschließend Platz zwei vor Kurt Busch und Truex. Kyle Busch war nach 20 Runden bis auf Rang 13 zurückgefallen.

Larson führte nach 35 Runden mit 5.7 Sekunden vor Keselowski. Truex lag als Fünfter 13.5 Sekunden zurück, Harvick war Achter mit 16 Sekunden Abstand und Kyle Busch fehlen 20.5 Sekunden auf Rang elf. Der entthronte Champion Jimmie Johnson eröffnete kurz darauf die erste Runde der Boxenstopps unter Grün. Als alle Fahrer ihren Stopp absolviert hatten führte Larson nur noch mit zwei Sekunden vor Keselowski. Truex war Dritter mit acht Sekunden Abstand. Kyle Busch meldete Vibrationen und lag auf Rang neun.

Truex verlor den dritten Platz in Runde 58 an Harvick. Larson überholte nach 60 Runde Johnson. Damit waren nur noch 17 Fahrer in der Führungsrunde. 15 Runden vor Stage-Ende lagen die vier Titelanwärter geschlossen auf Platz zwei bis fünf. Larson gewann mit 10 Sekunden Vorsprung zum siebten Mal eine Stage. Dann folgten die vier Titelanwärter Keselowski, Kyle Busch, Harvick und Truex, die keine Bonuspunkte erhielten. Chase Elliott wurde Sechster vor Kurt Busch, Polesetter Hamlin, Joey Logano und dem Zehnten Clint Bowyer. Der 'Lucky Dog ging an Rookie Daniel Suarez auf Rang 14

Stage 2: Kyle Larson dominiert weiter und gewinnt auch Stage 2

Nach den Boxenstopp gab es den Restart zur zweiten Stage über weitere 80 Runden. Es gab keine Positionsveränderungen in den Top-5. 13 Runden nach dem Restart führte weiterhin Larson knapp vor dem neuen Zweiten Harvick, Keselowski, Kyle Busch und Truex, der etwas den Anschluss verloren hatte. Dann folgte ein rundenlanger Zweikampf zwischen Larson und Harvick, die sich vom Rest des Feldes abgesetzt hatten. Harvick kam nur kurz in Überholposition, dann zog Larson wieder davon. Truex übernahm Platz vier von Keselowski.

In Runde 114 griff Kyle Busch erfolgreich Harvick an und war nun Zweiter. In Runde 122 gab es die nächsten Boxenstopps unter Grün. Truex hatte einen schlechten Stopp, der viel Zeit und zwei Positionen kostete. Auch Kyle Busch musste bei der Einfahrt zaubern, um sie nicht zu verfehlen. Dadurch holte sich Harvick Platz zwei zurück, hatte allerdings 3.3 Sekunden Rückstand auf den dominierenden Larson. Genau zur Rennhalbzeit übernahm Kyle Busch in Runde 134 wieder Rang zwei.

Kyle Larson gewinnt überlegen Stage 1 und 2 - Foto: LAT Images

Truex wurde nun schneller und überholte Keselowski, hatte allerdings zehn Sekunden Rückstand auf Platz zwei. In Runde 142 verabschiedete sich Danica Patrick nach einem Fahrfehler mit einem Feuer aus dem NASCAR-Zirkus. Kasey Kahne wurde dabei ebenfalls getroffen. In der dritten Gelbphase gab es erneut Boxenstopps. Larson gewann das Rennen in der Boxengasse und war Erster beim Restart vor Harvick und Kyle Busch. Truex schoss nach dem Restart von Platz vier auf zwei. Larson gewinnt auch die zweite Stage vor Truex, Harvick, Kyle Busch und Keselowski. Hinter dem Leader und den vier Titelanwärtern belegte Kurt Busch Rang sechs vor Matt Kenseth, Logano, Elliott und Hamlin.

Kyle Busch und Martin Truex Junior setzen sich ab

Truex machte den schnellsten Boxenstopp und kam als Leader wieder auf die Strecke. Zweiter war beim Restart Kyle Busch vor Larson und Harvick. Keselowski startete von Rang sieben in die letzte Stage über 107 Runden. Truex und Kyle Busch setzten sich anschließend ab. Harvick lag als Dritter etwas zurück, während Logano, Larson, Kenseth, Kurt Busch und Hamlin nun vor Keselowski lagen. In Runde 175 griff Kyle Busch den Leader auf der oberen und unteren Linie an. In Runde 178 gab es den zwölften Führungswechsel durch Kyle Busch.

Während die Sonne über dem Speedway verschwand, setzte sich Kyle Busch unter Flutlicht ab. Der viertplatzierte Harvick hatte ein Loch in der Vorderfront zu beklagen. Truex wurde langsamer und musste Larson passieren lassen. 70 Runden vor Rennende machte Keselowski den nächsten Boxenstopp. Truex und Harvick kamen eine Runde später zum Service. Alle vier Gibbs-Toyota und Larson blieben lange auf der Strecke. Kyle Busch kam erst in Runde 216 zum Stopp, also 20 Runden nach den Titel-Konkurrenten.

Kurt Busch zerstört die Strategie von Bruder Kyle Busch

Dadurch führte jetzt Truex mit vier Sekunden vor Harvick. Kyle Busch war Sechster hinter Keselowski mit 14 Sekunden Rückstand auf Truex. Kyle Busch holte jetzt mit frischen Reifen gewaltig auf. Die große Frage war jetzt: Reicht der Sprit bei Truex, Harvick und Keselowski? Schon kam die Fünfte Caution in Runde 229. Ausgerechnet Kurt Busch machte mit seinem Dreher die Strategie von seinem jüngeren Bruder zunichte. Die Fahrer bogen Richtung Boxengasse ab. Truex behielt die Führung vor Harvick und Kyle Busch verbesserte sich auf Rang drei. Keselowski war hinter seinem Teamkollergen Logano, Larson und Hamlin Siebter.

In Runde 234 wurde das Rennen fortgesetzt. Truex erwischte einen guten Start, Logano übernahm Rang zwei vor Harvick und Hamlin. Harvick konterte sofort und war wieder Zweiter. Harvick verfolgte Truex und Kyle Busch kämpfte mit Logano um Rang drei. Die beiden Führenden konnten sich absetzten, da Kyle Busch erst in Runde 242 Logano überholen konnte. Truex führte mit 0.5 Sekunden vor Harvick und Kyle Busch lag zwei Sekunden hinter dem Leader.

20 Runden vor Rennende lagen die drei Titelanwärter innerhalb von 1.8 Sekunden. Zwei Runden später war Kyle Busch Zweiter und holte auch auf Truex auf. Kurz darauf übernahm Larson Rang drei. Zwölf Runden vor Rennende lagen die ersten drei Piloten innerhalb von 0.6 Sekunden und Harvick war abgeschlagen Vierter. Keselowski spielte bei zehn Sekunden Rückstand auch keine Rolle mehr. Kyle Busch kam immer näher an Truex heran.

Sieg und erster Titelgewinn für Martin Truex Junior

Beide Fahrer schlingerten heftig in den Kurven. Larson lauerte direkt dahinter. Hochspannung pur. Kyle Busch wählte alle Linien, um noch weiter aufzuholen. Dann berührten sich die beiden Kyles. Kyle Busch holte noch einmal auf. Truex verteidigte die Führung bis ins Ziel und ist zum ersten Mal NASCAR-Champion. Mit 0.681 Sekunden Rückstand wurde Kyle Busch Zweiter vor Larson. Platz vier ging an Harvick mit acht Sekunden Rückstand. Elliott belegte Platz fünf vor Logano, Keselowski, Kenseth, Hamlin und dem Zehnten Ryan Newman.

36. Saisonlauf (Finale): 19th Annual Ford EcoBoost 400

Homestead-Miami Speedway, Homestead, Fl
Championship 4 (Playoff 10/10)
Ergebnis: Top-10, 267 Runden (Stages: 80/80/107)

1. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 40/0 Punkte, CHAMPION 2017
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 35/0 Punkte
3. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 54/20 Punkte
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 33/0 Punkte
5. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 39/7 Punkte
6. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 36/5 Punkte
7. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 30/0 Punkte
8. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 33/4 Punkte
9. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 32/4 Punkte
10. #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 27/- Punkte

PLAYOFF Endstand Top-16: Rennen 10/10 (36/36)
Playoff-Punkte Rennen 1 - 35: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

Championship 4 (Finale):
1. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 5.040 Punkte, CHAMPION 2017
2. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 5.035 Punkte
3. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 5.033 Punkte
4. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 5.030 Punkte
Round of 8, 12 & 16 (ausgeschieden):
5. (5) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.377* Punkte
6. (6) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.353* Punkte
7. (7) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.344 Punkte
8. (9) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.320 Punkte
9. (8) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 2.305 Punkte
10. (10) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.260 Punkte
11. (13) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.224 Punkte
12. (12) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.224 Punkte
13. (11) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2.222 Punkte
14. (15) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.217 Punkte
15. (14) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.198 Punkte
16. (16) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.196 Punkte
*Hamlin (Darlington): Sieg (5 Bonuspunkte) für Playoffs wurde aberkannt
*Elliott (Chicagoland): Stage-Sieg (1 Bonuspunkt) für Playoffs wurde aberkannt


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter