Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Spielberg: Pedro Acosta gewinnt hartes Duell mit Garcia

Pedro Acosta und Sergio Garcia bekriegen sich in Spielberg bis wenige Kurven vor Schluss. Ein Sturz bringt die Entscheidung zugunsten des WM-Leaders.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Pedro Acosta triumphiert im ersten Moto3-Rennen nach der Sommerpause. Der WM-Leader setzt sich auf auftrocknender Strecke in Spielberg in einem hitzigen Duell mit Sergio Garcia durch. Romano Fenati komplettiert das Podest, während der österreichische Lokalmatador Max Kofler mit Platz 9 das beste Ergebnis seiner Karriere holt. In der Gesamtwertung baut Acosta seine Führung auf Garcia nun auf 53 Punkte aus.

Die Moto3-Schlüsselszene des Steiermark-GP

Die Entscheidung im Duell um den Sieg fiel erst wenige Kurven vor dem Ende. Als Pedro Acosta in Turn 9 zu einer finalen Attacke innen ansetzte, verlor Garcia außen ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über seine GasGas und versenkte seine Chancen auf den Sieg im Kies. Da das Top-Duo zu diesem Zeitpunkt bereits einen großen Vorsprung auf den Rest des Feldes herausgefahren hatte, brachte Garcia nach dem Wiederaufsteigen noch den zweiten Platz ins Ziel.

Moto3 in Spielberg: Der Rennfilm

Startaufstellung: Deniz Öncü eroberte im Moto3-Qualifying die Pole Position vor Sergio Garcia und Romano Fenati. WM-Leader Pedro Acosta konnte die 4. Startposition erobern, der Österreicher Max Kofler startete vom 22. Rang.

Grid: Die FIM-Offiziellen ziehen Polesitter Deniz Öncü aus der Startaufstellung, weil ein Reifenwechsel auf Slicks nicht vor Ende der Deadline beendet werden konnte. Damit muss sich der Türke nach der Einführungsrunde ganz hinten einreihen.

Start: Fenati kommt vor Garcia und Acosta aus der ersten Kurve und gewinnt somit den Start.

1. Runde: Garcia schnappt sich im letzten Sektor Fenati und kommt vor ihm über Start/Ziel. Dahinter reihen sich Acosta und Guevara ein, während Kofler sich auf dem 7. Rang wiederfindet.

2. Runde: Acosta geht in der Anfahrt zu Turn 3 an Fenati vorbei. Das Top-Trio hat sich bereits um zwei Sekunden vom Rest des Feldes abgesetzt.

3. Runde: Acosta schlägt erneut in Kurve 3 zu und nimmt Garcia die Führung ab. Fenati droht dahinter bereits abzureißen. Im Verfolgerfeld haben sich nun fünf Fahrer auf die Jagd nach dem Top-Trio gemacht: Masia, Sasaki, Kofler, Yamanaka und Kunii.

4. Runde: Garcia kontert gegen Acosta in Kurve 2 und setzt sich wieder an die Spitzenposition.

5. Runde: Fenati hat den Anschluss verloren und liegt bereits 1,4 Sekunden hinter dem Top-Duo. Noch hat er Luft nach hinten: Die fünfköpfige Verfolgergruppe hat noch 1,8 Sekunden Rückstand auf ihn.

7. Runde: Das Feld fächert sich auf: Die Verfolger haben Fenati eingeholt, doch nur Masia, Sasaki und Kofler sind hier noch dabei. Yamanaka und Kunii haben drei Sekunden auf die Top-6 verloren, die Gruppe dahinter ab Rang neun hat auch schon über zwei Sekunden Rückstand auf deren Vordermänner.

9. Runde: Andi Izdihar sorgt in Kurve 1 für den ersten Crash dieses Rennens. Er kann aber wieder aufsteigen und weiterfahren.

10. Runde: Garcia und Acosta fahren an der Spitze in einer eigenen Liga und knallen sich gegenseitig die schnellsten Rennrunden um die Ohren. Auf das Verfolgerquartett haben sie bereits mehr als sechs Sekunden Vorsprung.

13. Runde: Acosta schnappt sich im ersten Sektor die Führung, doch Garcia kontert im Infield. Dahinter übernimmt Masia nun Fenatis Spitzenposition in der Verfolgergruppe.

15. Runde: Max Kofler droht abzureißen. Er hat den Anschluss an die Top-5 nun um 1,2 Sekunden verloren.

18. Runde: Acosta zeigt sich im ersten Sektor kurz neben Garcia, der sich aber in der Anfahrt von Kurve 3 durchsetzen kann.

19. Runde: Für Darryn Binder dürfte der Reifenpoker spät in diesem Rennen doch noch aufgehen. Er pflügt nun durch das Feld und findet sich bereits auf dem 7. Rang wieder.

20. Runde: Binder überholt in der letzten Kurve Kofler und schnappt sich dessen 6. Platz.

21. Runde: Garcia und Acosta sowie 14 Sekunden dahinter Masia und Fenati kommen nebeneinander über Start/Ziel. Diese Duelle werden somit in den letzten beiden Runden noch interessant.

22. Runde: Acosta bremst sich in Kurve 3 an Garcia vorbei, der aber die Innenlinie in der Anfahrt zu Kurve 4 zum Konter nutzen kann.

23. und letzte Runde: Acosta attackiert in der ersten Kurve, Garcia drückt sich aber in Turn 3 durch und schickt Acosta durch die Auslaufzone. Acosta greift in Kurve 9 an, Garcia wirft auf der Außenbahn seine GasGas weg!

Zieleinlauf: Pedro Acosta gewinnt in Spielberg zum fünften Mal in dieser Saison. Garcia konnte wieder aufsteigen und kommt aufgrund des riesigen Vorsprungs auf die Verfolger 0,979 Sekunden vor Romano Fenati ins Ziel, der das Podest als Dritter komplettiert. Dahinter reihen sich Jaume Masia, Ayumu Sasaki und Darryn Binder ein. Max Kofler holt mit Platz 9 das beste Ergebnis seiner bisherigen Karriere.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen