Moto3

Moto3-Test in Valencia: Philipp Öttl 6., Martin holt Bestzeit

Philipp Öttl startet gut in die ersten Wintertests der Moto3. Schnellster Mann ist einer der Titelfavoriten. Rossis Truppe fehlte.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die ersten Wintertests der Moto3-Klasse in Valencia endeten mit einem Titelfavoriten an der Spitze: Der Spanier Jorge Martin, im Vorjahr neun Mal auf Pole Position, sicherte sich in 1:39.615 am letzten Tag der dreitägigen Testfahrten die Bestzeit.

Der Spanier vom italienischen Gresini-Team setzte sich damit knapp vor Enea Bastianini, der Weltmeister Joan Mir bei Leopard Racing nachfolgte, durch. Auf Rang drei war der Italiener Marco Bezzecchi vom deutschen Prüstel-Team die bestplatzierte KTM. Dahinter reihten sich mit Aron Canet und Niccolo Antonelli zwei weitere Honda-Piloten ein.

Philipp Öttl belegte mit seiner KTM in der Endabrechnung der drei Tage den sechsten Rang. Deutschlands einziger Moto3-Fahrer spulte am letzten Tag 46 Runden ab und gehörte damit zu den aktivsten Fahrern im gesamten Feld. Aufgrund des schlechten Wetters hatte Öttl zuvor am Dienstag nur elf und am Mittwoch nur 21 Runden absolviert.

Bei dem Test waren gar nicht alle Teams und Fahrer anwesend. So ließ etwa Valentino Rossis Nachwuchsteam die Gelegenheit aus und präsentierte sich stattdessen am Donnerstag in Mailand der Öffentlichkeit. 2018 starten die beiden Italiener Nicolo Bulega und Junioren-Weltmeister Dennis Foggia für Rossis Rennstall.

Ergebnis Moto3-Test Valencia:

PositionFahrerTeamMotorradZeit
1.Jorge MartinGresiniHonda1:39.615
2.Enea BastianiniLeopard RacingHonda1:39.710
3.Marco BezzecchiPrüstel GPKTM1:39.717
4.Aron CanetEstrella GaliciaHonda1:39.734
5.Niccolo AntonelliSic58 Squadra CorseHonda1:39.751
6.Philipp ÖttlSchedl GPKTM1:39.899
7.Tony ArbolinoMarinelliHonda1:39.948
8.Albert ArenasAngel Nieto TeamKTM1:40.083
9.Alonso LopezEstrella GaliciaHonda1:40.176
10.Gabriel RodrigoRBAKTM1:40.324

Weitere Inhalte:
nach 11 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter