Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3: Bestes Ergebnis für Lokalmatador Max Kofler

In Spielberg trumpft Maximilian Kofler bei seinem Heimrennen auf. Zum ersten Mal in seiner Karriere fährt er in die Top-10.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Maximilian Kofler hat bei seinem Moto3-Heimrennen in Spielberg das bislang beste Ergebnis seiner Karriere geholt. Der Oberösterreicher belegte in einem anstrengenden Rennen auf auftrocknender Strecke den 9. Platz und verdreifachte damit sein WM-Punktekonto der laufenden Saison.

Kofler war zwar nur vom 22. Platz gestartet, setzte sich aber bereits in der ersten Runde in den Top-10 fest. Über weite Teile des Rennens fand er sich danach auf dem 6. Rang einer fünfköpfigen Verfolgergruppe ab dem 3. Platz wieder. Erst gegen Ende gingen ihm ein wenig die Kräfte aus, sodass er in den Schlussrunden von Darryn Binder, Ryusei Yamanaka und Yuki Kunii eingeholt wurde.

Kofler nach Comeback erleichtert

"Ich bin voll happy, bin jetzt aber auch komplett k.o.", gestand ein lächelnder Kofler im TV-Interview mit "ServusTV". "Dass ich nach der langen Pause gleich so ein Rennen fahren kann, hätte ich nicht gedacht." Denn für Kofler bedeutete der Lauf in Spielberg das Comeback nach einer Pause von drei Rennen.

Bei einem Crash in Mugello hatte sich Kofler am 30. Mai mehrere Rückenwirbel verletzt und war seither nicht mehr auf seine KTM gestiegen. In der fünfwöchigen Sommerpause dürfte der Östereicher aber wieder ausreichend Kraft getankt haben.

"Es war heute vom Speed her gar nicht so schnell, aber mental sehr anstrengend. Ich bin noch nie auf einer derartigen Position gefahren, aber ich habe mir heute gedacht: All in, ich gebe 110 Prozent ab der ersten Runde."


nach 18 von 18 Rennen