MotoGP

Lorenzo und Pedrosa zurück - 2. Training: Marquez beim Debüt Schnellster

Marc Marquez überzeugt bei seinem ersten Auftritt in Laguna Seca voll und ganz und lässt alle Gegner hinter sich.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Der erste Trainingstag in Laguna Seca ging mit einer Bestzeit für Marc Marquez, der am Vormittag seine allerersten Runden auf dieser Strecke gedreht hatte, zu Ende. Seine beiden spanischen WM-Rivalen Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa hatten dagegen noch mit den Folgen ihrer Verletzungen zu kämpfen.

Die Platzierungen: Cal Crutchlow - Schnellster im ersten Training, begann auch in der Nachmittags-Session mit einer Bestzeit. Der Brite wurde bis zum Ende aber auf Rang fünf durchgereicht. Die Bestzeit schnapptge sich Marc Marquez in 1:22.040 Minuten. Stefan Bradl hatte zu Beginn der Einheit Probleme, wechselte in Folge das Motorrad und fuhr damit auf den zweiten Rang mit 0.229 Sekunden Rückstand auf Marquez. Rang drei sicherte sich Andrea Dovizioso auf seiner Ducati (+0.244 Sek.).

Valentino Rossi - zwischenzeitlich voran - war mit 0.306 Sekunden Rückstand als Vierter bester Yamaha-Fahrer. Dahinter klassierten sich Crutchlow, Jorge Lorenzo, Aleix Espargaro, Alvaro Bautista, Nicky Hayden und Bradley Smith. Dani Pedrosa, der auf das erste Training noch verzichtet hatte, fuhr am Nachmittag als einer der ersten Piloten auf die Strecke und absolvierte 23 Runden. Für den Katalanen reichte es mit etwas über einer Sekunde Rückstand zum elften Rang. Hinter ihm reihten sich Hector Barbera, Randy de Puniet und Alex de Angelis ein.

Die Zwischenfälle: In der Corkscrew-Kurve hatten einige Fahrer ihre Probleme. Claudio Corti etwa legte einen sehenswerten Sprung hin, auch Marc Marquez und Bradley Smith - beide erstmals in Laguna Seca - mussten ihre Motorräder abfangen. Stürze blieben zunächst allerdings aus. Elf Minuten vor dem Ende sorgte dann aber Wildcard-Rider Blake Young für eine Rote Flagge, als ihm ausgangs Kurve fünf ein Highsider unterlief und das Motorrad mitten auf der Strecke zum Erliegen kam. Young dürfte bei seinem Crash unverletzt geblieben sein, aufgrund von Flüssigkeitsaustritt war die Session aber rund 15 Minuten unterbrochen.

Das Wetter: Der Nebel vom 1. Freien Training hatte sich bis zum Start der Nachmittags-Session verzogen. Bei 20 Grad Außentemperatur hatte die Strecke 44 Grad.

Die Analyse: Weder Pedrosa noch Lorenzo konnten an der Spitze mitmischen. Für das Duo dürfte es an diesem Wochenende nur um Schadensbegrenzung in der WM gegenüber Marc Marquez gehen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a