Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3: Artigas siegt in Valencia, Foggia & Acosta kollidieren

Ein Crash zwischen Moto3-Champion Pedro Acosta und seinem Vize Dennis Foggia sorgt in Valencia für Aufregung. Am Ende holt ein Rookie den Debütsieg.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Xavi Artigas gewinnt das letzte Moto3-Rennen der Saison 2021. Der Leopard-Honda-Pilot feiert damit den ersten Sieg seiner Karriere. Mit ihm auf das Podest schaffen es Sergio Garcia und Jaume Masia, durch dessen dritten Rang sich KTM den Titel in der Konstrukteurs-WM sichert.

Moto3 in Valencia: Die Schlüsselszene

Für den Aufreger des Rennens sorgt allerdings eine Kollision zwischen Weltmeister Pedro Acosta und seinem Vize Dennis Foggia in der letzten Runde: Acosta schnappte sich in der ersten Kurve die Führung von Foggia, der sich aber in der zweiten Kurve auf der Innenbahn an einem Konter versuchte. Foggia konnte dabei die Linie nicht halten und musste weit gehen. Dort berührten sich das Hinterrad seiner Honda und das Vorderrad von Acosta, was den Spanier zu Sturz brachte. Foggia selbst hatte durch dieses Manöver aber auch keine Chance mehr auf den Sieg.

Valencia-GP - der Rennfilm

Startaufstellung: Pedro Acosta hatte am Samstag die Pole Position erobert. Die erste Reihe komplettieren Tatsuki Suzuki und Izan Guevara. Aus der zweiten Reihe starten Andrea Migno, Filip Salac und Lorenzo Fellon. Dennis Foggia ging von P7 ins Rennen.

Start: Acosta verteidigt seine Pole Position, dahinter reihen sich Suzuki, Guevara und Migno ein.

1. Runde:Schrecksekunde! Im zweiten Sektor unterläuft Darryn Binder mitten im Feld ein Highsider. Auch Lorenzo Fellon und Ryusei Yamanaka gehen an dieser Stelle zu Boden. Fellon hält sich die Hand, Yamanaka kann hingegen weiterfahren.

2. Runde: Acosta begeht einen kleinen Fehler und muss die Führung an Suzuki abtreten. Er fällt auch hinter Salac zurück.

3. Runde: Izan Guevara geht in die erste Kurve hinein in Führung, doch Acosta kommt als Leader aus dem ersten Sektor, nachdem sich Suzuki in der ersten Kurve komplett verbremst.

5. Runde: Guevara kann Acosta zur ersten Kurve hin attackieren und geht für wenige Kurven wieder in Führung, ehe der Weltmeister kontern kann. Im ersten Sektor krachen Kelso und Rueda ineinander und müssen aufgeben.

6. Runde: Guevara, Salac, Garcia, Suzuki und Öncü schenken sich im Kampf um den 2. Platz keinen Millimeter. Das hilft Acosta, der über Start/Ziel weiter das Feld knapp anführt.

8. Runde: Guevara schießt aus Acostas Windschatten in die Führungsposition, kann sich aber erneut nur zwei Sektoren vor dem Moto3-Champion halten.

9. Runde: Diesmal versucht Deniz Öncü sein Glück am Ende von Start/Ziel, Acosta überholt ihn aber im dritten Sektor wieder.

10. Runde: Acosta muss Öncü und Salac passieren lassen, doch er schnappt sich den Tschechen nach nur zwei Kurven wieder. Am Ende der Runde liegt er auch wieder vor Öncü.

11. Runde: Diesmal schlägt Öncü im zweiten Sektor zu, wenig später kann auch Masia an Acosta vorbeigehen.

12. Runde: Masia geht über Start/Ziel auch an Öncü vorbei und liegt damit kurz in Führung. Am Ende der Runde liegen aber sechs Fahrer beinahe gleichauf.

13. Runde: Xavi Artigas kommt als Leader aus den ersten Kurven. Kurz muss er Acosta durchlassen, ehe er über Start/Ziel wieder voran liegt.

14. Runde: Öncü schnappt sich die Führung und kann sie über die gesamte Runde verteidigen.

15. Runde: Acosta und Artigas gehen an Öncü vorbei, der wegen eines Vergehens gegen die Track-Limits eine Long-Lap-Penalty bekommt. Die Spitzengruppe umfasst noch immer zwölf Fahrer.

16. Runde: Auch Salac bekommt nun eine Strafe wegen Überschreiten der Track Limits. Er und Öncü fallen damit an das Ende der Top-Gruppe zurück.

18. Runde: Suzuki geht in der ersten Kurve zu Boden und wirft damit ein Top-Ergebnis weg. Masia schnappt sich im ersten Sektor Acosta.

20. Runde: Foggia bremst sich in der ersten Kurve erstmals in Führung. Er kann Acosta aber nur für wenige Kurven hinter sich halten.

22. Runde: In der vorletzten Runde geht Foggia in der ersten Kurve erneut am Moto3-Weltmeister vorbei. Diesmal kann er seine Führung sogar behaupten.

23. und letzte Runde: Acosta greift Foggia noch einmal an und die beiden berühren sich in der zweiten Kurve! Foggia verliert dadurch ebenfalls Plätze. Vier Kurven später geht auch Migno zu Boden.

Zieleinlauf: Xavi Artigas setzt sich im Zielsprint 0,043 Sekunden vor Sergio Garcia und 0,232 Sekunden vor Jaume Masia durch. Filip Salac schnappt sich vor Deniz Öncü und Stefano Nepa Platz 4. Die Top-10 komplettieren Izan Guevara, Carlos Tatay, Niccolo Antonelli und Ayumu Sasaki. Dennis Foggia überquert die Linie ursprünglich als Sechster, nach einer Strafe infolge der Kollision mit Acosta wird er aber auf den 13. Platz zurück gereiht.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen