Moto3

Moto3 Misano 2018: Dalla Porta siegt, Bezzecchi-Sturz im Finale

Premierensieg für Lorenzo Dalla Porta im Moto3-Rennen von Misano. Marco Bezzecchi crasht in Führung liegend kurz vor Rennende.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Hochdramatisches Moto3-Rennen in Misano! Schon in der Startphase kommt es zu einem Massencrash mit fünf Piloten, in der vorletzten Runde stürzt auch WM-Leader Marco Bezzecchi aus dem Rennen. Lorenzo Dalla Porta siegt vor Jorge Martin und Fabio di Giannantonio.

Die Schlüsselszene im Moto3-Rennen von Misano

Die Entscheidung fällt erst in der letzten Kurve. Di Giannantonio versucht alles, um Dalla Porta den Sieg noch zu entreißen, bremst sich auch kurzzeitig in Front, doch Dalla Porta kann mehr Speed auf die Start-Ziel-Gerade mitnehmen und ist als Erster über die Linie. Martin holt sich noch P2 von di Giannantonio.

Moto3 Misano: Der Rennfilm

Start: Martin kommt von der Pole Position gut weg, doch in Kurve bremst sich der von P2 gestartete Gabriel Rodrigo in Führung. Hinter dem Duo reihen sich Di Giannantonio, Canet, Bezzecchi und Bastianini ein.

1. Runde: Gleich in der ersten Runde geht es heiß her. Di Giannantonio geht an Martin vorbei auf Platz zwei und schnappt sich schon in Kurve acht die Führung von Rodrigo. Der kontert auf der Gegengeraden, doch in der folgenden Haarnadel übernimmt di Giannantonio wieder P1.

2. Runde: Martin wird in der Startphase durchgereicht, ist nur noch Sechster. Bezzecchi kämpft sich im Gegenzug nach vorne und übernimmt die Führung.

Masia hat am Ausgang der letzten Kurve einen Highsider, die nachfolgenden Bulega, Bastianini, Canet und Sasaki können nicht mehr ausweichen, es kommt zu einem fürchterlichen Crash. Für alle fünf Fahrer ist das Rennen vorbei, es scheinen aber alle Piloten einigermaßen glimpflich davongekommen zu sein. Sasaki und Canet werden sicherheitshalber zur Untersuchung ins Medical Center gebracht.

3. Runde: Nach dem Massencrash hat sich eine fünf Mann starke Führungsgruppe gebildet. Bezzecchi führt vor Dalla Porta, Rodrigo, Martin und di Giannantonio.

8. Runde: Dalla Porta übernimmt die Führung von Bezzecchi. Diese zwei Piloten machen aktuell den stärksten Eindruck. Martin und Rodrigo lauern dahinter, di Giannantonio kämpft etwas um den Anschluss.

10. Runde: Di Giannantonio mischt sich wieder in die Spitzengruppe, hat Rodrigo und Martin überholt, ist Dritter. Bezzecchi geht wieder in Führung.

13. Runde: Martin ist ans Ende der Führungsgruppe zurückgerutscht, ist nur noch Fünfter.

14. Runde: Bezzechi macht in Kurve acht einen Fehler, Dalla Porta und di Giannantonio gehen an ihm vorbei.

15. Runde: Martin kämpft sich an Rodrigo vorbei auf Platz vier und liegt nun direkt hinter seinem WM-Rivalen Bezzecchi, den er wenig später in Turn 8 ausbremst. Bezzecchi schlägt aber eine Kurve später zurück. Die beiden Titelanwärter tauschen einige Überholmanöver aus, am Ende der Runde führt Dalla Porta vor di Giannantonio, Martin, Bezzecchi und Rodrigo.

16. Runde: In der ersten Schikane schnappt sich Martin di Giannantonio und Dalla Porta und übernimmt die Führung. Die Positionen wechseln nun von Kurve zu Kurve, am Ende der Runde ist Martin wieder nur Fünfter. Dalla Porta führt.

18. Runde: Bezzecchi führt das Rennen wieder an. Er hat in Kurve eins Dalla Porta ausgebremst. Rodrigo macht einen Fehler und fällt hinter di Giannantonio und Martin zurück. Martin geht an seinem Teamkollegen vorbei auf P3.

19. Runde: Martin macht einen weiteren Platz gut und bremst sich in Kurve acht an Dalla Porta vorbei. Er ist nun Zweiter, doch Dalla Porta kontert sofort und holt sich die Position zurück, der Gegenkonter folgt aber auf den Fuß. Martin hält P2.

20. Runde: Dalla Porta überholt Martin in Kurve eins erneut, der kontert in Kurve vier. Auch di Giannantonio schlüpft an Dalla Porta vorbei, wenig später holt er sich auch Teamkollege Martin. Nun muss Martin auch Dalla Porta wieder vorbei lassen.

21. Runde: Di Giannantonio drückt sich an Bezzecchi vorbei, auch Dalla Porta kann durchschlüpfen. Wenig später übernimmt Dalla Porta die Führung. Bezzecchi holt sich P2 von di Giannantonio zurück. In der Haarnadel verbremst sich der völlig und kollidiert beinahe mit Dalla Porta und Bezzecchi. Bezzecchi führt nun vor Martin, Dalla Porta, Rodrigo und di Giannantonio.

22. Runde: Bezzecchi verliert am Ende der Runde die Kontrolle über seine KTM und crasht aus seinem Heimrennen! Martin kracht ihm dadurch ins Heck, kann aber einen Sturz vermeiden. Dalla Porta führt nun vor di Giannantonio, Martin und Rodrigo.

Ziel: In der letzten Kurve greift di Giannantonio noch einmal Dalla Porta an, doch der kann seinen Landsmann auf der Start-Ziel-Geraden ausbeschleunigen und holt sich seinen ersten WM-Sieg. Martin wird noch Zweiter vor di Giannantonio. Rodrigo wird Vierter, Kornfeil holt P5.

Die Stimmen vom Moto3-Podium in Misano

Lorenzo Dalla Porta (Sieger, Honda): "Was für ein unglaubliches Gefühl! Mein erster Sieg! Und das vor meinen Leuten hier. Es ist fantastisch. Ich habe das gesamte Rennen über so hart gepusht und auch ein paar Fehler gemacht, aber jetzt freue ich mich einfach nur über dieses Resultat. Mehr kann ich nicht sagen, ich bin im Moment einfach zu glücklich."

Jorge Martin (Zweiter, Honda): "Ich freue mich sehr über diesen zweiten Platz. Ich hatte kaum Grip am Hinterrad. Das hat es sehr schwierig gemacht. Ich wollte einfach nur ruhig bleiben und Energie für das Finale aufsparen. Es gab heute viele Stürze. Enea zuerst und auch Canet, dann noch Bezzecchi. Ich habe ihn berührt und dachte, ich werde auch crashen. Zum Glück ist das aber nicht passiert. Es ist schön, die WM wieder anzuführen."

Fabio di Giannantonio (Dritter, Honda): "Ein Podium beim Heimrennen ist einfach schön. In Italien zu fahren, ist immer speziell. Das gesamte Rennen über habe ich voll gepusht, den ich habe gesehen, das sein paar Fahrer etwas schneller sind als ich. Ich habe dann einfach versucht, vorne dabei zu sein und es in der letzten Kurve versucht. Am Ende bin ich Dritter, aber das ist okay."

Die Lehren des Rennens

  • Jorge Martin übernimmt wieder die WM-Führung
  • Lorenzo Dalla Porta ist der 30. Sieger in der Moto3
  • Marco Bezzecchi schreibt seine dritte Nullnummer 2018

Weitere Inhalte:
nach 12 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter