Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

Justin Wilson mischt Elite auf - Briscoe fährt zur Pole in Mid-Ohio

Ryan Briscoe setzt seine gute Bilanz von Mid-Ohio weiter fort und holte sich und Penske die Pole, die Dritte der Saison.
von Jule Krause

Motorsport-Magazin.com - Der Rennsieger von 2008 in Mid-Ohio, Ryan Briscoe, hat sich die besten Voraussetzungen geschaffen auch in diesem Jahr ein Wörtchen um den Sieg mitreden zu können. Der Australier holte sich Startplatz eins vor Justin Wilson und Scot Dixon. Vor allem Justin Wilson mit Coyne sorgte für eine Überraschung, er lag am Ende gerade einmal 0.0193 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten.

Briscoe musste bis zum Ende der Qualifikation auf der Strecke bleiben, um sicher zu stellen das keiner der Kontrahenten den 0.3-Sekunden Vorsprung noch wett machen könnte.

"Mid-Ohio war schon immer eine gute Strecke für das Penske-Team - und sie macht viel Spaß", sagte der Pole-Mann. "Wir hatten keine leichten Bedingungen bislang, mit dem Regen, die feuchten Stellen haben die Balance am Auto verändert. Dem Team gehört das Lob, sie haben uns ein perfektes Auto hingestellt und es mir leichter gemacht."

Scott Dixon hatte zwar alle Trainings dominiert und sah wie ein sicherer Kandidat für die Pole aus, schaffte es am Ende aber nur auf Rang drei für Ganassi. Teamkollege Dario Franchitti schaffte es derweil nur auf Platz sechs, Graham Rahel und Helio Castroneves schoben sich noch vor den Schotten.

Der beste Andretti Green-Fahrer war Tony Kanaan auf Rang acht - und damit der Einzige von vier in den Top-10. Hideki Mutoh, Danica Patrick und Marco Andretti folgen geschlossen auf elf, zwölf und 13.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 16 Rennen