Motorsport-Magzain.com Plus
Moto3

Moto3 Spielberg 2020: Celestino Vietti holt ersten Sieg

Die Moto3 hat ein neues Siegergesicht. Celestino Vietti feiert im zweiten Rennen von Spielberg seinen ersten vollen Erfolg in der Weltmeisterschaft.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Nach fünf Podiumsplatzierungen steht Celestino Vietti erstmals ganz oben auf einem WM-Podium. Er gewinnt das zweite Moto3-Rennen von Spielberg im Stil eines alten Hasen. Tony Arbolino belegt Rang zwei, Ai Ogura wird Dritter.

Moto3 Spielberg 2020: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Rodrigo, 2. Fernandez, 3. Suzuki, 4. Arbolino, 5. Vietti, 6. McPhee, 7. Foggia, 8. Ogura, 9. Arenas, 10. Binder, 11. Öncü, 12. Salac, 13. Garcia, 14. Alcoba, 15. Antonelli, 16. Nepa, 17. Toba, 18. Masia, 19. Sasaki, 20. Rossi, 21. Fenati, 22. Migno, 23. Tatay, 24. Lopez, 25. Dupasquier, 26. Pizzoli, 27. Yamanaka, 28. Kunii, 29. Kofler, 30. Baltus

Start: Rodrigo kommt von der Pole Position hervorragend weg und geht als Erster in Kurve eins. Arbolino schießt von P4 auf 2 nach vorne, dahinter reihen sich Fernandez, Suzuki und Arenas ein. Der WM-Leader macht von Startplatz neun vier Ränge gut.

1. Runde: Am Weg zu Turn 3 übernimmt Arbolino die Führung von Rodrigo.

Arenas fällt im Laufe der ersten Runde wieder zurück und liegt nur auf Platz acht.

4. Runde: Für Arenas geht es weiter nach hinten. Er ist Zehnter.

5. Runde: Binder stürmt wieder einmal durchs Feld. Er fährt die schnellste Runde und ist bereits Vierter. Der Südafrikaner war von P10 gestartet. In Turn 3 leistet er sich aber einmal mehr einen Fehler und fällt wieder auf den sechsten Rang zurück.

6. Runde: Suzuki drückt sich in Kurve neun an Rodrigo vorbei und ist nun Zweiter.

7. Runde: Rodrigo holt sich P2 wieder von Suzuki zurück, der auch direkt Binder vorbeilassen muss.

8. Runde: Binder kassiert in Turn 1 auch Rodrigo und nimmt kurzzeitig Platz zwei ein, verliert dann aber wieder zwei Ränge an Rodrigo und McPhee.

9. Runde: Rodrigo geht zum ersten Mal seit Runde eins wieder in Führung, wenige Kurven später setzt sich McPhee an die Spitze. Über Start und Ziel liegt Binder auf P1.

Kofler muss wegen Missachten der Track Limits eine Long Lap Penalty absolvieren.

10. Runde: Rodrigo schnappt sich wieder die Führung, wird aber direkt von Arbolino abgelöst.

13. Runde: Rodrigo, McPhee und Binder bekriegen sich um Platz zwei. Arbolino ist an der Spitze aber souverän.

15. Runde: Rodrigo schiebt sich in Turn 3 einmal mehr in Führung, auf der folgenden Gerade fährt Arbolino aber wieder mit Leichtigkeit an ihm vorbei. Sein Topspeed ist deutlich besser, obwohl beide Piloten auf Honda-Maschinen unterwegs sind.

Kofler stürzt am Ende des Feldes.

16. Runde: Nun mischen sich weitere Piloten in den Kampf um die Spitzenpositionen: Sasaki ist Zweiter, dahinter liegen Vietti und Ogura.

17. Runde: Vietti führt nach Turn 1, Arbolino überholt ihn vor Kurve drei aber wieder zurück.

19. Runde: Öncü verbremst sich in Kurve eins und kracht mit voller Wucht in seinen Tech3-Teamkollegen Sasaki. Beide kommen zu Sturz. Öncü wird mit der Trage abtransportiert und ins Medical Center gebracht. Er ist aber bei Bewusstsein.

20. Runde: An der Spitze können sich nun vier Fahrer etwas absetzen: Arbolino, Ogura, McPhee und Vietti. Arenas führt eine halbe Sekunde dahinter die Verfolgergruppe an.

22. Runde:Vietti hat sich vor Arbolino an die Spitze gesetzt. Dahinter lauern mit etwas Abstand Ogura, Rodrigo und Arenas.

McPhee stürzt in Kurve neun aus der Spitzengruppe.

Ziel: Vietti fährt eine absolut fehlerfreie letzte Runde und hält Arbolino auf Distanz. Der erste Sieg für den VR46-Youngster! Ogura komplettiert das Podium. Rodrigo wird Vierter vor WM-Leader Arenas.

Dupasquier wird 19., Kofler nach einem Sturz 25. und Letzter.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 8 von 15 Rennen
Motorsport-Magzain.com Plus