NASCAR

NASCAR Kansas NEWS: Alle Infos und Statistiken zum 32. Rennen

Martin Truex Jr. gewinnt das dritte Playoff-Rennen der Round of 12 in Kansas. Alle News, Infos und Statistiken zum 32. Saisonrennen. Round of 8 steht fest.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - In der Meisterschaft geht es mit dem 33. Saisonlauf auf dem Martinsville Speedway weiter. In den nächsten drei Rennen der 'Round of 8' werden die vier Finalteilnehmer ermittelt.

Die acht verbliebenen Playoff-Teilnehmer wurden auf 4.000 Punkte gesetzt. Zusätzlich kamen die in den bisherigen 32 Rennen gesammelten Bonuspunkte hinzu. Durch sieben Saisonsiege und 19 Stage-Siege liegt Martin Truex Junior mit 4.069 Punkten deutlich in Front und geht als Leader nach Martinsville. Kyle Busch liegt als Zweiter zwar 27 Punkte hinter Truex, hat aber 16 Punkte Vorsprung vor dem Dritten Brad Keselowski. Ab Rang vier bis acht liegen Kevin Harvick, Jimmie Johnson, Denny Hamlin, Ryan Blaney und Chase Elliott, nur durch elf Zähler getrennt, dicht beisammen.

RACE CENTER: Martinsville Speedway

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Alle Statistiken zum 32. Saisonlauf: 17th Annual Hollywood Casino 400

Sieben Sticker, sieben Finger, sieben Siege - Foto: NASCAR

Beide Kansas-Rennen konnte Martin Truex Junior in dieser Saison gewinnen. Es war der 14. Sieg in seiner Karriere. Davon holte er die Hälfte in dieser Saison. Toyota-Fahrer feierten fünf Siege in den bisherigen sechs Playoff-Rennen, davon gewann Truex drei Rennen. Kurt Busch erzielte mit Platz zwei das beste Ergebnis nach den Daytona-Sieg beim ersten Saisonrennen. Zum zweiten Mal wurde Kurt Busch zum 'Driver of the Race' gewählt. Der vom letzten Platz gestartete Ryan Blaney belegte Rang drei vor Chase Elliott. Der fünftplatzierte Denny Hamlin schaffte als einziger Fahrer drei Top-10-Ergebnisse in der 'Round of 12'. Außerdem gewann er zum dritten Mal eine Stage.

Zum zweiten Mal fuhr Chris Buescher mit Bestleistung auf Platz sechs. Zum Ende seiner Karriere kommt Dale Earnhardt Junior noch einmal in Schwung. Er beendete drei der letzten vier Rennen auf Rang sieben. Kasey Kahne beendete sein 500. Jubiläumsrennen auf Platz 15. Matt DiBenedetto und Ty Dillon fuhren bei ihren kleinen Jubiläum auf Rang 16 und 22.

Kyle Busch, der zum 14. Mal eine Stage gewinnen konnte, profitierte von seinen Bonuspunkten, sonst wäre er aus den Playoffs mit Platz 29, 27 und zehn in Kansas ausgeschieden. Titelverteidiger Jimmie Johnson reichte ein glücklicher elfter Platz um als letzter Fahrer die nächste Runde zu erreichen. Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray schieden abgeschlagen aus den Playoffs aus. Kyle Larson mit Motorschaden und Matt Kenseth, der in den 'Big One' verwickelt war, sind unglücklich ebenfalls ausgeschieden.

Runden & Renndauer: 267 (80/80/107) Runden (400,5 Meilen), 3:11:57 Stunden
Sieger: Martin Truex Jr. (7. Sieg 2017, 2. Kansas-Sieg, 14. Karriere-Sieg)
Stage 1: Kyle Busch (14. Stage-Sieg), Stage 2: Denny Hamlin (3. Stage-Sieg)
Pole Award: Martin Truex Jr. (3. Pole 2017, 2. Kansas-Pole, 15. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung nach Qualifying): 1 Fahrer (Ryan Blaney)
To the Back (Strafversetzung): kein Fahrer
Rennunterbrechungen: 10 (49 Runden), Rekord 2017: 15 (Kansas I, Dover I)
Die meisten Führungsrunden: Kyle Busch (112 Runden)
Führungsrunden gesamt 2017: Martin Truex Jr. (2.068 Runden)
Rennrunden gesamt 2017 (9.163): 9.034 Runden (Michael McDowell)
Fahrer mit Führungsrunden: 8 Fahrer, Rekord 2017: 18 (Daytona I)
Führungswechsel: 14 (7 Fahrer), Rekord 2017: 37 (Daytona I)
Fahrer in Führungsrunde: 22, Rekord 2017: 29 (Watkins Glen)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch (12. Award), Runde 88: 183.761 mph
Driver of the Race: Kurt Busch (2. Award)
Jubiläum: Kasey Kahne (500. Cup-Rennen), Matt DiBenedetto (100. Cup-Rennen), Ty Dillon (50. Cup-Rennen)
Bestes Open-Team: BK Racing (Gray Gaulding, Platz 28)
Bester Rookie: Ty Dillon (Platz 13)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. Erik Jones (257 Punkte), 2. Daniel Suarez (251), 3. Ty Dillon (188), 4. Corey LaJoie (159), 5. Gray Gaulding (151)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Toyota (1.137 Punkte, 13 Siege), 2. Chevrolet (1.123/10), 3. Ford (1.116/9)

Kansas: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Top-10 (32/36): Gesamte Stage-Bonuspunkte (10 - 1 Punkte)
1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 401 Punkte (19 Siege)
2. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 333 Punkte (4 Siege)
3. (3) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 331 Punkte (14 Siege)
4. (4) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 294 Punkte (5 Siege)
5. (5) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 279 Punkte (6 Siege)
6. (6) #11 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 230 Punkte (3 Siege)
7. (7) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 221 Punkte (3 Siege)
8. (8) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 206 Punkte (4 Siege)
9. (9) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 202* Punkte (2* Siege)
10. (10) #1 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 171 Punkte (1 Sieg)
*Elliott (Chicagoland): Stage-Sieg (10 Bonuspunkte) wurde aberkannt

Top-8 (32/36): Gesamte Playoff-Bonuspunkte (Playoff-Fahrer)
1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 69 Punkte
2. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 42 Punkte
3. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 26 Punkte
4. (6) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 17 Punkte
5. (5) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 17 Punkte
6. (7) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 14* Punkte
7. (9) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 9 Punkte
8. (10) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 6* Punkte
*Hamlin (Darlington): Sieg (5 Bonuspunkte) für Playoffs wurde aberkannt
*Elliott (Chicagoland): Stage-Sieg (1 Bonuspunkt) für Playoffs wurde aberkannt

Montag, 23. Oktober 2017

Kansas: Siebter Saisonsieg für Dominator Martin Truex Junior

Dritter Sieg im sechsten Playoff-Rennen - Foto: LAT Images

Elimination Day in Kansas City. Das dritte und letzte Playoff-Rennen der 'Round of 12' auf dem Kansas Speedway war ein Krimi der Sonderklasse. Martin Truex Junior feierte den siebten Saisonsieg. Es war gleichzeitig der dritte Sieg im sechsten Playoff-Rennen und der zweite Sieg in Folge in Kansas City.

Titelverteidiger Jimmie Johnson rettete sich mit viel Mühe als Achter in die nächste Playoff-Runde. Kyle Larson, Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray sind aus dem Meisterschaftskampf ausgeschieden. Kyle Busch und Denny Hamlin sammelten durch ihre Stage-Siege wichtige Punkte für die nächste Playoff Runde 'Round of 8'.

RACE DAY: Sonntag, 22. Oktober 2017

RACE CENTER: Kansas Speedway

  • RACE DAY Winner: Siebter Saisonsieg für Martin Truex Junior
  • RACE DAY Stage 2: Denny Hamlin holt den Stage-Sieg
  • RACE DAY Stage 1: 14. Stage-Sieg für Kyle Busch, Aus nach Motorschaden für Kyle Larson
  • RACE DAY: Competition Caution in Runde 30
  • RACE DAY: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Milestones: Kasey Kahne fährt sein 500. Rennen im Cup, Matt DiBenedetto Rennen 100 und Ty Dillon das 50. Rennen
  • RACE DAY Facts: Die letzten Sieger auf dem Kansas Speedway
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV: Sonntag ab 20:30 Uhr MESZ)
  • Final Practice (Happy Hour): Ryan Blaney im letzten Training top
  • Practice 2: Kyle Larson erneut vor Kevin Harvick
  • To the back: Ryan Blaney kam nach dem Qualifying nicht durch die technische Inspektion und muss von hinten starten
  • Qualifying Q3: Dritte Saison-Pole für Martin Truex Junior
  • Qualifying Q2: Kevin Harvick vor Brad Keselowski
  • Qualifying Q1: Kurt Busch vor Danica Patrick
  • Practice 1: Bestzeit für Kyle Larson vor Kevin Harvick
  • Update Entry List: Motorsport Business Management zog die #266 mit Carl Long zurück
  • Update Entry List: B.J. McLeod fährt die #51 bei Rick Ware Racing
  • Driver Ranking: Brad Keselowski ist die neue Nummer eins
  • Entry List: Starterliste mit 41 Fahrern
  • Schedule: Kansas-Zeitplan von Freitag bis Sonntag
  • Neuer Playoff-Gesamtstand: Round of 12

Alle Bilder vom Kansas Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Kansas: Die letzten Infos vor dem Start des 32. Saisonrennens

Kansas Speedway - Foto: NASCAR

Zum zweiten Mal steht Martin Truex Junior auf dem Texas Motor Speedway auf der Pole Position. Der Sieger des letzten Kansas-Rennens im Mai 2017 sowie Brad Keselowski sind bereits für die nächste Playoff-Runde qualifiziert. Beide Fahrer können sich darauf konzentrieren, Bonuspunkte zu sammeln. Nach dem Rennen werden die vier punktschwächsten Fahrer aus den Playoffs ausscheiden. Momentan liegen Kyle Busch, Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray außerhalb den Top-8.

Der zweifache Kansas-Sieger Kevin Harvick startet mit Truex aus der ersten Reihe. Ryan Blaney kam nach dem Qualifying nicht durch die technische Inspektion und verlor den dritten Startplatz. Dadurch rückten die drei Gibbs-Piloten Kenseth, Denny Hamlin und Rookie Daniel Suarez auf Rang drei bis fünf.

Der amtierende Champion und Kansas-Rekordsieger Jimmie Johnson beginnt das Rennen von Platz zwölf. Kasey Kahne bestreitet sein 500. Jubiläums-Rennen vom 21. Startplatz. Ein kleines Jubiläum feiern Matt DiBenedetto mit dem 100. Start im Cup und Ty Dillon, der sein 50. Rennen fährt. Das neue Team StarCom Racing mit Fahrer Derrike Cope blieb im Qualifying ohne Zeit und debütiert vom letzten Platz.

32. Lauf: 17th Annual Hollywood Casino 400
Kansas Speedway, Kansas City, KS
1,5 Meilen Tri-Oval, Intermediate, 267 Runden (Stages 80/80/107), 400,5 Meilen
Zuschauerkapazität: 74.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 21:16 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): Runde 30
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 0%, sonnig, 20 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 45 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 55 mph
Tankfenster/Reifensätze: 46-50 Runden, 8 Reifensätze (+ letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Martin Truex Jr. (Pole Position), Kevin Harvick
Trainings-Bestzeiten: Kyle Larson (Practice 1), Kyle Larson (Practice 2), Ryan Blaney (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Kasey Kahne (500. Cup-Rennen), Matt DiBenedetto (100. Cup-Rennen), Ty Dillon (50. Cup-Rennen)
Geburtstag: Jimmie Johnson (Sonntag, 17. September, 42 Jahre)
To the Back (Strafversetzung vor Qualifying): kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung nach Qualifying): 1 Fahrer (Ryan Blaney)
To the Back (Strafversetzung): kein Fahrer
Pre-Race Show: Smash Mouth
Grand Marshal: Jay Hernandez
Nationalhymne: Angie Rosner
Flugshow: B2 Bomber out of Whiteman AFB
Startkommando: Jay Hernandez
Pace-Car-Fahrer: Brian Hansen, Brett Bodine
Startflagge: Mike Vogel

Aktive Rennsieger: Jimmie Johnson (3 Siege), Joey Logano, Matt Kenseth, Kevin Harvick (2 Siege), Denny Hamlin, Brad Keselowski, Ryan Newman, Kyle Busch. Martin Truex Jr. (1 Sieg)

Sieger 13.05.2017: Martin Truex Jr. (267 Runden/104 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Martin Truex Jr. (104 Runden)
Führungswechsel: 9 (21 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 15 (61 Runden)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Matt DiBenedetto, Michael McDowell)
Renndauer: 3:24:16 Stunden

Sieger 16.10.2016: Kevin Harvick (267 Runden/74 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Matt Kenseth (116 Runden)
Führungswechsel: 18 (10 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 8 (38 Runden)
Schnellste Rennrunde: Matt Kenseth
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (Kurt Busch, Regan Smith, Reed Sorenson)
Renndauer: 3:00:28 Stunden


Race Facts: Die letzten Sieger auf dem Kansas Speedway

Im Mai 2017 gewann Martin Truex zum ersten Mal auf dem Kansas Speedway - Foto: NASCAR

Aus dem Starterfeld konnten bisher neun Fahrer insgesamt 14 Siege auf dem Kansas Speedway erringen. Die verbliebenen zwölf Playoff-Teilnehmer gewannen insgesamt 11 Rennen. Titelverteidiger Jimmie Johnson ist mit drei Siegen der erfolgreichste Pilot in Kansas. Matt Kenseth, Joey Logano und Kevin Harvick gewannen jeweils zwei Rennen. Brad Keselowski, Denny Hamlin, Ryan Newman, Kyle Busch und Martin Truex Junior waren einmal erfolgreich.

Hamlin, Austin Dillon, Ryan Blaney und Rookie Erik Jones fuhren ihr erstes Cup-Rennen auf dieser Strecke. Vier von den bisherigen 23 Rennen wurde von der Pole Position gewonnen. Zuletzt gelang das Harvick in der Saison 2013, der vor zwölf Monaten seinen zweiten Sieg holte. Keselowski gewann sein Rennen im Juni 2011 vom bisher tiefsten 25. Startplatz. Bei seinem zweiten Sieg im Oktober 2011 stellte Johnson mit 197 Führungsrunden einen Rekord auf. Die Rekordzahl von 26 Führungswechseln gab es im Jahr 2009. Die meisten Gelbphasen wurden in der Saison 2013 und im letzten Rennen im Mai 2017 gezählt, als es 15 Rennunterbrechungen gab. Zwei Rennen wurden erst in der Verlängerung entschieden und ein Rennen musste wegen Regen vorzeitig beendet werden.

Das letzte Rennen in Kansas am 13.05.2017: Das erste Night Race der Saison 2017 gewann Martin Truex Junior auf dem Kansas Speedway. Der elfte Saisonlauf wurde von einem heftigen Unfall überschattet. Joey Logano, Danica Patrick und Aric Almirola waren involviert. Almirola musste dabei aus seinem Fahrzeug geschnitten werden. Für Truex war es der längst überfällige erste Sieg in Kansas. Nach der Rekord-Caution Nummer 15 waren noch zwei Runden zu fahren. Truex setzte sich sofort ab. Harvick und Blaney kämpften um Platz zwei. Das nutzte Keselowski aus und überholte beide Fahrer. Truex sicherte sich den zweiten Saisonsieg vor Keselowski, Harvick, Blaney und Kyle Busch. Sechster wurde Larson vor dem schnellste Rookie Suarez, McMurray, Bowyer und Trevor Bayne.

Alle Kansas-Sieger seit der Saison 2010

Saison Datum Fahrer (Startposition) Runden Führungswechsel Gelbphasen
2017 13.05. Martin Truex Jr. (P3) 267 21 15 (Rekord)
2016 16.10. Kevin Harvick (P11) 267 18 8
07.05. Kyle Busch (P6) 267 16 6
2015 18.10. Joey Logano (P14) 267+2 21 7
09.05. Jimmie Johnson (P19) 267 16 9
2014 05.10. Joey Logano (P4) 267 25 8
19.05. Jeff Gordon (P13) 267 25 8
2013 06.10. Kevin Harvick (POLE) 267 24 15 (Rekord)
21.04. Matt Kenseth (POLE) 267 13 8
2012 21.10. Matt Kenseth (P12) 267 16 14
22.04. Denny Hamlin (P4) 267 14 3 (Rekord)
2011 09.10. Jimmie Johnson (P19) 267+5 19 6
06.05. Brad Keselowski (P25/Rekord) 267 17 5
2010 03.10. Greg Biffle (P5) 267 20 5
2009 04.10. Tony Stewart (P5) 267 26 (Rekord) 6

Samstag, 21. Oktober 2017

Final Practice (Happy Hour): Ryan Blaney im letzten Training top

Ryan Blaney gewinnt das Training und muss von hinten starten - Foto: LAT Images

Ryan Blaney (WBR-Ford) war im dritten und letzten Training der schnellste Fahrer auf dem Kansas Speedway. Es war die fünfte Trainingsbestzeit für Blaney in dieser Saison. Allerdings muss er im Rennen von hinten starten, da er nach dem Qualifying Probleme bei der technischen Inspektion bekam.

Kyle Busch (JGR-Toyota) belegte knapp dahinter den zweiten Rang vor Kevin Harvick (SHR-Ford). Daniel Suarez (JGR-Toyota) war erneut der schnellste Rookie vor seinem Teamkollegen Matt Kenseth und Clint Bowyer (SHR-Ford). Rookie Eric Jones (FRR-Toyota) wurde Siebter vor Kyle Larson (CGR-Chevrolet), der zuvor die beiden Trainingseinheiten mit Bestzeiten beendet hatte. Brad Keselowski (Penske-Ford) wurde Neunter vor Jamie McMurray (CGR-Chevrolet). Damit belegten sieben Playoff-Fahrer sowie Bowyer und zwei nicht qualifizierte Rookies alle Plätze in den Top-10.

Die fünf restlichen Playoff-Piloten lagen nach 50 Minuten zwischen Rang zwölf und 22. Polesetter und letzter Kansas-Sieger Martin Truex Junior (FRR-Toyota) wurde Zwölfter, Titelverteidiger Jimmie Johnson (HM-Chevrolet) lag zwei Positionen dahinter, Denny Hamlin (JGR-Toyota) belegte Platz 19, Chase Elliott (HM-Chevrolet) landete auf Platz 20 und Ricky Stenhouse Junior (RFR-Ford) beendete das Training auf Rang 22.

Paul Menard fuhr nur einige Runden, da seine Frau ein Baby erwartet. Daniel Hemric ersetzte ihn nach wenigen Minuten. Die Longrun-Wertung über zehn Runden am Stück ging an Harvick, der als einziger Fahrer die Marke von 180 mph knackte. Zweiter wurde Bowyer vor Jones, Kyle Busch und Kenseth.


Practice 2: Kyle Larson erneut vor Kevin Harvick

Kyle Larson notiert eine erneute Bestzeit - Foto: LAT Images

Das zweite Training auf dem Kansas Speedway endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Larson vor Kevin Harvick (SHR-Ford). Es war auf den ersten beiden Positionen das identische Ergebnis, wie im ersten Training am Freitag. Damit schraubte der Ganassi-Pilot seine Trainingsbilanz auf 17 Bestzeiten in dieser Saison.

Der schnellste Rookie war Daniel Suarez (JGR-Toyota) auf Platz drei vor Paul Menard (RCR-Chevrolet) und Clint Bowyer (SHR-Ford). Polesetter Martin Truex Junior (FRR-Toyota) belegte Platz zehn. Von den zwölf Playoff-Teilnehmern war erneut Brad Keselowski im Penske-Ford der langsamste Fahrer auf Rang 15.


Qualifying: Dritte Saison-Pole für Martin Truex Junior

Martin Truex Junior steht zum zweiten Mal in Kansas auf Pole Position - Foto: LAT Images

Martin Truex Junior, der im Mai 2017 das letzte Rennen auf dem Kansas Speedway gewinnen konnte, gewann das Qualifying zum 32. Saisonrennen. Er gewann Q3 mit 188.029 mph in 28.719 Sekunden. Es war der dritte Pole Award in dieser Saison, die zweite Pole in Kansas und der 15. Award in seiner Karriere.

Kevin Harvick, der in Q2 vorne lag, wurde mit einem Rückstand von 0.053 Sekunden Zweiter und startet beim sechsten Playoff-Rennen ebenfalls aus der ersten Reihe. In der zweiten Startreihe stehen Ryan Blaney und Matt Kenseth. Auch den fünften Startplatz belegt mit Denny Hamlin ein Playoff-Fahrer. Die nicht in den Playoffs vertretenen Rookies Daniel Suarez und Erik Jones folgen auf die nächsten beiden Positionen. Kyle Busch wurde Achter vor Jamie McMurray, Clint Bowyer, Brad Keselowski und Austin Dillon. Damit platzierten sich alle vier Gibbs-Fahrer zwischen Platz vier und acht.

Vier von zwölf Playoff-Fahrer schafften nicht den Sprung in Q3. Titelverteidiger und Kansas-Rekordsieger Jimmie Johnson schied in Q2 auf dem 13. Rang knapp aus. Direkt dahinter beginnen Kyle Larson und Chase Elliott das Rennen über 267 Runden. Kurt Busch, der in Q1 noch die Bestzeit gefahren war, belegte Rang 16. Nur Playoff-Fahrer Ricky Stenhouse Junior schied schon in Q1 aus und startet am Sonntag von Position 25. Das neue Team StarCom Racing mit Fahrer Derrike Cope blieb ohne Zeit.

32. Saisonlauf: 17th Annual Hollywood Casino 400

Kansas Speedway, Kansas City, KS
Round of 12 (Playoff 6/10)
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q3)

Q3:
1. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, POLE AWARD
2. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing
4. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
6. #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #77 Erik Jones (Toyota) Furniture Row Racing
8. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
10. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
11. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
12. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
Q2 (Playoff-Fahrer):
13. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
14. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
15. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
Q1 (Playoff-Fahrer):
25. #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing

Freitag, 20. Oktober 2017

Practice 1: Kyle Larson fährt Bestzeit im ersten Training

16. Trainingsbestzeit für Kyle Larson - Foto: LAT Images

Das 85-minütige erste und einzige Training vor dem Qualifying auf dem Kansas Speedway endete mit einer Bestzeit von Kyle Larson im Ganassi-Chevrolet. Es war bereits die 16. Trainingsbestzeit für Larson in dieser Saison.

Fünf der verbliebenen zwölf Playoff-Teilnehmer belegten die vorderen fünf Positionen. Zweiter wurde Kevin Harvick (SHR-Ford) vor Kyle Busch (JBR-Toyota), Ryan Blaney (WBR-Ford) und dem letzten Kansas-Sieger Martin Truex Junior (FRR-Toyota).

Schnellster Rookie war Daniel Suarez (JGR-Toyota) auf Platz sieben. Titelverteidiger und Kansas-Rekordsieger Jimmie Johnson belegte Rang 14. Der neben Truex bereits für die nächste Runde qualifizierte Brad Keselowski war der langsamste Playoff-Fahrer auf Position 24. Es gab keine Longruns im ersten Training.


Driver Ranking (Top-12 nach Talladega) mit Kansas-Bilanz der 12 Playoff-Teilnehmer

Dritter Saisonsieg und Platz eins für Brad Keselowski - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form der zwölf in den Playoffs verbliebenen NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Nach dem Talladega-Sieg übernahm Brad Keselowski zum zweiten Mal die Führung in unserem Ranking. Kyle Larson, Chase Elliott und Martin Truex Junior folgen mit geringem Abstand. Von Platz fünf bis zehn liegen die Playoff-Fahrer dicht zusammen.

Der fünftplatzierte Kyle Busch liegt in der Meisterschaft außerhalb den Top-8 und muss mit Matt Kenseth, Ricky Stenhouse Junior und Jamie McMurray um den Einzug in die nächste Playoff-Runde bangen.

Position Fahrer Bisherige Kansas-Bilanz der 12 Playoff-Teilnehmer
1. (5) Brad Keselowski Seinen ersten Karrieresieg feierte er in Talladega und den zweiten Sieg 2011 in Kansas. Die Geschichte könnte sich wiederholen! Den Sieg in Kansas holte er vom 25. Startplatz. Das ist bis heute der Rekordsieg vom tiefsten Startplatz. Das letzte Rennen im Mai 2017 ohne Führungsrunde auf Platz zwei beendet. Davor sieben Rennen mit Führungsrunden.
2. (2) Kyle Larson Im zweiten von insgesamt sieben Rennen mit Platz zwei in der Saison 2014 das beste Ergebnis erzielt. Im letzten Rennen holte er mit Rang sechs das zweitbeste Resultat. Nur ein Rennen mit Führungsrunden.
3. (3) Chase Elliott Im ersten von drei Rennen Neunter geworden. Danach mit Rundenrückstand auf Rang 31 und 29 über die Ziellinie gefahren.
4. (1) Martin Truex Jr. Beim 18. Start gelang im Mai 2017 der erste Sieg in Kansas nach 104 Führungsrunden. Außerdem beide Rennen in der Saison 2012 auf Platz zwei beendet. Insgesamt 622 Führungsrunden.
5. (4) Kyle Busch Bisher 19 Starts in Kansas. Nur zwei Top-10-Resultate in den ersten 14 Rennen. 2016 gelang der einzige Sieg. Davor und danach dreimal als Fünfter ins Ziel gekommen. Im letzten Rennen State 1 gewonnen und 59 Runden geführt.
6. (6) Denny Hamlin 2005 begann die Karriere in Kansas mit einem 32. Platz im ersten Cup-Rennen. 2009 gelang beim neunten Start der einzige Sieg. Platz zwei in der Saison 2015. Danach endeten die letzten drei Rennen auf den Positionen 37, 15 und 23.
7. (8) Jimmie Johnson Der Kansas-Rekordsieger gewann bisher drei Rennen. In der Saison 2008 von der Pole Position, 2011 nach dem Rekord mit 197 Führungsrunden und zuletzt 2015. Das letzte Rennen auf Rang 24 beendet.
8. (9) Matt Kenseth In der Saison 2012 und 2013 zwei Siege in Folge mit 78 und 163 Führungsrunden. In den acht folgenden Rennen immer innerhalb den Top-14 platziert. In zwei Rennen 153 und 116 Runden geführt, aber nicht gewonnen.
9. (7) Kevin Harvick Zwischen 2013 und 2014 drei Poles in Folge, davon das erste Rennen gewonnen. Der zweite Sieg gelang vor zwölf Monaten. Nur in einem von den letzten acht Rennen ohne Führungsrunden.
10. (11) Ryan Blaney Das erste Karriere-Rennen endete in Kansas auf Platz 27. Danach drei Top-10-Platzierungen. Nach Pole Position gelang im Mai 2017 mit Platz vier, nach 83 Führungsrunden und Sieg in Stage 2, das beste Ergebnis.
11. (10) Jamie McMurray Kein Sieg in 21 Rennen. Platz sieben war zweimal das beste Resultat. Im letzten Rennen Achter.
12. (12) Ricky Stenhouse Jr. Bisher neun Rennen seit der Saison 2013. Im ersten und letzten Rennen gelang mit Platz elf das beste Resultat.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Entry List für den 32. Saisonlauf auf dem Kansas Speedway mit 41 Teams

Der 58-jährige Daytona-500-Sieger Derrike Cope fährt für das neue Team StarCom Racing - Foto: NASCAR

41 Fahrer wurden von den Teams für das 32. Rennen der Saison auf dem Kansas Speedway gemeldet. Erst zum fünften Mal stehen mehr als vier Open-Teams in diesem Jahr in der Starterliste für ein Meisterschaftsrennen. Sollte das Qualifying ausfallen, werden die Zeiten aus dem ersten Training gewertet. Falls auch kein Training stattfinden kann, wäre das neue Team StarCom Racing mit Fahrer Derrike Cope durch die wenigsten Meldungen nicht startberechtigt.

Es gab fünf Fahrerwechsel bei den gemeldeten Teams. Das Wechselspiel bei Premium Motorsports und BK Racing geht auch in Kansas weiter. Reed Sorenson sitzt nach einer Woche Pause wieder in der #15 von Premium Motorsports und Rookie Gray Gaulding, der in Talladega für BK Racing Platz neun erreichte, fährt die #55. Brett Moffitt übernimmt bei BK Racing das Cockpit von Gaulding mit der #83 und die #23 wird von Rookie Cory LaJoie gefahren, der Joey Gase ersetzt.

Motorsport Business Management meldete Carl Long, allerdings wird wohl erneut Timmy Hill in der #266 sitzen. Bei Rick Ware Racing steht der Pilot für die #51 noch nicht fest. Tommy Baldwin Racing und Bread Motorsports sind in dieser Woche nicht dabei. Dafür macht das neue Team StarCom Racing den zweiten Versuch für ein Debüt-Rennen, das in Dover verschoben wurde. Der 58-jährige Cope, der 1990 das Daytona 500 gewann, soll die #00 für das Starterfeld qualifizieren.

Entry List: Kansas Speedway
32. Saisonlauf: 36 Charter-Teams, 5 Open-Teams

5 Fahrerwechsel

Startnummer/Team Hersteller Fahrer neu Fahrer alt
#15 Premium Motorsports Chevrolet Reed Sorenson Mark Thompson
#23 BK Racing Toyota Corey LaJoie (Rookie) Joey Gase
#55 Premium Motorsports Toyota Gray Gaulding (Rookie) D.J. Kennington
#266 Motorsport Business Management Chevrolet Carl Long Timmy Hill
#83 BK Racing Toyota Brett Moffitt Gray Gaulding (Rookie)

Open-Teams (5 Meldungen für 4 Startplätze)

Startnummer/Team Hersteller Fahrer Starts/Owner Points
#00 StarCom Racing Chevrolet Derrike Cope 0 Starts/Rang 0
#51 Rick Ware Racing Chevrolet TBA 25 Starts/Rang 41
#55 Premium Motorsports Toyota Gray Gaulding (Rookie) 26 Starts/Rang 38
#266 Motorsports Business Management Chevrolet Carl Long 9 Starts/Rang 42
#83 BK Racing Toyota Brett Moffitt 29 Starts/Rang 36


Zeitplan für den 32. Saisonlauf auf dem Kansas Speedway

Cup-Rennen 32: 17th Annual Hollywood Casino 400 - Foto: NASCAR

Schauplatz des 32. Saisonrennens ist der Kansas Speedway, der erst seit 2001 im Cup-Kalender vertreten ist. Seit der Saison 2011 gibt es zwei Austragungen im Jahr auf dem Tri-Oval bei Kansas City. Die zweite Ausgabe in diesem Jahr ist das dritte Playoff-Rennen der 'Round of 12' und das entscheidende Rennen um den Einzug in die 'Round of 8'.

Zum 24. Mal fahren die Piloten auf dem 1,5 Meilen langen Oval mit einer Kurvenüberhöhung von 15 Grad. Bei der Start-Zielgeraden sind es 10,4 Grad und auf der Gegengeraden beträgt die Überhöhung nur 5 Grad. Die Renndistanz ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und 107 Runden.

Aus dem Starterfeld konnten bisher elf Fahrer ein Qualifying gewinnen, darunter waren sechs der verbliebenen Playoff-Fahrer erfolgreich. Titelverteidiger Jimmie Johnson, Matt Kenseth, Kasey Kahne und Kevin Harvick gewannen bisher drei Pole Awards. Ryan Blaney holte im Mai 2017 in Kansas den ersten Pole Award seiner Karriere. Vier von 23 Rennen wurden von der Pole Position gewonnen. Zuletzt war das in beiden Rennen der Saison 2013 der Fall, als Kenseth und Harvick siegten.

32. Saisonlauf: 17th Annual Hollywood Casino 400
Kansas Speedway, Kansas City, KS

1,5 Meilen Tri-Oval, Intermediate
267 Runden (400,5 Meilen)
Sieger 13.05.2017: Martin Truex Jr.
Sieger 16.10.2016: Kevin Harvick

Datum Zeitplan (MESZ) Session
Freitag, 20. Oktober 19:00 - 20:25 Uhr Practice 1
Samstag, 21. Oktober 00:15 Uhr Qualifying (Q1/Q2/Q3)
17:00 - 17:50 Uhr Practice 2
19:30 - 20:20 Uhr Final Practice (Happy Hour)
Sonntag, 22. Oktober 21:16 Uhr Rennen: 267 Runden
(Stages: 80/80/107)


PLAYOFF Gesamtstand Top-16: Rennen 5/10 (31/36)
Playoff-Punkte Rennen 1 - 31: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

Round of 12:
1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 1 Sieg, 3.120 Punkte (30/19/15)
2. (10) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 1 Sieg, 3.101 Punkte (15/6/5)
3. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 3.096 Punkte (20/4/10)
4. (3) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 3.089 Punkte (10/5/2)
5. (5) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 3.088* Punkte (5*/2/6)
6. (4) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3.087* Punkte (0/2*/4)
7. (11) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 3.076 Punkte (5/4/0)
8. (7) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3.074 Punkte (15/1/1)
9. (6) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 3.067 Punkte (20/13/8)
10. (9) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 3.066 Punkte (0/3/2)
11. (12) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 3.052 Punkte (10/0/0)
12. (8) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 3.045 Punkte (0/0/3)
Round of 16 (ausgeschieden):
13. (14) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.104 Punkte (5/0/0)
14. (15) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.103 Punkte (5/0/0)
15. (13) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.099 Punkte (5/0/0)
16. (16) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.089 Punkte (5/0/0)
*Hamlin (Darlington): Sieg (5 Bonuspunkte) für Playoffs wurde aberkannt
*Elliott (Chicagoland): Stage-Sieg (1 Bonuspunkt) für Playoffs wurde aberkannt


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

Alle Infos zum Playoff-Auftakt:

Das neue Playoff-Format mit Bonuspunkten:

NASCAR-Rennkalender 2017:


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter