Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Misano: Romano Fenati siegt, WM-Spitze wird enger

Romano Fenati sorgt im Moto3-Rennen in Misano für den nächsten italiensichen Heimsieg. Er nutzt das Chaos in der letzten Runde perfekt aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Romano Fenati feiert gewinnt das Moto3-Rennen in Misano. Der 24-Jährige setzt sich in einem packenden Duell in der letzten Runde knapp vor Celestino Vietti durch. Ai Ogura landet vor Albert Arenas auf dem 3. Rang und verkürzt seinen Rückstand in der WM-Wertung somit auf zwei Punkte. Der Schweizer Jason Dupasquier und der Österreicher Maximilian Kofler landen erneut im abgeschlagenen Feld und weit außerhalb der Punkteränge.

Die Moto3-Schlüsselszene in Misano

Fenati hatte die Führungsarbeit im Rennen anderen überlassen, sich aber ab Mitte des Rennens in den Top-5 festgesetzt. Als sich wenige Kurven vor der Zielflagge Vietti und Masia rempelten, nutzte Fenati seine Chance und konnte zur Führung durchstechen. In den letzten Kurven ließ Fenati nichts mehr anbrennen und brachte seinen 12. Sieg in der Moto3 ins Trockene.

Moto3 in Misano: Der Rennfilm

Startaufstellung: Raul Fernandez konnte im Moto3-Qualifying die Pole Position erobern. Neben ihm starten Tony Arbolino und Andrea Migno aus der ersten Reihe. WM-Leader Albert Arenas konnte den 4. Rang erobern, während seine WM-Rivalen Ai Ogura (11.) und John McPhee (19.) weit hinter ihm ins Rennen gehen müssen. Maximilian Kofler (27.) und Jason Dupasquier (29.) müssen von weit hinten starten. Tatsuki Suzuki musste nach einem Unfall im Qualifying zurückziehen. Aufgrund eines gebrochenen Handgelenks droht ihm eine lange Pause.

Start: Fernandez wird am Start von Arbolino überrumpelt, der vor dem Spanier, Arenas und Migno in die ersten Kurven biegt.

1. Runde: Fernandez kann sich in Turn 5 wieder an die Spitze setzen. Arenas schnappt sich im vorletzten Sektor Arenas mit einem aggressiven Manöver über mehrere Kurven. Ogura liegt nach der 1. Runde auf P9, John McPhee auf dem 18. Platz.

2. Runde: McPhee liegt nun auf dem 16. Platz. Der Österreicher Kofler hält P26, der Schweizer Dupasquier konnte sich in den ersten zwei Runden um einige Plätze verbessern und ist nun auf P24 zu finden.

3. Runde: Fernandez absolviert seine dritte Führungsrunde. In der vordersten Gruppe geht es noch ruhig zu. Tatay und Pizzoli bekommen für Frühstart eine Double-Long-Lap-Penalty.

4. Runde: Arenas sticht bei Fernandez durch, eine Kurve später nutzt auch Arbolino die offene Innenbahn. Somit haben wir den ersten Führungswechsel in diesem Moto3-Rennen.

5. Runde: Fernandez muss nun auch Vietti passieren lassen, doch die Spitzengruppe umfasst aktuell 17 Fahrer. Erst dahinter scheint eine erste kleine Lücke aufzugehen.

6. Runde: Arbolino muss weit nach außen und verliert gleich vier Plätze. Somit liegt nun Arenas vor Vietti und Fernandez.

7. Runde: Vietti schnappt sich die Führung, als Arenas im dritten Sektor die Tür ein wenig offenlässt. Im hinteren Feld ist nun tatsächlich die erste Lücke aufgegangen, aber erst zwischen den Plätzen 20 und 21.

9. Runde: Alonso Lopez stürzt auf seiner Long-Lap-Penalty! Damit schwindet die Spitzengruppe auf 19 Fahrer. Vietti leistet noch immer die Führungsarbeit vor Arenas, Fernandez, Masia und Rodrigo.

11. Runde: Foggia stürzt auf Rang 5. Er rutscht in Turn 5 nach Kontakt mit Jeremy Alcoba weg. Der Spanier hat den Spanier auf den Kerb nach außen gedrückt. Die Stewards werten es als Rennunfall.

12. Runde: Bei Halbzeit führt Vietti vor Arenas und Masia. Die WM-Rivalen von Arenas, Ogura und McPhee, liegen auf den Plätzen 9 und 10.

14. Runde: Fenati und Binder tauschen Nettigkeiten mit ihren Ellbogen aus. Die beiden Heißsporne duellieren sich aktuell um den 5. Platz.

16. Runde: Rodrigo schiebt sich in der ersten Kurvenkombination auf den 2. Rang. Masia kann aber auf der Gegengeraden kontern.

17. Runde: Masia geht an Vietti vorbei, dem Rodrigo auf das Hinterrad fährt. Rodrigo muss aufmachen und fällt aus den Top-10 raus. Am Ende der Runde liegt aber Vietti wieder voran, während Masia hinter Arenas zurückfällt.

18. Runde: Arenas attackiert im dritten Sektor Vietti, auf der Außenbahn kann aber Fenati kurz die Führung übernehmen. Über Start/Ziel ist aber Vietti einen Hauch voran.

19. Runde: In Turn 1 legt Binder einen spektakulären Highsider hin! Damit ist er aus dem Podestkampf, dürfte sich aber zumindest nicht schwer verletzt haben.

20. Runde: Ogura hat nun zu den vordersten Plätzen aufgeschlossen und liegt hinter Vietti und Masia sogar auf dem 3. Rang. Damit würde er Arenas heute sogar Punkte abnehmen und könnte nach der WM-Führung greifen.

21. Runde: Arenas hat den Ernst der Lage erkannt und sticht in Turn 4 innen an Ogura vorbei und schnappt sich den 3. Platz. Kurz liegt er sogar auf P2, muss aber am Ende der Runde Masia und Ogura wieder passieren lassen.

22. und vorletzte Runde: Masia schnappt sich in die erste Kurve die Führung, aber in Turn 4 fällt er auf P5 zurück. Vietti liegt ausgangs der Kurve vor Ogura, Arenas und Fenati. Auf den Geraden verhungert Ogura aber ein wenig, sodass Vietti vor Arenas, Fenati, Masia und Ogura in die letzte Runde geht.

23. und letzte Runde: Arenas attackiert in Turn 7 Vietti, aber der kann später bremsen. Eine zweite Attacke sitzt dann aber. Im dritten Sektor übernimmt Masia die Führung, doch dann berührt er sich mit Vietti. Fenati kann die Situation nutzen und geht wenige Kurven vor Schluss in Führung!

Zieleinlauf: Romano Fenati gewinnt das Moto3-Rennen in Misano. Er setzt sich vor Celestino Vietti, Ai Ogura und Albert Arenas durch. Das Top-Quartett ist lediglich durch 0,078 Sekunden getrennt. Jaume Masia sichert sich vor Raul Fernandez und Deniz Öncü den 5. Platz. John McPhee kommt nicht über Rang 10 hinaus und fällt in der WM auf 21 Punkte Rückstand auf Arenas zurück. Ogura liegt nun nur noch zwei Zähler hinter dem Spanier.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 12 von 15 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus