MotoGP

Highlights: Die besten Videos vom Tschechien-GP der MotoGP in Brünn 2017

Die MotoGP steckt voller kleiner Highlights, Dramen und Trägodien. Die besten Szenen vom Tschechien-GP in Brünn gibt es hier in der Übersicht:
von Tobias Ebner
Marquez zieht alle ab: Die Highlights aus Brünn 2017: (01:32 Min.)

MotoGP

Iannone stürzt in der Boxengasse: Der Sturz von Andrea Iannone in der Box war die Szene des Rennens. Die Rennleitung befand in dieser Situation Aleix Espargaro für schuldig, er musste wegen Unsafe Release drei Plätze abgeben.

Schweigeminute für Angel Nieto: Vor den Rennen aller drei Klassen versammelten sich die Piloten auf Start-Ziel, um in einer Schweigeminute an den verstorbenen 12+1-Weltmeister Angel Nieto zu erinnern.

Lorenzo vs. Baz an der Box: Das Thema Bike-Wechsel war am Rennsonntag ein ganz großes in der MotoGP. Schon im Warm Up ging es los, da gerieten Jorge Lorenzo und Loris Baz aneinander.

Die Pole-Runde onboard: Schneller als Marc Marquez hat keiner an diesem Wochenende die Strecke in Brünn bisher umrundet. Hier gibt es seine Pole-Position-Runde aus dem zweiten Qualifying-Abschnitt nochmal onboard:

Marquez wieder mal am absoluten Limit: Wieder einmal muss Marc Marquez einen Sturz abfangen, und wieder gelingt es ihm. Diesmal aber im Q2 und diesmal in Kurve 3. Die Szene im Video:

Bautista macht Brünn zu einer Rutschpartie: Kuriose Szene im FP3: Alvaro Bautistas Ducati verliert Flüssigkeit, infolge dessen stürzen Bautista selbst, Marquez und Crutchlow in Kurve zehn. Danach muss unterbrochen werden.

Marquez macht's noch einmal: Wie sich die Bilder doch gleichen. Bereits 2016 zeigte Marc Marquez im letzten S einen sensationellen Save. Auch dieses Mal rettet er sich im FP2 vor einem Sturz in dieser Sektion.

(Radikale) Updates: Ducati und Honda haben den Trainingsfreitag in Brünn ausgenutzt, um neue Verkleidungen an ihren Bikes anzubringen. Während Honda die konservative Lösung gewählt hat, geht Ducati den radikalen Weg.

Iannone auf Abwegen: Andrea Iannone stand in den letzten Wochen im Kreuzfeuer der Kritik. Eines kann man ihm jedoch nicht vorwerfen: Fehlenden Einsatz auf der Strecke. Das beweist auch dieser Ausritt im FP1:

Moto2

Pasini schmeißt das Rennen weg: Mattia Pasini war bis zum Rennen einer der Männer des Wochenendes. Doch der Italiener belohnte sich nicht für seine Leistung. Beim neugestarteten Rennen stürzte er in Kurve elf.

Vierge verpasst fast den Restart: Xavi Vierge hätte beim Neustart fast nicht mehr teilnehmen dürfen. Weil sein Bike nicht gleich ansprang, fuhr er nur wenige Sekunden bevor die Boxenampel auf Rot schaltet, wieder raus.

Morbidelli und Bagnaia bekriegen sich: In der Startphase ging es zwischen Franco Morbidelli und Francesco Bagnaia hoch her. Die beiden Italiener bekriegten sich im Kampf um Platz zwei hinter Mattia Pasini.

Corsi schießt Aegerter ab: Wenn einer für seine ungestüme Herangehensweise bekannt ist, dann Simone Corsi. Im Qualifying stellte er das erneut unter Beweis, mit einem überambitionierten Manöver gegen Dominique Aegerter.

Lüthi dreht eine Extra-Runde: Der Schweizer Thomas Lüthi auf Abwegen! Lüthi stürzte im FP3 in der ersten Kurve und drehte danach mit seiner Kalex eine Sonderrunde durch das Paddock bis hin zur eigenen Garage.

Morbidelli übertreibt's im Regen: WM-Leader Franco Morbidelli zeigt ein wenig Nerven. Im nassen ersten Training der mittleren Klasse ging der Italiener in Kurve elf zu Boden. Er hatte am Eingang die Front verloren.

Do it yourself bei Lüthi und seiner Crew: Die Teams in der Motorrad-WM haben immer wieder neue Tricks auf Lager. So auch bei Thomas Lüthi, seine Crew bohrte im FP1 Löcher in seine Windschutzscheibe, damit sie nicht anläuft.

Moto3

Der erste Crash des Rennens: Das Moto3-Rennen in Brünn war noch keine Runde alt, schon krachten die ersten Fahrer ineinander. In Kurve drei hat es dieses Mal Maria Herrera und Jules Danilo erwischt.

Der Moto3-Train in Brünn: Die Piloten in der kleinsten Kategorie der Motorrad-WM fahren gerne mal im Pulk über die Rennstrecken dieser Welt. Gerade hier ist der Windschatten effektiv. So sieht dann ein Moto3-D-Zug aus:

Rodrigo sorgt für Aufsehen: Ein chaotisches Qualifying für den Argentinier Gabriel Rodrigo. Er stürzt zunächst früh in der Session und konnte keine Zeit setzen. Im letzten Versuch ganz am Ende springt aber die Pole heraus!

Verlustreiches FP3: Schon am Samstag Vormittag ging es im Moto3-Training wild zur Sache. Nicolo Bulegas Highsider war dabei nur einer von vielen Zwischenfällen. Die Crash-Compilation zum FP3 der kleinsten Klasse:

Der turbulente Tag des Tim Georgi: Wildcard-Fahrer Tim Georgi konnte auf der nassen Strecke am Freitag glänzen: Bestzeit im FP1, P6 im FP2. Doch nicht alles lief glatt für ihn, im FP2 stürzte Georgi.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter