ADAC Formel 4

Sieg und Podium für BWT Mücke Motorsport in Monza

Erster Sieg in der Italian Formula 4 Championship 2018 durch William Alatalo. Niklas Krütten landet zweimal auf Rookie-Podium.

Motorsport-Magazin.com - Vergangenes Wochenende stand für BWT Mücke Motorsport die dritte Station der Italian Formula 4 Championship auf dem Programm. Mit dem Deutschen Niklas Krütten, dem Israeli Ido Cohen, Neuzugang Amaury Cordeel aus Belgien und dem Finnen William Alatalo ging es für den Berliner Traditionsrennstall nach Monza. Mit einem eindrucksvollen Sieg durch Alatalo im zweiten Rennen, Platz zwei im dritten und zwei weiteren Rookie-Podien für Krütten im Lauf eins und drei feiert BWT Mücke Motorsport das bislang erfolgreichste Wochenende der Saison in der Formel 4.

Der Autodromo Nazionale Monza liegt William Alatalo besonders gut. Seinen ersten Sieg in der italienischen Formel 4 ebnete der Finne mit Top-Zeiten in den Trainings und einer starken Leistung in den Qualifyings. Im zweiten Rennen machte sich Alatalo von Startplatz drei aus in die Windschattenschlacht und eroberte bereits in der ersten Runde Platz zwei. Von da an setzte der Finne den Führenden Runde für Runde unter Druck. Eine besonders schwierige Aufgabe, denn gleichzeitig folgten ihm die Verfolger innerhalb weniger Zehntelsekunden. Alatalo zeigte sich allerdings wenig beeindruckt von den Fahrern hinter ihm, sein Fokus war gerichtet auf das Auto vor ihm. In der zweiten Rennhälfte setzte der Finne den entscheidenden Stich und bremste sich in der zweiten Schikane vorbei auf Rang eins. Die Führung verteidigte Alatalo anschließend routiniert und bescherte dem Team den ersten Sieg in der Italian Formula 4 Championship 2018.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im letzten Rennen. Erneut startete der Finne aus der zweiten Startreihe und eroberte früh Rang zwei. Der dritte Lauf war geprägt von Safety-Car-Phasen, die Alatalo im Kampf um den zweiten Rennsieg immer wieder ausbremsten. Im Verlauf der knapp 30 Minuten Rennaction zeigte der Finne einmal mehr, wie viel er in seinem ersten Jahr bei BWT Mücke Motorsport gelernt hat. Routiniert verteidigte er auch im letzten Rennen Rang zwei und übte Druck auf den Vordermann aus. Diesmal reichte es jedoch nicht ganz zum Sieg für den Finnen. Alatalo überquerte die Ziellinie als starker Zweiter. Mit Platz vier im ersten Rennen in Monza verpasste der BWT Mücke Motorsport-Pilot einen weiteren Podiumsbesuch denkbar knapp.

BWT Mücke Motorsport-Pilot Niklas Krütten stellt sich an, einen Stammplatz auf dem Rookie-Podium zu reservieren. Mit den Startplätzen zehn und elf für die ersten beiden Läufe schaffte sich der Deutsche eine gute Ausgangslage für weitere Topplatzierungen. In Rennen eins fiel der 15-Jährige zunächst etwas zurück, kämpfte sich aber eindrucksvoll zurück und sah die Zielflagge als Zehnter. Gleichzeitig sicherte sich Krütten damit seinen dritten Platz auf dem Rookie-Podium in der italienischen Formel 4.

Nach einem selbstverschuldeten Ausfall im zweiten Rennen war der Deutsche für den letzten Lauf auf Wiedergutmachung aus. Und das gelang Krütten mit einem starken siebten Platz. Umso beeindruckender das Ergebnis, als dass der Deutsche das Rennen von Startplatz 18 aus in Angriff nehmen musste. Nachdem die Startampel erlosch entfachte Krütten eine beispiellose Aufholjagd. Mit Platz sieben sicherte sich der Deutsche einen weiteren Platz auf dem Rookie-Podest.

Für Ido Cohen begann das Rennwochenende auf der Formel-1-Strecke vielversprechend. Nach einem schwierigen Qualifying ging der Israeli als 21. ins erste Rennen. Entschlossen und fokussiert gelang Cohen eine tolle Aufholjagd. Mit Platz 13 gelang ihm sein zweitbestes Resultat in der italienischen Formel 4. Rennpech in den anderen beiden Läufen. In Rennen zwei und drei sah der Israeli die Zielflagge nicht.

Mit Amaury Cordeel präsentierte der Berliner Traditionsrennstall in Monza ein neues Talent im Fahrerkader. Der 15-Jährige war bereits zu Jahresbeginn in der Formula 4 UAE am Start und gewann in Abu Dhabi ein Rennen. Einen starken ersten Eindruck im BWT Mücke Motorsport-Pink hinterließ der Belgier bereits in Lauf eins als 14. In Rennen zwei toppte der Belgier die tolle Leistung vom Vortag mit Platz 13, im letzten Lauf wurde er erneut 14. Damit ist bereits jetzt die Basis geschaffen für eine tolle Saison gemeinsam mit BWT Mücke Motorsport in der Italian Formula 4 Championship und dem deutschen Pendant, der ADAC Formel 4.

Für BWT Mücke Motorsport geht es bereits kommendes Wochenende weiter. Im Rahmen der ADAC Formel 4 geht das Berliner Team mit Niklas Krütten, Leon Köhler, Ido Cohen und Amaury Cordeel auf dem Red Bull Ring in Spielberg an den Start (08. bis 10. Juni).

Frank Lucke (Teamleitung Formel 4): "Ein tolles Wochenende - ich bin richtig happy mit der Leistung unserer Jungs. Natürlich hat uns William mit dem Sieg, Rang zwei und dem vierten Platz besonders begeistert. Überrascht sind wir davon allerdings nicht. Denn er hat bereits zuvor bewiesen, dass er das Zeug hat, um ganz vorne mitzukämpfen. Zudem hatte William ein reibungsloses Qualifying - das zeigt, wie wichtig das Zeittraining und eine gute Ausgangslage für die Rennen nun einmal sind. Einmal mehr hat auch Niklas gezeigt, wie viel er diese Saison bei uns gelernt hat. Eine Aufholjagd von Platz 18 unter die besten Sieben legt keiner so schnell hin, vor allem nicht in einer dermaßen hart umkämpften Serie. Ido zeigte mit Platz zehn im ersten Training erneut, dass er talentiert ist. Darauf können wir weiterhin aufbauen. Unser Team-Neuling Amaury hat eine konstante Leistung gezeigt, alle drei Rennen beendet und war nicht weit entfernt von den Top-10. Ich bin zufrieden mit dem gesamten Team, das über das Wochenende einen grandiosen Job abgeliefert hat."


Weitere Inhalte:
nach 16 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter