Motorsport-Magazin.com Plus
IndyCar / Rennbericht

Jubel, Trubel, Heiterkeit - Rennen, Detroit

Kanaan jubelte über den Sieg, Franchitti und Dixon waren in Trubel verwickelt und Danica Patrick freute sich über einen tollen zweiten Rang.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - "Wir standen einfach da und haben uns angestarrt." Besser hätte Dario Franchitti die bizarren Szenen in den Schlussrunden des IRL Rennens auf dem engen Stadtkurs von Detroit kaum beschreiben können. Während Tony Kanaan zu seinem dritten Sieg in den letzten vier Rennen fuhr und jubeln durfte, schauten die Meisterschaftsanwärter Scott Dixon und Franchitti nach einer Menge Trubel in die Röhre. Danica Patrick nutzte ihre Chance und strahlte vor lauter Heiterkeit über Platz zwei.

In der vorletzten Runde lagen die beiden Titelkandidaten noch auf den Rängen drei und vier. Dixon hing im Getriebe von Buddy Rice und setzte ihn unter Druck. Doch als Rice plötzlich mit leerem Tank langsamer wurde, hatte Dixon keine Chance mehr, auszuweichen. Der Neuseeländer drehte sich nach einem Kontakt und blieb mitten auf der Strecke stehen. Dario Franchitti konnte nur noch in die Eisen steigen und so einen heftigen Aufprall verhindern. Obwohl sein Motor noch lief, konnte er nicht weiterfahren. Das fahruntüchtige Auto von Dixon versperrte den Weg, einen Rückwärtgang gibt es nicht.

Erst als nach kurzer Zeit das Safety-Car auf die Strecke geschickt wurde, konnten Streckenposten den Andretti-Piloten aus seiner misslichen Lage befreien. So konnte Franchitti das Rennen mit einer Runde Rückstand auf dem sechsten Platz beenden und die Meisterschaftsführung übernehmen. Vor dem Saisonfinale auf dem Oval von Chicago führt er mit drei Punkten vor Dixon. Toony Kanaan hat einen Rückstand von 39 Zählern.

Die Szene in der vorletzten Runde sorgte für große Aufregung im Fahrerlager. "Das war einfach nur unsportlich", meinte Michael Andretti, der Teamchef von Franchitti. "Scott hat Dario absichtlich aus dem Rennen holen wollen. Er hat gesehen, dass Dario eine Chance hat, an ihm vorbei zu fahren, also hat er den Weg versperrt. Das war Absicht!" Der Beschuldigte sah die ganze Geschichte, wie sollte es anders sein, aus einer völlig anderen Sicht. "Ich wollte Buddy gar nicht überholen. Ich war in einer guten Position und hätte es gar nicht riskiert, doch er wurde ohne Benzin immer langsamer. Wir haben uns berührt und ich versuchte weiter zu fahren", so Dixon.

Buddy Rice, der Auslöser des Chaos, hatte nach dem Rennen ein schlechtes Gewissen. "Ich fühle mich einfach schlecht", berichtete Rice. "Das war nicht meine Absicht. Es ist eine Enttäuschung, so in den Kampf um den Titel verwickelt zu werden." Bei der ganzen Aufregung wäre beinahe untergegangen, dass Danica Patrick mit einem tollen zweiten Platz ihr bisher bestes Ergebnis in der IRL holte. Die schnellste Dame im Feld führte das Rennen sogar kurz an, musste dann aber zum Nachtanken an die Box.

Ergebnis des Rennens in Detroit

1. Tony Kanaan 89 Runden
2. Danica Patrick 89
3. Dan Wheldon 89
4. Darren Manning 89
5. Kosuke Matsuura 88
6. Dario Franchitti 88
7. Buddy Rice 87
8. Scott Dixon 87
9. AJ Foyt IV 87
10. Ed Carpenter 87
11. Scott Sharp 82
12. Sam Hornish Jr. 75
13. Tomas Scheckter 67
14. Helio Castroneves 67
15. Vitor Meira 31
16. Sarah Fisher 29
17. Marco Andretti 27
18. Ryan Hunter-Reay 24


nach 4 von 17 Rennen