Motorsport-Magazin.com Plus
Motorsport

Champ Car: Starkes Debütrennen von Timo Glock

Das erste Champ Car Wochenende von Timo Glock hätte kaum besser verlaufen können: Nach Startplatz sechs fuhr er auch als Sechster über die Ziellinie.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - 81 mal musste der Deutsche Timo Glock den 1,968 Meilen langen Straßenkurs von Long Beach bei seinem Champ Car Debüt umrunden. Und diese Aufgabe erledigte der Ex-Jordan-Testpilot mit Bravour!

Nach seinem starken sechsten Startrang überquerte Glock auch die Ziellinie als bester Rookie auf jenem sechsten Platz, welcher ihm zugleich die ersten Punkte seiner Champ Car Karriere einbrachte.

"Der Beginn war für mich wirklich schwierig", blickt Timo auf die Anfangsphase seines Rennens zurück. "Der Start war nicht so schlecht, aber Alex Tagliani überholte mich in der dritten Runde. Nach zehn Runden begannen sich die Hinterreifen aufzulösen und ich verlor Zeit auf Wilson, da ich zu viel Untersteuern hatte."

Aus diesem Grund musste Glock seinen ersten Boxenstopp früher als geplant und auch früher als seine Konkurrenten abhalten, was ihn weitere Zeitspänchen und Positionen kostete. "Unser erster Boxenstopp war ziemlich gut, aber mein Timing auf der Out Lap war schlecht, da ich auf der zweiten Runde zu hart pushte und die Vorderreifen noch nicht auf Temperatur waren, weswegen ich zwei oder drei Sekunden verloren habe und erneut hinter Tagliani lag."

Dennoch konnte sich Timo in der Folge wieder herankämpfen und nicht nur seinen sechsten Startplatz zurückerobern, sondern auch seinen in Long Beach schlecht aufgelegten hoch gelobten Teamkollegen Ryan Hunter-Reay weit hinter sich lassen.

"Gegen Ende war das Auto richtig gut und ich konnte einige Jungs überholen und hatte dabei viel Spaß", so das Fazit des Deutschen. "Das Rocketsports Team hat an diesem Wochenende wirklich gute Arbeit geleistet."