Motorsport

Krütten feiert in Abu Dhabi ersten Formel-4-Podest-Erfolg

Beim zweiten Gaststart in der Formel 4 UAE in der Vorbereitung zur ADAC Formel 4 feierte Niklas Krütten seinen ersten Podest-Erfolg.

Motorsport-Magazin.com - Niklas Krütten bereitet sich akribisch und erfolgreich auf seine erste Saison in der Formel 4 vor. Am Wochenende ging der Trierer erneut in der Formel 4 UAE (Vereinigte Arabische Emirate) an den Start, um sich weiter mit dem 160 PS starken Formel-Rennwagen vertraut zu machen. Auf dem berühmten Yas Marina Circuit in Abu Dhabi stellte sich der BWT Mücke Motorsport-Pilot in vier 30-minütigen Rennen der internationalen Konkurrenz.

Dabei gelang dem 15-Jährigen an seinem erst zweiten Formel-Rennwochenende bereits ein großer Erfolg. Im vierten und abschließenden Rennen am Samstag erzielte er seine erste Podiumsplatzierung in der Formel 4. Krütten startete von Platz zwei und übernahm früh die Führung. In der Folge drehte er seine ersten Führungsrunden im Formelsport. In einem intensiv geführten Rennen sicherte sich das deutsche Nachwuchstalent den zweiten Platz vor David Schumacher, dem Sohn des früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher. Obendrein fuhr Krütten in 2:12.219 Minuten die schnellste Rennrunde.

Im vorangegangenen Rennen verbesserte sich Krütten um zwei Plätze und überquerte die Ziellinie als Vierter. Das Rennen am Freitag auf dem 5,555 Kilometer langen Kurs konnte er von Startplatz sechs nach einer Kollision nicht beenden. Den ersten Samstagslauf nahm er aus der Boxengasse auf und fuhr als Siebter über die Ziellinie.

Mit den Gast-Einsätzen in der Formel 4 UAE schießt sich Krütten auf seine Rookie-Saisons in der deutschen ADAC Formel 4 sowie der italienischen Formula 4 Italian Championship ein. 2018 wird er in beiden Serien die gesamte Saison und somit insgesamt 14 Rennwochenenden bestreiten. Der Auftakt erfolgt am 13. April mit der ADAC Formel 4 in Oschersleben.

Drei Fragen an Niklas Krütten

Niklas, wie fühlt sich dein erster Podestplatz in einem Formel-Rennen an?
Es ist wirklich ein tolles Gefühl, aufs Podium gefahren zu sein. Wenn man schaut, was für bekannte Namen hier mitfahren, ist das schon sehr speziell für mich. Super, dass ich schon an meinem zweiten Rennwochenende um den Sieg mitfahren konnte. Ein großes Dankeschön an meine Jungs von BWT Mücke Motorsport, mit denen die Zusammenarbeit riesengroßen Spaß macht!

Das Rennen war sehr intensiv. Schildere es bitte aus deiner Sicht.
Ich hatte einen ordentlichen Start von Platz zwei und habe einige Runden geführt. Der Speed meines Teamkollegen war eine Zeit lang etwas besser, deshalb habe ich mich beim Überholen nicht zu hart verteidigt und wir sind zusammen durchs Feld gefahren. Ich fiel zwischenzeitlich auf den dritten Platz zurück, bin aber konzentriert geblieben und habe mir zwei Runden vor Schluss Platz zwei zurückerkämpft.

Was hast du an deinem zweiten Formel-Rennwochenende gelernt und in welchen Punkten hast du dich weiter verbessert?
Ich habe wieder unheimlich viel gelernt und mich im Verlauf des Wochenendes in vielen Bereichen verbessert. Zum Beispiel bei Rennstarts und auch Zweikämpfen in den Rennen. Das läuft ganz anders als im Kartsport. Genau wie der richtige Umgang mit den Reifen. Das Reifen-Management mit einem Formel-Auto ist sehr wichtig, etwa, wie man sie richtig aufwärmt. Die Daten-Analyse mit dem Team ist auch ganz anders, als ich es aus dem Kart kannte. Ich habe im Verlauf des Wochenendes einen weiteren Sprung nach vorne gemacht und freue mich jetzt auf den Saisonstart in der ADAC Formel 4.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter