IndyCar

IndyCar-Vorschau 2019: Infos zu Kalender, Livestream, Fahrer

Die IndyCar-Saison 2019 startet am Wochenende. Wir versorgen euch mit allen Infos zu Kalender, Livestream, Fahrerfeld und Technik.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Eine neue Saison in der IndyCar-Serie steht an! 2019 dürfen sich die Fans der US-Formelserie über neue, bekannte Gesichter und spektakuläre Neuzugänge im Rennkalender freuen. 'Motorsport-Magazin.com' versorgt euch vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende in St. Petersburg mit allen wichtigen Informationen.

Kalender

Im Vergleich zum Vorjahr ändert sich die Anzahl der Rennen nicht. Auch 2019 stehen für das IndyCar-Feld wieder 17 Läufe auf dem Programm. Große Änderungen gab es vor allem bei den Austragungsorten. Der Circuit of the Americas in Austin feiert im März seine Premiere in der Formel 1 der USA. Zudem dürfen sich die Fans auf die Rückkehr von Laguna Seca freuen. Die Traditionsstrecke mit der legendären Corkscrew rückt für die kalifornische Konkurrenz von Sonoma in den Kalender und nimmt deren Platz als Saisonfinale ein.

Nr. Ort Rennen Datum
1 St. Petersburg Firestone Grand Prix of St. Petersburg 10.03.2019
2 Austin IndyCar Classic 24.03.2019
3 Barber Motorsports Park Honda Indy Grand Prix of Alabama 07.04.2019
4 Long Beach Acura Grand Prix of Long Beach 14.04.2019
5 Indianapolis IndyCar Grand Prix 11.05.2019
6 Indianapolis 103rd Running of the Indianapolis 500 26.05.2019
7 Detroit Chevrolet Detroit Grand Prix Race 1 01.06.2019
8 Detroit Chevrolet Detroit Grand Prix Race 2 02.06.2019
9 Fort Worth DXC Technology 600 08.06.2019
10 Elkhart Lake REV Group Grand Prix at Road America 23.06.2019
11 Toronto Honda Indy Toronto 14.07.2019
12 Newton Iowa 300 20.07.2019
13 Lexington Honda Indy 200 at Mid-Ohio 28.07.2019
14 Long Pond ABC Supply 500 18.08.2019
15 Madison Bommarito Automotive Group 500 24.08.2019
16 Portland Grand Prix of Portland 01.09.2019
17 Laguna Seca Firestone Grand Prix of Monterey 22.09.2019

TV und Livestream

IndyCar-Fans suchen ihre Lieblingsserie in diesem Jahr vergebens im TV-Programm, nachdem Sport1 US eingestellt wurde. Live-Bilder gibt es also nur via Livestream. Hier ist der Streaming-Dienst DAZN die Anlaufstelle für Fans des US-amerikanischen Formelsports. Der Haken: Für ein Abo müssen 9,99 Euro/Monat hingeblättert werden. Wer sich das nicht leisten möchte, muss ein wenig Geduld aufbringen. Denn wenige Tage nach den Rennen laden die Organisatoren die jeweiligen Läufe in voller Länge auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Serie hoch. Dort gibt es auch relativ zeitnah nach Fallen der Zielflagge Highlight-Videos zu sehen.

Fahrer und Teams

Aus europäischer Sicht darf sich die IndyCar-Serie in diesem Jahr über zwei bekannte Neuzugänge freuen. Zwar befindet sich Robert Wickens nach seinem Horrorcrash in Pocono immer noch in der Reha-Phase, doch mit Marcus Ericsson und Felix Rosenqvist verstärken zwei weitere prominente Namen die Serie. In Sachen Teams hat sich für dieses Jahr wieder etwas getan in der IndyCar-Serie. McLaren (in Kooperation mit Carlin) und Dragonspeed tauchen neu in der Entry List auf.

Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
A.J. Foyt Enterprises Tony Kanaan Matheus Leist - -
Andretti Autosport Conor Daly Ryan Hunter-Reay Alexander Rossi Zach Veach
Andretti Herta Autosport w/ Curb Agajanian Marco Andretti - - -
Arrow Schmidt Peterson Motorsports Marcus Ericsson James Hinchcliffe - -
Carlin Max Chilton Patricio O'Ward Charlie Kimball -
Chip Ganassi Racing Scott Dixon Felix Rosenqvist - -
Clauson Marshall Racing Pippa Mann - - -
Dale Coyne Racing Santino Ferrucci - - -
Dale Coyne Racing with Byrd-Hollinger-Belardi James Davison - - -
Dale Coyne Racing with Vasser-Sullivan Sebastien Bourdais - - -
Dragonspeed Ben Hanley - - -
Dreyer & Reinbold Racing Sage Karam - - -
Ed Carpenter Racing Ed Carpenter Ed Jones Spencer Pigot -
Harding Steinbrenner Racing Colton Herta - - -
Juncos Racing Kyle Kaiser - - -
McLaren Fernando Alonso - - -
Meyer Shank Racing w/ Arrow SPM Jack Harvey - - -
Rahal Letterman Lanigan Racing Jordan King Graham Rahal Takuma Sato -
Team Penske Helio Castroneves Josef Newgarden Simon Pagenaud Will Power

Technik

Die IndyCar-Serie setzt in Sachen Technik weiterhin auf Bewährtes: Honda und Chevrolet beliefern die Teams wieder mit 2,2-Liter V6-Twinturbos. Die aktuelle Motorengeneration geht 2019 in ihr vorletztes Jahr, denn 2021 sollen 2,4-Liter V6-Twinturbos mit rund 900 PS eingeführt werden. Dafür sucht die IndyCar-Serie aktuell auch einen dritten Motorenhersteller. Die Rennen auf den kurzen Ovalen wie in Iowa dürften in diesem Jahr übrigens schneller werden, denn die Organisatoren erhöhen für die Shorttracks den Ladedruck.

In Sachen Sicherheit herrscht kein Stillstand: im Februar wurde die Einführung eines neuen Cockpitschutzes verkündet. Die IndyCar-Serie geht hier einen eigenen Weg, entscheidet sich gegen Halo und Shield. Stattdessen verbaut man direkt vor der Cockpitöffnung eine kleine, vertikale Titanstrebe mit dem Namen AFD (Advanced Frontal Protection). AFD unterliegt den gleichen Crashtest-Bestimmungen wie der Überrollbügel und soll Teile vom Fahrer ablenken. Sein Einsatz wird ab dem Indy 500 verpflichtend für alle Teams und Fahrer sein.


Weitere Inhalte:
nach 1 von 17 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter