Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar

Dixon siegt - Homestead, Rennen

Nach der Pole auch noch der Sieg: Scott Dixon ist der erste Sieger der vereinigten Indycar-Ära.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Sieben Runden vor Schluss liegt Tony Kanaan in Führung, doch dann dreht sich der zu überrundende Ernesto Viso, reißt den Andretti Green Racing-Piloten bei seinem Dreher mit aus dem Rennen und macht so den Weg frei für den zwölften IRL-Sieg von Scott Dixon.

Dixon hatte schon vorher 67 der insgesamt 200 Runden auf dem 1,5-Meilen Oval in Führung gelegen. Diese rettete er auch in den letzten drei Runden nach der Wiederfreigabe des Rennens ins Ziel. Kanaan wurde trotz des Ausfalls mit 2 Runden Rückstand noch Achter.

"Er hatte ein tolles Auto", sagte Dixon über seinen Rivalen. "Wir hatten Probleme auf Long Runs, aber wir konnten aufgrund von Boxenstopps dran bleiben. Das ist klasse." Der zweite Platz ging an Marco Andretti, der zur Rennmitte auch einmal in Führung gelegen hatte. Dahinter belegten Wheldon, Castroneves und Carpenter die Plätze.

Der beste Fahrer eines der ehemaligen ChampCar-Teams war Oriol Servia auf dem 12. Platz. Er hatte fünf Runden Rückstand auf den Sieger. Platz 2 in der inoffiziellen Wechselliga belegte Franck Perera auf Position 14, Justin Wilson wurde 15.


nach 4 von 17 Rennen