Moto2

Morbidelli siegt beim Deutschland GP, Lüthi und Marquez crashen

Franco Morbidelli gewinnt auf dem Sachsenring. Die WM-Rivalen Alex Marquez und Thomas Lüthi gehen nach Stürzen leer aus. Cortese und Schrötter in den Top-10.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Franco Morbidelli hat mit einem Sieg auf dem Sachsenring einen weiteren großen Schritt in Richtung WM-Titel gemacht. Nach einem harten Kampf mit KTM-Pilot Miguel Oliveira konnte sich der Italiener den sechsten Saisonsieg schnappen, während seine Hauptkonkurrenten im WM Kampf Alex Marquez und Thomas Lüthi beide einen schmerzhaften Ausfall verzeichnen mussten. Für die Lokalmatadoren Sandro Cortese und Marcel Schrötter waren beim Großen Preis von Deutschland lediglich die Plätze acht und zehn drin.

Die Schlüsselszene

Schlüsselszenen gab es in diesem Rennen einige, doch die Rennentscheidung fiel erst in der letzten Runde. Morbidellis Konter gegen Oliveira eingangs Turn 1 war für den MarcVDS-Piloten der Schlüssel zum Sieg. Nachdem er in der vorletzten Runde in Kurve 12 vom Portugiesen kassiert wurde, wusste der WM-Leader in der letzten Runde genau, wo er einen Angriff zu erwarten hatten.

Der Rennfilm

Start: Marquez legt einen super Start hin und kassiert Morbidelli eingangs Turn 1. Cortese hält Platz drei, gefolgt von Lüthi und Debütant Hector Garzo .

1. Runde: An der Spitze setzt sich das Quartett aus Marquez, Lüthi, Morbidelli und Cortese bereits etwas ab. Bagnaia und Pasini haben die Verfolgung aufgenommen. Weiter hinten quetscht sich Binder an Quartararo vorbei.

2. Runde: Lüthi schnappt sich Marquez beim Anbremsen auf Kurve 1. Der Spanier gerät aus dem Rhythmus und muss wenige Kurven später auch Teamkollege Morbidelli passieren lassen. In Kurve 12 fliegen Garzo und Locatelli unabhängig voneinander ab.

4. Runde: Der Zweitplatzierte Marquez fliegt in Kurve zwei mit einem heftigen Highsider ab. Der jüngere der beiden Marquez-Brüder scheint in Ordnung zu sein. Lüthi nun vor Morbidelli und Cortese in Führung. WM-Leader Morbidelli legt eine neue schnellste Runde hin.

5. Runde: Cortese kann das Tempo von Lüthi und Morbidelli nicht mitgehen und muss abreißen lassen. Der Deutsche bekommt stattdessen Gesellschaft von Oliveira, Corsi und Pasini.

6. Runde: Morbidelli klebt Lüthi am Hinterrad. Seine Pace ist offenbar deutlich besser als die des Schweizers. KTM-Pilot Oliveira ist sogar noch schneller als die Leader unterwegs und holt sich Cortese.

7. Runde:Morbidelli übernimmt die Führung von Lüthi. Dominique Aegerter war derweil mit Motoraussetzern an der Box und nimmt das Rennen wieder auf. .

8. Runde: Lüthi gibt alles um an Morbidelli dranzubleiben. Dahinter setzt sich Oliveira von der Verfolgergruppe ab.

9. Runde: Cortese verliert weiter an Boden. Auch Simone Corsi geht jetzt am Deutschen vorbei. An der Spitze schafft es Morbidelli nicht, sich Lüthi zu entledigen. Oliveira hingegen ist weiterhin schneller als die Leader unterwegs und knabbert am Vorsprung.

11. Runde: Lüthi versucht sich in Turn 1 an Morbidelli vorbeizuqeutschen, doch der bleibt hart und schmeißt die Tür zu. Gut für Oliveira, der nun auf unter zwei Sekunden an der Spitze dran ist. Lüthi pusht jedoch zu hart und rutscht in Kurve 12 über das Vorderrad weg. Das war's für den Schweizer.

12. Runde: Morbidelli jetzt einsam an der Spitze, doch Oliveira hat noch längst nicht aufgegeben und pusht weiter hart: Ein neuer Rundenrekord vom Portugiesen. Weniger gut läuft es hingegen für Cortese. Er ist mittlerweile nur noch Sechster.

16. Runde: Morbidellis Vorsprung ist auf eine Sekunde geschmolzen. Oliveira brennt ein regelrechtes Feuerwerk ab und holt mit bis zu eine halben Sekunde pro Runde auf.

17. Runde: Oliveira holt erneut fünf Zehntel auf und folgt Morbidelli jetzt wie ein Schatten. Auch die Verfolgergruppe mit Corsi, Bagnaia und Pasini ist schnell unterwegs.

20. Runde: Oliveira scheint weiterhin die schnellere Pace zu haben, doch der KTM-Mann hält sich weiterhin zurück und wartet mit einem Angriff auf Morbidelli. Dahinter ist die Verfolgergruppe jetzt bis auf zweieinhalb Sekunden dran.

22. Runde:Morbidelli zieht das Tempo jetzt wieder an. Erstmals seit einigen Runden kommt Corsi nicht näher an die Spitze heran.

24. Runde: Cortese fällt weiter zurück. Navarro und Binder kassieren den Deutschen, der nun vor Teamkollege Marcel Schrötter auf Platz acht liegt. Dahinter fliegt Nakagaami heran.

25. Runde: Corsi jetzt unter zwei Sekunden an der Spitze dran. Doch die Zeit läuft dem Italiener davon. Morbidelli hingegen schafft es an der Spitze weiterhin nicht, Oliveira abzuschütteln.

26. Runde:Die Pace der Verfolgergruppe ist nach wie vor stark. Nur noch anderthalb Sekunden fehlen auf das Spitzenduo.

27. Runde: Bagnaia scheint offenbar zu glauben, die Spitze noch einholen zu können. Er kassiert Corsi, doch der kontert sofort. Damit dürfte der Zug für den Sieg endgültig abgefahren sein.

28. Runde: Oliveira erhöht jetzt den Druck auf Morbidelli. Der Portugiese geht in Kurve 12 am Leader vorbei und versucht die Flucht nach vorne.

29. Runde: Morbidelli kontert in der ersten Kurve und holt sich die Führung zurück. Oliveira versucht alles doch Morbidelli lässt sich nicht ein zweites Mal vorführen und behauptet die Spitze.

Ziel:Morbidelli holt sich seinen sechsten Saisonsieg hauchdünn vor Miguel Oliveira. Dahinter komplettiert Bagnaia das Podium, gefolgt von Corsi und Pasini.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter