Motorsport-Magzain.com Plus
Moto3

Moto3 Misano: Raul Fernandez auf Pole, McPhee in Q1 out

In Misano sichert sich Raul Fernandez die Pole Position zum zweiten Moto3-Rennen. Der Sieger von vergangener Woche scheitert hingegen frühzeitig.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Raul Fernandez eroberte im Moto3-Qualifying in Misano seine dritte Pole Position der laufenden Saison. Der spanische KTM-Fahrer setzte sich vor Tony Arbolino und Andrea Migno durch. Der WM-Führende Albert Arenas steht zwei Reihen vor seinem ersten Verfolger Ai Ogura. Für den WM-Dritten John McPhee ist das Qualifying bereits in Q1 zu Ende. Maximilian Kofler und Jason Dupasquier scheitern wieder einmal klar im ersten Qualifying-Abschnitt.

Das Ergebnis von Q1: Wieder einmal lief alles auf eine Windschatten-Schlacht im letzten Versuch hinaus. Deniz Öncü, der seine Bestzeit bereits im vorletzten Umlauf erzielen konnte, setzte sich dabei vor Tony Arbolino, Kaito Toba und Filip Salac durch. Dieses Quartett stieg in Q2 auf.

Misano-Sieger John McPhee musste bereits in Q1 die Segel streichen, kam nicht über den 6. Platz hinaus und startet am Sonntag somit nur vom 20. Platz. Der Österreicher Maximilian Kofler kam nicht über P28 hinaus, der Schweizer Jason Dupasquier startet gar nur von der 30. Position.

Das Ergebnis von Q2: Tony Arbolino setzte sich gegen Mitte des Moto3-Qualifyings in Misano an die Spitze vor Celestino Vietti und Romano Fenati. Doch kurz vor Schluss setzte sich Raul Fernandez auf Pole Position. Arbolino konnte mit seiner Zeit den zweiten Rang halten, dahinter schoben sich allerdings Andrea Migno und WM-Leader Albert Arenas auf die Plätze drei und vier.

Vietti und Fenati starten am Sonntag somit nur aus der zweiten Reihe. Ai Ogura, in der WM nur fünf Punkte hinter Arenas, musste sich nur eine Woche nach seiner ersten Pole Position mit dem 12. Startplatz begnügen.

Crashes & Defekte: Tatsuki Suzuki musste in Q2 einen heftigen Highsider in den Schlussminuten wegstecken. In Turn 5 wurde er aus seinem Sattel katapultiert und hiel sich danach ein Handgelenk.

Das Wetter: Bei 27 Grad und Sonnenschein heizte sich die Strecke auf 39 Grad auf.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 11 von 15 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus