Moto2

Moto2 Phillip Island 2018: Binder gewinnt, Schrötter mit Pech

Brad Binder setzt sich beim Moto2-Rennen auf Phillip Island gegen vier Mann durch. Marcel Schrötter ist der große Pechvogel, schafft es aber in die Top-10.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - KTM-Pilot Brad Binder setzt sich in einem spannenden Moto2-Rennen auf Phillip Island durch. Beim Australien-GP überquert der Südafrikaner knapp vor Joan Mir den Zielstrich. Marcel Schrötter trotzt seinem Schicksal und fährt noch in die Top-10, ebenso wie Dominique Aegerter und Jesko Raffin. Die beiden WM-Aspiranten Miguel Oliveira und Francesco Bagnaia schafften es nicht in die Top-10.

Moto2 Phillip Island 2018: Die Schlüsselszene

Das siegbringende Überholmanöver setzt Brad Binder in der vorletzten Runde. Er nutzt den Windschatten auf Start-Ziel, um am Eingang von Kurve 1 die Führung zu übernehmen. Spannend wurde es am Ende trotzdem nochmal. Binder hatte im letzten Sektor der letzten Runde einen Moment zu überstehen. Joan Mir schloss dadurch auf, doch es reichte nicht mehr, um Binder im Zielsprint aus dem Windschatten heraus zu überholen.

Moto2 Phillip Island 2018: Der Rennfilm

Vorstart: Marcel Schrötters Kalex lässt sich nicht starten. Er muss die Aufwärmrunde von der Box aus starten und sich dann in der Startaufstellung ganz hinten einreihen. Der zweite Startplatz ist damit verspielt.

Start: Mattia Pasini setzt sich an die Spitze vor Dominique Aegerter und Xavi Vierge.

1. Runde: Vierge übernimmt in der Honda Hairpin die Führung von Pasini. Aegerter verliert drei Plätze. Die Top-5 nach einer Runde: Vierge, Pasini, Lecuona, Binder, Aegerter.

2. Runde: Pasini überholt Vierge in Kurve 1 auf der Außenbahn. Der Italiener stürzt aber in der Honda Hairpin. Vierge führt damit vor Binder, Lecuona und Aegerter. Die Top-4 haben sich bereits leicht vom Rest abgesetzt.

3. Runde: Binder übernimmt die Führung in Turn 2. Baldassarri attackiert Marini für P5 in Luckey Heights und schafft es irgendwie vorbei. Schrötter liegt bereits auf P17.

4. Runde: In der zweiten Gruppe ab P5 wird heftig gekämpft, mittendrin ist Miguel Oliveira auf P9, ein paar Positionen dahinter liegt Francesco Bagnaia. Schrötter ist 15. und damit schon wieder in den Punkten.

5. Runde: Sturz von Jules Danilo in Kurve 10, der Franzose ist damit ausgeschieden.

6. Runde: Baldassarri macht langsam, aber sicher Boden auf die Spitzengruppe gut. Die Top-Gruppe könnte damit anwachsen von vier auf neun Mann.

7. Runde: Lecuona greift Vierge in Kurve 2 an, ist aber zu aggressiv und stürzt auf dem Gras. Vierge muss ebenfalls sehr weit gehen und fällt auf P5 zurück. Damit ist Aegerter jetzt Zweiter hinter Binder.

9. Runde: Vierge bremst sich in der Honda Hairpin an Baldassarri vorbei und ist damit schon wieder Dritter. Schrötter hat dahinter einen Weg vorbei an Raffin und Quartararo gefunden, ist damit Zwölfter. Jorge Navarro stürzt in Kurve 6.

10. Runde: Vierge geht in der ersten Kurve an Aegerter vorbei, Baldassarri nutzt die Gelegenheit und zieht mit. Aegerter verliert in Luckey Heights noch einen Platz an Mir.

11. Runde: Schrötter macht weiter Plätze gut, nun hat er Bagnaia P11 abgenommen. Direkt vor ihm fährt nun Oliveira.

12. Runde: Schrötter schnappt sich jetzt auch Oliveira und ist damit erstmals in diesem Rennen in den Top-10. Schrötters Teamkollege Vierge führt jetzt vor Binder und Baldassarri.

13. Runde: Mir geht in der Honda Hairpin weit, Aegerter schlüpft durch und ist wieder Vierter. Binder verliert P2 an Baldassarri, während sich Remy Gardner per Sturz aus der Spitzengruppe verabschiedet.

15. Runde: Baldassarri übernimmt jetzt in Kurve 1 die Führung von Vierge. Der kontert in der Honda Hairpin wieder. Dahinter hat Bagnaia zwei Plätze an Quartararo und Raffin eingebüßt, der WM-Leader ist Zwölfter.

17. Runde: Binder überholt Baldassarri in der ersten Kurve und greift gleich in Turn 2 Vierge an. Binder geht weit und Vierge schlüpft wieder durch. Bagnaia überholt Oliveira im Zweikampf der WM-Aspiranten für P12.

18. Runde: Baldassarri überholt Binder in der ersten Kurve wieder; Oliveira kontert gegen Bagnaia. Schrötter geht an der gleichen Stelle weit und verliert zwei Plätze an Raffin und Quartararo.

19. Runde: Baldassarri übernimmt in Kurve 1 die Führung. Der kontert erneut in der Honda Hairpin. Aegerter verliert einen Platz an Fernandez und ist nun Sechster. Mir überholt Binder für P3.

20. Runde: Vierge verliert in Kurve 1 gleich zwei Plätze an Baldassarri und Binder. Binder geht in der Honda Hairpin weit und fällt um zwei Positionen zurück.

21. Runde: Vierge geht in Kurve 1 wieder in Führung vor Baldassarri und Fernandez. Binder verliert in der Honda Hairpin P4 an Mir. Aegerter ist in der Zwischenzeit auf P8 zurück gefallen, Schrötter hat sich Quartararo für P10 geschnappt. Sturz von Andrea Locatelli.

22. Runde:Baldassarri führt jetzt vor Fernandez, Vierge, Mir und Binder. Vierge geht in der Honda Hairpin an Fernandez vorbei. Aegerter überholt Marquez für P7.

23. Runde: Vierge hat die Führung übernommen, vor Baldassarri, Binder, Mir und Fernandez. Marini mischt auch noch in der Spitzengruppe mit. Baldassarri verbremst sich in Luckey Heights und stürzt.

24. Runde: Binder setzt sich in Kurve 1 in Front vor Vierge und Mir. Mir greift Vierge aggressiv in Kurve 4 an. Vierge fällt auf P4 noch hinter Fernandez zurück. Fernandez ist den dritten Platz in Luckey Heights aber wieder los.

25. Runde: Jetzt greift Marini ein: Er übernimmt in der ersten Kurve P3, verliert aber gleich wieder eine Position an Fernandez. Marini geht in der Honda Hairpin weit, Vierge ist auch wieder vorbei.

Ziel: Binder gewinnt vor Mir, Vierge, Fernandez und Marini. Aegerter wird Sechster vor Marquez, Raffin, Schrötter und Quartararo. Oliveira, Bagnaia, Nagashima, Lowes und Edgar Pons holen sich die letzten Punkte.

Moto2 Phillip Island 2018: Reaktionen vom Podium

1. Brad Binder (Ajo-KTM): "Heute war es unglaublich, das war fast wie in der Moto3. Ich hatte einen guten Start, lag vorne und wollte sehen, ob ich die Gruppe etwas aufsplitten kann. Nach acht oder zehn Runden habe ich eingesehen, dass das nicht möglich ist. Ich habe das immer am Screen in der ersten Kurve beobachtet. Danach bin ich einfach in der Gruppe gefahren und wollte ein bisschen Reifen für die Schlussphase sparen. Ich wollte mich aber auch aus dem Gröbsten raushalten, das war nicht leicht. Der Plan war dann, in der vorletzten Runde wieder vorne zu sein und so hart es geht zu pushen."

2. Joan Mir (Marc VDS): "Ich bin sehr happy. Nach weniger guten Rennen ist das jetzt gut für mich und für das Team, wir hatten viel Pech. Ich war hier vor allem bei der Rennpace stark, aber auf eine Runde waren wir nicht so gut, daher sind wir auch etwas weiter hinten gestartet."

3. Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP): "Ich bin so happy. Nach der Handverletzung war es schon hart. Wir haben ein paar Rennen verloren, aber in Japan ist uns endlich wieder ein Schritt nach vorne gelungen. Hier habe ich mich vom ersten Moment an gut gefühlt, ich musste nur wenige Dinge anpassen. Ich habe das Rennen sehr genossen. Ich hätte gewinnen können, aber in den letzten Runden hatte ich einen Kontakt. Aber am Ende könnten wir um die Top-3 kämpfen und haben das erreicht."

Moto2 Phillip Island 2018: So lief es für Schrötter, Aegerter, Raffin

Marcel Schrötter fährt in die Top-10. Doch es hätte weitaus mehr herausspringen können. Durch einen technischen Defekt beim Vorstart musste er von ganz hinten starten, arbeitete sich aber schnell wieder in die Punkteränge vor. Einen Fehler leistete sich Schrötter im Rennverlauf noch, ansonsten wäre er wohl einen Platz weiter vorne ins Ziel gekommen.

Dominique Aegerter mischte die meiste Zeit über in der Spitzengruppe mit, brach hinten raus jedoch ein bisschen ein und musste sich so mit Platz sechs zufrieden geben. Sein Landsmann Jesko Raffin lag das gesamte Rennen über in den Punkterängen und wurde im weiteren Rennverlauf stärker. Er krönt seine Leistung mit einem Top-10-Resultat.

Moto2 Phillip Island 2018: Die Lehren des Rennens

  • Oliveira und Bagnaia mussten auf Phillip Island arg kämpfen
  • Für Schrötter wäre mehr drin gewesen
  • Dennoch: Top-Ergebnis aus deutschsprachiger Sicht

Weitere Inhalte:
nach 17 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter