Mehr Sportwagen

Bentley holt Jules Gounon als Werksfahrer für 2018

Betley hat seinen Fahrerkader für die Sportwagen-Saison 2018 verkündet. Jules Gounon ersetzt den in die IMSA-Serie abgewanderten Oliver Jarvis.
von Chris Lugert

Motorsport-Magazin.com - Bentley hat seinen Fahrerkader für die Motorsport-Saison 2018 bekanntgegeben. Die Briten belassen ihr Aufgebot von sechs Werksfahrern dabei fast unverändert. Einzig Oliver Jarvis, ehemals Werkspilot bei Audi und 2017 Gesamtzweiter bei den 24 Stunden von Le Mans, ist nicht mehr dabei. Er wechselt zu Mazda in die IMSA-Serie. Seinen Platz bei Bentley übernimmt Joules Gounon.

Gounon ist amtierender Meister des ADAC GT Masters sowie Gesamtsieger der 24 Stunden von Spa. Er komplettiert das Aufgebot, zu dem außer dem 22 Jahre jungen Franzosen noch Guy Smith, Steven Kane, Andy Soucek, Maxime Soulet sowie Vince Abril gehören.

"Konstanz ist einer der Schlüssel im Langstreckensport. Fünf unserer sechs Fahrer wieder bei uns zu haben, erlaubt es uns, Jahr für Jahr stärker zu werden. Zudem ist es Ausdruck der Loyalität, die in unserem Team vorherrscht", kommentierte Brian Gush, Motorsportdirektor von Bentley, die Fahrerwahl.

Einsatz in der Blancpain-Serie sowie im IGTC

Von Neuzugang Gounon erhofft sich Gush einiges. "Joules hat bewiesen, dass er über die Pace und die Reife verfügt, ein Team anzuführen, obwohl er erst 22 Jahre alt ist. Wir freuen uns dabei, ihn bei der Entwicklung seiner Karriere zu unterstützen", sagte er. Bentley wird 2018 sowohl den Endurance Cup der Blancpain-Serie, als auch die Intercontinental GT Challenge bestreiten.

Als Einsatzfahrzeug dient dabei der komplett neuentwickelte Bentley Continental GT3. Einzig beim prestigeträchtigen 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst Anfang Februar kommt aus Gründen der Homologation noch der alte Bolide zum Einsatz. Das neue Auto feiert sein Debüt beim Saisonauftakt des Blancpain-Endurance-Cups Mitte März in Monza.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter