NASCAR

NASCAR Kansas: Siebter Saisonsieg für Martin Truex Junior

Martin Truex Junior gewann das letzte Playoff-Rennen der 'Round of 12'. Kyle Larson, Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray ausgeschieden.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Elimination Day in Kansas City. Das dritte und letzte Playoff-Rennen der 'Round of 12' auf dem Kansas Speedway war ein Krimi der Sonderklasse. Martin Truex Junior feierte den siebten Saisonsieg. Es war gleichzeitig der dritte Sieg im sechsten Playoff-Rennen und der zweite Sieg in Folge in Kansas City. Titelverteidiger Jimmie Johnson rettete sich mit viel Mühe als Achter in die nächste Playoff-Runde. Kyle Larson, Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray sind aus dem Meisterschaftskampf ausgeschieden.

Vor dem Start: Sechs Playoff-Teilnehmer werden gesucht

Kansas Speedway - Foto: NASCAR

Zum zweiten Mal steht Martin Truex Junior auf dem Texas Motor Speedway auf der Pole Position. Der Sieger des letzten Kansas-Rennens im Mai 2017 sowie Brad Keselowski sind bereits für die nächste Playoff-Runde qualifiziert. Beide Fahrer können sich darauf konzentrieren, Bonuspunkte zu sammeln. Nach dem Rennen werden die vier punktschwächsten Fahrer aus den Playoffs ausscheiden. Momentan liegen Kyle Busch, Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray außerhalb den Top-8.

Der zweifache Kansas-Sieger Kevin Harvick startet mit Truex aus der ersten Reihe. Ryan Blaney kam nach dem Qualifying nicht durch die technische Inspektion und verlor den dritten Startplatz. Dadurch rückten die drei Gibbs-Piloten Kenseth, Denny Hamlin und Rookie Daniel Suarez auf Rang drei bis fünf. Der amtierende Champion und Kansas-Rekordsieger Jimmie Johnson beginnt das Rennen von Platz zwölf. Kasey Kahne bestreitet sein 500. Jubiläums-Rennen vom 21. Startplatz. Ein kleines Jubiläum feiern Matt DiBenedetto mit dem 100. Start im Cup und Ty Dillon, der sein 50. Rennen fährt. Das neue Team StarCom Racing mit Fahrer Derrike Cope blieb im Qualifying ohne Zeit und debütiert vom letzten Platz.

Start/Stage 1: Drama um Kyle Larson, Kyle Busch gewinnt Stage 1

Polesetter Truex verteidigte nach dem Start seine Position und setzte sich gleich mit Harvick ab. Wehen nächtlicher Regenschauer hatte NASCAR für Runde 30 eine Competition Caution angekündigt. Truex führte in Runde 30 mit vier Sekunden vor Kyle Busch, Harvick, Kenseth und Kyle Larson. Blaney hatte sich vom letzten Rang bis auf Position 17 vorgearbeitet und Stenhouse lag nur auf Rang 27.

Nach den Boxenstopps führte weiterhin Truex vor Kyle Busch und Harvick. Truex gewann den Restart, erhielt aber eine Durchfahrtsstrafe wegen Fehlstart. Nun war Kyle Busch der neue Leader, während Truex auf Platz 31 der letzte Fahrer in der Führungsrunde war. In Runde 46 gab es die zweite Gelbphase durch Brett Moffitt. Sechs Fahrer blieben auf der Strecke. Keselowski war drr neue Leader vor Ryan Blaney. Kyle Busch hatte den schnellsten Boxenstopp absolviert und lag auf Position sieben.

Das Aus für Kyle Larson - Foto: LAT Images

Eine Runde nach dem Restart konnte Blaney die Führung übernehmen. Zwei Runden später wurde Blaney von Kyle Busch mit seinen frischen Reifen überholt. Die Fahrer mit den alten Reifen wurde anschließend erbarmungslos durchgereicht. In Runde 65 gab es Probleme bei Kyle Larson, der mit einem Öldruck-Problem seine Box aufsuchen musste. Mit drei Runden Rückstand nahm er wieder das Rennen wieder auf, war allerdings nicht sehr schnell unterwegs. Vier Runden vor Ende der ersten Stage sorgte Larson mit Motorschaden für die dritte Caution. Dadurch gewann Kyle Busch unter Gelb zum 14. Mal eine Stage nach 80 Runden. Zweiter wurde Harvick vor Hamlin, Blaney, McMurray, Johnson, Elliott, Truex, Kenseth und Rookie Jones.

Stage 2: Denny Hamlin gewinnt die Stage nach 180 Runden

Nach den Boxenstopps zur zweiten Stage über weiter 80 Runden führte weiter Kyle Busch vor Harvick und Blaney beim Restart. Nach dem Restart gab es keine Veränderungen an der Spitze. Truex musste einen unplanmäßigen Stopp einlegen und lag nun eine Runde zurück. Nach 105 Runden konnte nur Kenseth als Vierter das Tempo der drei führenden Fahrer mitgehen. Ab Runde 128 gab es die ersten Boxenstopps unter Grün.

Keselowski blieb als einziger Fahrer sehr lange aus der Strecke und kam erst in Runde 145 zum Service. Erneut sorgte Brett Moffitt fünf Runde vor Stage-Ende für die vierte Gelbphase. Viele, aber nicht alle Fahrer machten einen strategischen Boxenstopp. Aus der Spitzengruppe waren nur Hamlin und Johnson auf der Strecke geblieben. Hamlin zog davon und sicherte sich den dritten Stage-Sieg. Harvick wurde Zweiter vor Keselowski, Kenseth, Kyle Busch, Jones, McMurray, Blaney, Elliot und Johnson, der durchgereicht wurde.

'Big One' in Runde 197, Kenseth disqualifiziert

Nach den Boxenstopps ging es mit der letzten Stage über 107 Runden weiter. Hamlin, Johnson und weiter Fahrer bogen zum Service ab. Hamlin und Keselowski erhielten eine Speeding-Strafe. Harvick gewann den Restart vor Kenseth und Kyle Busch. Hamlin und Keselowski lagen nun auf den Plätzen 25 und 26. Stenhouse sorgte nach Mauerkontakt für die sechste Caution. Der Freund von Danica Patrick lag nun auf Rang 31.

Harvick, Kenseth und Kyle Busch lagen weiterhin in Front. In Runde 188 drehte sich Johnson von der Strecke. Es gab wieder Boxenstopps nach der siebten Caution. Harvick gewann den Restart, während Johnson in der gleichen Runde mit dem Heck in der Mauer landete und für die achte Gelbphase sorgte. Dann knallte es heftig erneut in der Restart-Runde. Es war ein 'Big One' und es gab Rot.

Jones hatte den Crash ausgelöst. Zehn Fahrer waren involviert. Außer Jones traf es die beiden Playoff-Fahrer Kenseth und McMurray. Außerdem Rookie Suarez, Joey Logano, Ryan Newman, Aric Almirola, natürlich Patrick, Clint Bowyer und Kasey Kahne. Dann wurde Kenseth wegen einem Fehler unter den Reparaturbedingungen disqualifiziert. Sieben Crew-Leute waren über die Mauer gesprungen, das war ein Mann zu viel.

Als Rot aufgehoben wurde führte Kyle Busch in Runde 205 vor Harvick, Elliott, Truex und Blaney. Johnson hatte in diesem Moment als Achter zwölf Punkte Vorsprung vor Larson. Truex überholte Harvick und griff Kyle Busch an. In Runde 211 war Truex der neue Leader. Harvick kam wegen Untersteuern in Runde 220 zum Boxenstopp unter Grün herein. Fünf Runden später war Truex um über vier Sekunden enteilt. In Runde 233 machte Kyle Busch seinen Stopp. Johnson musste mit seinem demolierten Chevrolet das Rennen auf Platz 14 beenden, um vor Larson Platz acht im Gesamtstand zu verteidigen.

Dominator Martin Truex Junior siegt erneut in Kansas

Die zehnte Rennunterbrechung erfolgte in Runde 236 nach Dreher von A.J. Allmendinger. Die nächsten Boxenstopps waren angesagt. Truex behielt die Führung und setzte sich gleich wieder ab. Mit 2.284 Sekunden Vorsprung siegte Truex. Kurt Busch kam als Zweiter über die Ziellinie. Dritter wurde Blaney vor Elliott, Hamlin, Chris Buescher, Dale Earnhardt Junior, Kevin Harvick, Almirola und Kyle Busch. Johnson rettete sich mir Platz elf in die Playoffs. Mit neun Punkten Rückstand schied Larson aus. Auch für Kenseth, Stenhouse und McMurray war der Traum von der Meisterschaft beendet.

32. Saisonlauf: 17th Annual Hollywood Casino 400

Kansas Speedway, Kansas City, KS
Round of 12 (3/3) Playoff 6/10
Ergebnis: Top-10, 267 Runden (Stages: 80/80/107)

1. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 43/3 Punkte
2. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 35/- Punkte
3. #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 44/10 Punkte
4. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 39/6 Punkte
5. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 50/18 Punkte
6. #37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing, 31/- Punkte
7. #88 Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 30/- Punkte
8. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 47/18 Punkte
9. #43 Aric Almirola (Ford) Richard Petty Motorsports, 28/- Punkte
10. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 43/16 Punkte

PLAYOFF Gesamtstand Top-16: Rennen 6/10 (32/36)
Playoff-Punkte Rennen 1 - 32: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

Round of 8:
1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 4.069 Punkte (35/19/15)
2. (9) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 4.042 Punkte (20/14/8)
3. (2) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 4.026 Punkte (15/6/5)
4. (4) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 4.017 Punkte (10/5/2)
5. (8) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 4.017 Punkte (15/1/1)
6. (5) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 4.014* Punkte (5*/3/6)
7. (7) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 4.009 Punkte (5/4/0)
8. (6) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 4.006* Punkte (0/2*/4)
Round of 12 & 16 (ausgeschieden):
9. (3) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.236 Punkte
10. (10) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.184 Punkte
11. (12) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.138 Punkte
12. (13) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.126 Punkte
13. (16) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.124 Punkte
14. (15) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.122 Punkte
15. (11) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 3.119 Punkte
16. (14) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.107 Punkte
*Hamlin (Darlington): Sieg (5 Bonuspunkte) für Playoffs wurde aberkannt
*Elliott (Chicagoland): Stage-Sieg (1 Bonuspunkt) für Playoffs wurde aberkannt


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter