Formel 2

Mick Schumacher eröffnet zweiten Formel-2-Test mit P4

Mick Schumacher hat bei den zweiten Formel-2-Testfahrten 2019 kurz vor Schluss eine Bestzeit verpasst. Ferrari-Junior in Barcelona am Morgen ohne Zeit.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher mausert sich langsam zu einem der Mitfavoriten für die Formel-2-Saison 2019. Zum Auftakt der zweiten Testwoche des Formel-1-Unterhauses, dieses Mal auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya, lag der Ferrari-Junior lange Zeit auf Bestzeitkurs in der zweiten Session des Tages.

Am Nachmittag übernahm der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher mit einer 1:28.886 Minuten gegen Mitte der Session Platz eins, wurde kurz vor Testende jedoch noch von dem ART-Duo Nyck de Vries (P1) und Nikita Mazepin (P3) sowie Sergio Sette Camara im DAMS (P2) abgefangen.

Somit startete Schumacher auf Platz vier (+ 0,231 Sek.) in die zweite Testwoche, lag damit drei Positionen und drei Zehntel vor seinem Prema-Teamkollegen Sean Gelael. Im Tagesklassement reichte das zum sechsten Platz (s. Tabelle unten).

Das Fahreraufgebot in Barcelona blieb zum Start der zweiten F2-Testwoche gegenüber dem ersten Test in Jerez nicht ganz unverändert. Immerhin stehen noch nicht bei allen Teams die Einsatzfahrer für 2019 final fest. Bei MP Motorsport neu an Bord war Mahaveer Raghunathan, bei Campos der ewige Roberto Merhi während bei Trident Ralph Boschung zurückkehrte.

Merhi war es auch, der für die erste Unterbrechung der Nachmittagssession sorgte. In Kurve zwei hatte der Spanier abgestellt. Für eine zweite Rotphase sorgte Raghunathan fünf Minuten vor Testabschluss. In Kurve acht hatte der Inder abgestellt. Die Session wurde nicht wieder aufgenommen.

Schumacher und Prema-Kollege am Morgen ohne Zeit

Schon in der Morgensession hatte, wie schon zum Auftakt in Jerez, einmal mehr Nyck de Vries mit einer 1:28.821 Minuten das Feld angeführt. Hinter den niederländischen ART-Piloten schoben sich am Vormittag Luca Ghiotto und Louis Deletraz. Die Prema-Piloten Mick Schumacher und Sean Gelael erzielten beide keine Rundenzeit, fuhren jedoch etliche Installationsrunden.

Formel 1 2019: Testet Mick Schumacher für Ferrari?: (5:53 Min.)

Die dreistündige erste Session in Katalonien wurde bereits früh per Doppelschlag unterbrochen. Für eine erste rote Flagge sorgte der in Kurve sieben stehengebliebene Bolide von Newcomer Raghunathan, die zweite Rotphase kam kurz darauf durch nötige Säuberungsarbeiten in der Boxengasse zustande.

So geht es weiter für Mick Schumacher

Die zweiten und bereits abschließenden Testfahrten der Formel 2 in Barcelona setzen sich am Mittwoch und Donnerstag (6./7. März 2019) mit jeweils zwei weiteren Sessions auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya fort. Der Saisonstart für Mick Schumacher und Co. erfolgt im Rahmen des zweiten F1-Rennwochenendes 2019 in Bahrain Ende März.

Formel 2 Testfahrten Barcelona: Tagesergebnis (Top-10), Tag 1

Pos Fahrer Team Zeit
1 Nyck de Vries ART Grand Prix 1:28.655
2 Sergio Sette Camara Dams 1:28.772
3 Nikita Mazepin ART Grand Prix 1:28.829
4 Luca Ghiotto UNI Virtuosi 1:28.869
5 Louis Delétraz Carlin 1:28.875
6 Mick Schumacher Prema Racing 1:28.886
7 Guanyu Zhou UNI Virtuosi 1:29.070
8 Sean Gelael Prema Racing 1:29.180
9 Ralph Boschung Trident 1:29.249
10 Nicholas Latifi Dams 1:29.343

Weitere Inhalte:
nach 5 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video