MotoE

MotoE Spielberg 2019: Di Meglio siegt, Granado crasht auf P1

Die MotoE erlebt in Spielberg ihr erstes Regenrennen. Eric Granado stürzt in Führung liegend, Mike di Meglio holt sich den Sieg.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mike di Meglio gewinnt das MotoE-Rennen in Spielberg. Auf nasser Strecke stürzen seine Rivalen Eric Granado und Hector Garzo im Kampf um den Sieg. Auch Auftaktsieger Niki Tuuli kommt von der Strecke ab. Xavier Simeon und Bradley Smith stehen zusammen mit di Meglio auf dem Podium.

Die Schlüsselszene im MotoE-Rennen von Spielberg

Garzo hatte in der letzten Runde eine realistische Chance, di Meglio noch abzufangen. In Kurve fünf riskierte er aber zu viel, rutschte weg und war aus dem Rennen. Di Meglio fuhr so am Ende einem ungefährdeten Sieg entgegen.

MotoE Spielberg 2019: Der Rennfilm

Start: Simeon kam von Startplatz zwei aus am besten weg und holte sich Platz eins von Polesitter Mike di Meglio.

1. Runde: Auf dem Weg zu Turn 3 holt sich die Meglio die Führung von Simeon zurück. Wenig später muss Simeon auch Granado vorbeilassen. Tuuli kommt in Turn 4 von der Strecke ab und muss durch den Kies.

2. Runde: De Angelis, Ferrari und Garzo finden den Anschluss zur Spitzengruppe mit di Meglio, Granado und Simeon. Granado übernimmt in Kurve vier die Führung von di Meglio.

3. Runde: Granado stürzt in Kurve drei in Führung liegend aus dem Rennen! Di Meglio liegt wieder an der Spitze. Garzo schnappt sich Platz zwei von Simeon.

5. und letzte Runde: Garzo macht konstant Boden auf di Meglio gut. In Turn 4 übertreibt er es aber und kommt zu Sturz.

Ziel: Di Meglio siegt über zwei Sekunden vor Simeon, Smith komplettiert das Podium. Alex de Angelis wird Vierter vor Ferrari und Gibernau. Raffin belegt Platz acht, Auftaktsieger Tuuli kommt nach seinem Ausritt nur auf P15.

Die Stimmen vom MotoE-Podium in Spielberg

Mike di Meglio (Sieger, EG 0,0 Marc VDS): "Ich bin sehr glücklich. Es war ein wirklich hartes Rennen. Granado war sehr schnell, also habe ich beschlossen, ihm einfach zu folgen. Als er dann gestürzt ist, hatte ich einen Vorsprung, aber in der letzten Runde ist mir Garzo immer näher gekommen. Ich habe in Turn 4 dann sehr spät gebremst und in der nächsten Kurve war er nicht mehr da."

Xavier Simeon (Zweiter, Avintia Esponsorama Racing): "Ich bin heute zum ersten Mal überhaupt mit diesem Motorrad im Regen gefahren und dann war es gleich ein Rennen. Ich habe mich aber ganz gut geschlagen, denke ich. Zwei Fahrer sind gestürzt, das war natürlich auch Glück, aber ich hatte ein gutes Rennen."

Bradley Smith (Dritter, One Energy Racing): "Ich habe Schadensbegrenzung betrieben. Nach der ersten Runde hatte ich richti Panik, denn ich bin zwei Mal weit gegangen. Da habe ich schon mit einem richtig schlechten Tag gerechnet. Als die Strecke dann getrocknet ist, wurde mein Gefühl aber immer besser und ich konnte mir das Podium holen. Diese Tage werden am Ende in der Gesamtwertung entscheidend sein."


Weitere Inhalte:
nach 2 von 6 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter