Moto3

Moto3 Sachsenring 2019: Dalla Porta siegt und holt WM-Führung

Lorenzo Dalla Porta ist neuer Moto3-WM-Leader. Er gewinnt am Sachsenring. Aron Canet liefert von Startplatz 22 eine grandiose Aufholjagd.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Turbulentes Moto3-Rennen am Sachsenring: Lorenzo Dalla Porta setzt sich in einer großen Führungsgruppe am Ende vor Teamkollege Marcos Ramirez und Aron Canet durch, der im Rennen 19 Positionen gutmacht.

Die Schlüsselszene im Moto3-Rennen am Sachsenring

Die Entscheidung fällt in der vorletzten Kurve. Canet kommt als Führender zu Turn 12, doch dort drücken sich innen Dalla Porta und Ramirez durch. In der Zielkurve hat Canet keine Chance auf einen Konter.

Moto3 Sachsenring 2019: Der Rennfilm

Start: Fenati schießt von Startplatz fünf aus in Führung. Dahinter reihen sich Ramirez, Tobas, Polesitter Sasaki und Dalla Porta ein.

1. Runde: Alonso Lopez und Gabriel Rodrigo kollidieren in Kurve drei. Beide Fahrer kommen zu Sturz.

2. Runde: Dalla Porta geht an Sasaki vorbei und ist neuer Vierter.

3. Runde: In Kurve eins bremst Dalla Porta auch Toba aus - P3 für den Italiener. Ramirez holt sich die Führung von Fenati, der direkt auch Dalla Porta vorbeilassen muss.

5. Runde: Dalla Porta übernimmt in Turn 1 die Führung von Ramirez. Es hat sich nun eine neun Mann starke Spitzengruppe gebildet. Lange hält seine Führung aber nicht. Zunächst setzt sich Ramirez an die Spitze, wenige Kurven später dann Kornfeil.

6. Runde: Ramirez holt sich die Führung von Kornfeil zurück.

7. Runde: Dalla Porta, Kornfeil und Ramirez machen den stärksten Eindruck und wechseln sich regelmäßig auf den Spitzenpositionen ab.

Canet, der nur von P22 gestartet war, macht Boden gut. Er ist bereits 14.

11. Runde: Ramirez zieht die Pace an der Spitze an. Er hat mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung auf seine Verfolger.

13. Runde: Dalla Porta hat sich nach einigen Runden gehen McPhee durchgesetzt und macht nun Jagd auf seinen Teamkollegen Ramirez an der Spitze.

14. Runde: Dalla Porta hat seinen Rückstand auf Ramirez bereits halbiert, drei Zehntelsekunden bleiben noch.

16. Runde: Ramirez leistet sich in Kurve eins einen Fehler, Dalla Porta und McPhee gehen vorbei. Arenas und Toba crashen aus der Spitzengruppe. McPhee übernimmt die Führung.

17. Runde: Nun verspielt McPhee mit einer zu weiten Linie gleich vier Positionen in Turn 1 - vom ersten geht es auf den fünften Platz. Fenati übernimmt die Führung!

20. Runde: Dalla Porta löst Fenati wieder an der Spitze ab, auch McPhee schlüpft durch.

21. Runde: McPhee geht in Turn 1 in Führung, muss sie in Kurve 12 aber wieder an Dalla Porta abgeben.

23. Runde: Canet hat es in die Spitzengruppe geschafft. Er ist bereits Siebter.

24. Runde: Canet drückt sich mit voller Härte an Fenati vorbei und ist nun schon Vierter!

25. Runde: Canet überholt Ramirez und McPhee in Turn 1 - P4 für den Spanier. In Kurve 23 geht Ramirez an Canet und Dalla Porta vorbei in Führung.

26. Runde: Canet holt sich P2 von Dalla Porta zurück. Ramirez geht als Führender vor Canet, Fenati und Dalla Porta in die letzte Runde.

27. Runde: Canet übernimmt die Führung in Kurve eins! In Kurve 12 gehen aber Dalla Porta und Ramirez an ihm vorbei.

Ziel: Die Leopard-Fahrer Dalla Porta und Ramirez bringen den Doppelsieg ins Ziel, Canet komplettiert das Podium. Fenati wird Vierter vor Fernandez.

Dirk Geiger bleibt bei seinem Wildcard-Einsatz als 23. ohne Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter