Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Valencia 2020: Darryn Binder holt erste Pole Position

Bei sehr schwierigen Verhältnissen im Qualifying holt Darryn Binder in Valencia seine erste Pole Position in der Moto3-Klasse.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Darryn Binder steht erstmals in seiner Moto3-Karriere auf der Pole Position. Er setzt sich in einem schwierigen Qualifying mit wechselnden Wetterbedingungen durch. Die WM-Favoriten stehen in den Reihen zwei und drei.

Das Wetter: Schwierige Bedingungen im Moto3-Qualifying von Valencia. Pünktlich zu Session-Beginn zog wieder ein leichter Regenschauer über den Circuit Ricardo Tormo. Dieser feuchtete die Strecke zwar leicht an, wirklich nass war der Asphalt aber nicht. Deshalb ging alle Fahrer auf Slicks auf die Strecke, was eine Gratwanderung in puncto Grip bedeutete.

So lief Q1: Alonso Lopez ging zu Session-Beginn sofort auf die Strecke und legte eine schnelle Runde hin. Er lag lange Zeit ganz klar in Führung, doch im Laufe von Q1 trocknete die Strecke wieder zunehmend und die Rundenzeiten wurden deutlich schneller. Mit dem letzten Umlauf der Fahrer wurde das Klassement noch einmal völlig auf den Kopf gestellt. Arenas setzte sich vor Rossi, McPhee und Binder durch. Dieses Quartett zog somit in Q2 ein.

Max Kofler und Jason Dupasquier schieden aus. Sie starten am Sonntag von den Rängen 22 und 23.

So lief Q2: Nach dem ersten Run in Q2 lag Ogura vor seinen Landsmännern Suzuki und Toba in Führung. Dahinter lagen Fenati, Öncü und Arenas.

Der zweite Run war aber wieder einmal deutlich schneller und so sicherte sich Darryn Binder am Ende die Pole Position vor Toba und Fernandez. In Reihe zwei stehen Masia, Migno und WM-Leader Arenas. Ogura führt Reihe drei mit Suzuki und Vietti an.

Die Zwischenfälle: Rossi räumte gleich auf der ersten fliegenden Runde in Turn 10 Rodrigo ab.

Carlos Tatay stürzte in Q1 zwei Mal. Zunächst in der Zielkurve, gegen Ende der Session auf einer Outlap in Turn 5. Dort legte auch Dennis Foggia einen üblen Highsider hin. Jason Dupasquier erwischte es in Turn 11.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 15 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus