Moto3

Moto3-Test in Jerez: Philipp Öttl erneut im Spitzenfeld

Auch beim zweiten Moto3-Test dieses Winters überzeugt Philipp Öttl. Der Deutsche landet in Jerez im Spitzenfeld und war zwischenzeitlich sogar Schnellster.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Philipp Öttl hat sich auch bei den zweiten Moto3-Wintertests in Spanien wacker geschlagen. Der bayrische KTM-Pilot belegte in Jerez nach drei Tagen im Gesamtklassement den sechsten Platz. Öttl büßte auf die Bestzeit des Italieners Tony Arbolino 0,589 Sekunden ein.

Öttl spulte insgesamt 154 Runden ab und fuhr in der ersten Session des zweiten Tages sogar Bestzeit. Im Tagesklassement belegte er letztlich Rang drei. Am Donnerstag verbesserte Öttl seine persönliche Bestzeit noch einmal, doch die Konkurrenz konnte noch deutlicher zulegen.

So setzte sich am Ende Arbolino vor Enea Bastianini und Jorge Martin durch. Rookie Dennis Foggia, aus Valentino Rossis Riders Academy, belegte als bester KTM-Fahrer den vierten Rang. Hinter Niccolo Antonelli folgte Öttl auf P6. Schon beim ersten Test in Valencia hatte Öttl diesen Rang belegt. Von 6. bis 8. März steht der dritte und letzte offizielle Test für die Moto3 auf dem Programm. Gefahren wird erneut in Jerez.

PositionFahrerTeamMotorradZeit
1.Tony ArbolinoMarinelliHonda1:45.498
2.Enea BastianiniLeopard RacingHonda1:45.715
3.Jorge MartinGresiniHonda1:45.884
4.Dennis FoggiaSky Racing VR46KTM1:45.943
5.Niccolo AntonelliSic58 Squadra CorseHonda1:46.072
6.Philipp ÖttlSchedl GPKTM1:46.087
7.Marco BezzecchiPrüstel GPKTM1:46.117
8.Aron CanetEstrella GaliciaHonda1:46.119
9.Nicolo BulegaSky Racing VR46KTM1:46.133
10.Fabio Di GiannantonioGresiniHonda1:46.161

Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter