Motorsport-Magzain.com Plus
MotoE

MotoE: Torres gewinnt Chaos-Rennen in Le Mans

Die MotoE liefert in Le Mans eine neuerliche Chaos-Veranstaltung ab. Abbruch, Massen-Crash beim Restart und ein neuer Leader sind das Endresultat.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jordi Torres gewinnt ein chaotisches MotoE-Rennen in Le Mans und übernimmt damit die Führung in der Gesamtwertung. Domi Aegerter wird erneut in eine Kollision verwickelt und liegt nun vor dem Finale 20 Punkte hinter Torres und zwei hinter Matteo Ferrari, der nach einem Crash leer ausgeht.

MotoE in Le Mans: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jordi Torres konnte die Pole Position vor Matteo Ferrari und Mike Di Meglio erobern. Domi Aegerter startete von der 5. Position, Lukas Tulovic musste das Rennen vom 15. Platz in Angriff nehmen.

Start & Abbruch: Ferrari kann sich an die Spitze setzen, während Torres auf Rang 4 durchgereicht wird. Aegerter gewinnt keine Position am Start. Mattia Casadei fliegt in den ersten Kurven per Highsider ab. Da das Motorrad auf der Strecke liegt, wird per Roter Flagge abgebrochen, noch bevor die erste Runde beendet ist.

Restart: Erneut setzt sich Ferrari durch, der vor Torres in die ersten Kurven einbiegt. Dahinter kommt es zum Chaos: Aegerter, Canepa und Simeon kollidieren in Turn 4, beim Ausgang der Kurve kommt Ferrari ohne Gegnereinfluss zu Sturz. Aegerter kann als einziger weiterfahren.

1. Runde: Torres geht vor Di Meglio und Tuuli durch die erste Runde. Aegerter hat rund eine Minute verloren, liegt aber aufgrund der vielen Ausfälle in den Punkterängen.

3. Runde: Torres hat sich bereits eine Sekunde von Di Meglio abgesetzt, dem Tuuli auf drei Zehntel nahe gerückt ist.

4. Runde: Tulovic schnappt sich Cardelus und kassiert wenig später auch di Angelis. Damit liegt der junge Deutsche bereits in den Top-10.

5. und letzte Runde: Di Meglio und Tuuli kommen Torres näher, doch können sie den Spanier an der Spitze noch attackieren?

Zieleinlauf: Jordi Torres holt seinen ersten Sieg in der MotoE. Der Spanier setzt sich vor Mike Di Meglio und Niki Tuuli durch. Lukas Tulovic belegt den 10. Rang, Domi Aegerter entführt als 14. Immerhin zwei Punkte für die Gesamtwertung.


Tissot
nach 7 von 7 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus