Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3-Sensation: Super-Rookie holt Sieg nach Boxengassen-Start

Pedro Acosta ist der Mann der Stunde in der Moto3. Beim Doha-GP holt er seinen Debütsieg nachdem er aus der Boxengasse starten musste.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Pedro Acosta avanciert in der Moto3 zum Super-Rookie. Nur eine Woche nach seinem 2. Platz beim WM-Debüt holt der 16-jährige Spanier im Doha-GP in Katar seinen ersten Sieg. Dabei musste Acosta aus der Boxengasse starten und hatte zwischenzeitlich schon mehr als neun Sekunden Rückstand auf die Führenden. Acosta liegt nun auch in der Gesamtwertung in Führung, da Auftaktsieger Jaume Masia nach einem Scharmützel in der letzten Runde nur 9. wird. Der Schweizer Jason Dupasquier (11.) und der Österreicher Max Kofler (14.) punkten.

Die Moto3-Schlüsselszene in Katar

Nach einer Aufholjagd zeigte sich Acosta in der vorletzten Runde zum ersten Mal im Kampf um die Podestplätze. In die letzte Runde hinein setzte er sich in Führung und zog sofort weg. Er konnte binnen weniger Kurven vier Zehntel auf Darryn Binder herausfahren, der im Windschatten zum Zielstrich nicht mehr alles aufholen konnte.

Moto3 in Katar: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jaume Masia startete von der Pole Position vor Jeremy Alcoba und Gabriel Rodrigo. Jason Dupasquier ging von P9 ins Rennen, Maximilian Kofler von Rang 20. Sieben Fahrer mussten wegen Vergehen im Training aus der Boxengasse starten: Sergio Garcia, Pedro Acosta, Romano Fenati, Stefano Nepa, Dennis Foggia, Riccardo Rossi und Deniz Öncü.

Start: Rodrigo startet am besten und geht vor Binder und Suzuki in die erste Kurve.

1. Runde: Binder attackiert im zweiten Sektor und schnappt sich die Führung. Nach der Auftaktrunde liegt der Südafrikaner vor Rodrigo, Masia, Migno und Suzuki. Dupasquier ist 12., Kofler findet sich auf P19 wieder. Die Fahrer, die aus der Boxengasse starten mussten, haben acht Sekunden verloren.

2 Runde: Suzuki schießt aus dem Windschatten in Führung, dahinter übernimmt Toba den 2. Rang, den er aber an Binder verliert. Mit einer starken Aktion im dritten Sektor rast Toba aber von P3 zur Führung.

3. Runde: Binder setzt sich in der ersten Kurve vor Rodrigo in Führung, am Ende der Runde geht er fast zeitgleich mit Toba über den Strich.

4. Runde: Diesmal ist es Filip Salac, der den meisten Speed aus dem Windschatten mitnimmt, aber nach wenigen Kurven liegt bereits wieder Suzuki in Führung.

6. Runde: Binder und Migno biegen nebeneinander in die erste Kurve ein. Im letzten Sektor schiebt sich aber Salac an beiden vorbei. Nach dem ersten Renndrittel ist die Spitzengruppe noch 19 Mann groß. Kofler und Dupasquier liegen leider am Ende dieser Gruppe.

8. Runde: Migno, Rodrigo, Binder und Salac gehen innerhalb von nur einer Zehntelsekunde über den Strich. Kofler liegt nun am letzten Platz der 19 Mann großen Spitzengruppe, Dupasquier ist etwas besser unterwegs.

9. Runde: Bei Halbzeit liegt Binder vor Salac, Rodrigo und Migno. Masia wird zum zweiten Mal auf Start/Ziel über die Kunstrasenfläche an der Seite geschickt.

11. Runde: Alcoba schiebt sich in einem immer härter werdenden Kampf an der Spitze bei der Anfahrt der ersten Kurve in Führung. McPhee und Binder berühren sich leicht, der Vorfall geht an die Stewards.

12. Runde: Artigas sorgt für den ersten Sturz des Rennens, nachdem ihm Tatay in die Quere kommt. Die Szene geht ebenfalls zu den Stewards. Einige Fahrer, die aus der Boxengasse starten mussten, haben nun aufgeschlossen. 22 Fahrer liegen innerhalb von nur dreieinhalb Sekunden.

13. Runde: Filip Salac ist raus! Der Tscheche stürzt in der zweiten Kurve nach leichtem Kontakt mir Ayumu Sasaki. Am Ende der Runde führt Toba vor Migno, Rodrigo, Masia und Alcoba.

15. Runde: Jeremy Alcoba kollidiert in der Anfahrt zur ersten Kurve mit Darryn Binder und wird abgeworfen. Sein Bike räumt John McPhee ab, der in der Auslaufzone stocksauer auf seinen Gegner zuläuft und ihm einen Tritt verpasst. In Turn 6 crashen Carlos Tatay und Adrian Fernandez aus dem Rennen.

16. Runde: Jaume Masia versucht das Tempo an der Spitze anzuziehen, aber am Ende der Runde holen die Verfolger im Windschatten wieder auf.

17. Runde: Acosta, der aus der Boxengasse gestartet ist, mischt nun um die Podestplätze mit. Am Ende der Runde liegt er sogar in Führung!

18. und letzte Runde: Acosta versucht davonzuziehen! Binder hat Probleme, ihm zu folgen. Masia und Rodrigo berühren sich und fallen zurück.

Zieleinlauf: Pedro Acosta bringt 0,039 Sekunden Vorsprung auf Darryn Binder ins Ziel und gewinnt trotz eines Starts aus der Boxengasse. Niccolo Antonelli komplettiert das Podest, dahinter landen Andrea Migno, Kaito Toba und Izan Guevara. Auftaktsieger Jaume Masia belegt den 9. Platz. Jason Dupasquier (11.) und Max Kofler (14.) punkten erneut.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 3 von 19 Rennen