NASCAR

Kein Qualifying auf der Monster-Mile in Dover - Regen-Pole für Jimmy Johnson

Anhaltender Regen in Dover verhinderte die Qualifikation zum 11. Saisonlauf. Jimmie Johnson steht nach seiner Bestzeit vom Training auf dem ersten Startplatz.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Die Qualifikation zum elften Saisonlauf der Sprint-Cup-Serie auf dem Dover International Speedway konnte wegen Dauerregen nicht durchgeführt werden. Die Startaufstellung ergibt sich damit aus den Zeiten der beiden Trainingssession vom Freitag.

Mit seiner Bestzeit aus dem ersten Training holte Champion Jimmie Johnson seine erste Pole in dieser Saison. Diese Regen-Pole zählt allerdings nicht in der offiziellen NASCAR-Statistik und Johnson bleibt damit bei 25 Bestzeiten in seiner Sprint-Cup-Karriere.

Jimmie Johnson ist der große Favorit

Jimmie Johnson fuhr die Bestzeit am Freitag - Foto: NASCAR

Damit besitzt Johnson die besten Voraussetzungen seinen siebten Sieg auf der "Monster-Mile" einzufahren. Seine letzten beiden Dover-Siege erzielte der Dauermeister ebenfalls von der Pole. Der Dover-Speedway gehört mit den Ovalen in Martinsville und Charlotte zu den Strecken, auf denen Johnson seine meisten Erfolge feiern konnte.

Neben Johnson geht A.J. Allmendinger aus der ersten Reihe in das beliebte Short-Track-Rennen. Für Allmendinger ist es die beste Startposition des Jahres. Dale Earnhardt Junior und Kasey Kahne folgen am Sonntag aus der zweiten Reihe. Kyle Busch startet nicht von der siebten Position, sondern wird vom Ende des Feldes das Rennen beginnen, da er einen Motorwechsel vornehmen musste.

Tabellenführer Edwards startet von Position 13

Carl Edwards konnte sich nicht verbessern - Foto: NASCAR

Tabellenführer Carl Edwards beginnt das Rennen am Sonntag vom 13. Rang. Johnsons Teamkollegen Mark Martin und Jeff Gordon waren in Dover bisher vier Mal erfolgreich, starten allerdings nur aus dem hinteren Mittelfeld. Dort haben die beiden Hendrick-Fahrer prominente Nachbarn, denn auch Clint Bowyer. Matt Kenseth, Denny Hamlin und Tony Stewart müssen nach ihren Trainingszeiten das Feld von hinten aufrollen.

Da Robby Gordon wieder einmal in einer anderen Rennserie seinen Hunger stillen möchte, wird Scott Wimmer seinen Platz übernehmen und kommt damit zu einem unerwarteten Comeback. Nach den NASCAR-Regularien ist Scott Riggs der Pechvogel des Wochenendes und wird als einziger Fahrer nicht am Rennen teilnehmen, da er bisher nur einen Saisonstart vorweisen konnte.

FedEx 400 Autism Speaks
Dover International Speedway
Die ersten fünf Startreihen:

1. Jimmie Johnson (Chevrolet), keine Zeit
2. A.J. Allmendinger (Ford)
3. Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet)
4. Kasey Kahne (Toyota)
5. Joey Logano (Toyota)
6. Kurt Busch (Dodge)
7. Kyle Busch (Toyota)
8. Martin Truex Jr. (Toyota)
9. Brad Keselowski (Dodge)
10. Kevin Harvick (Chevrolet)


Weitere Inhalte:
nach 19 von 36 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video