IndyCar

Comeback nach schweren Verletzungen - Aleshin 2016 wieder Vollzeit am Start

Mikhail Aleshin peilt in seiner ersten vollen Saison nach dem Fontana-Crash den ersten IndyCar-Sieg an.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Mikhail Aleshin bestreitet 2016 eine volle Saison für Schmidt Peterson Motorsports. Nach seinem Comeback beim Saisonfinale 2015 in Sonoma greift der erste russische Pilot der IndyCar-Serie wieder voll an. Aufgrund schwerer Verletzungen, die er sich bei einem Trainingsunfall 2014 in Fontana zugezogen hatte, setzte er ein Jahr lang im Formelsport aus. Stattdessen fuhr er für SMP Racing in der ELMS und WEC.

Ich bin sehr motiviert und 100 Prozent bereit, zu gewinnen.
Mikhail Aleshin

"Er war 2014 extrem schnell und wir glauben, dass er mit einem Jahr Erfahrung und den Starts in der ELMS deutlich zu unserem Programm im Jahr 2016 beitragen wird", sagte Sam Schmidt, Mitbesitzer des Teams. "Ich hatte 2014 eine unglaubliche Erfahrung mit der IndyCar-Serie und ich kann es nicht erwarten, in diese großartige Serie zurückzukehren", sagte Aleshin. "Ich bin sehr motiviert und 100 Prozent bereit, zu gewinnen."

2014 war der 28-Jährige mit Platz zwei im zweiten Rennen von Houston bereits nah dran gewesen. Sein Comeback-Rennen im August in Sonoma beendete er auf Platz zehn.

Aleshins Teamkollege ist James Hinchcliffe, der in seiner ersten Saison mit Schmidt Peterson Motorsports bereits den ersten Sieg feierte. Am 14. Dezember werden er und Aleshin auf dem Sebring International Raceway testen.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 17 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video