IMSA

Spyder auf Pole - Long Beach, Porsche-Qualifying

In Long Beach konnte sich Porsche die Pole-Position holen. Timo Bernhard und Romain Dumas stehen auf dem besten Startplatz.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Porsche RS Spyder holte Vorjahressieger Timo Bernhard (Dittweiler) in den Straßen von Long Beach seine erste Pole Position in dieser Saison. Im hart umkämpften Qualifying zum dritten Lauf der American Le Mans Series auf dem berühmten Stadtkurs in Kalifornien fuhr er mit dem 476 PS starken Sportprototypen aus Weissach, den er sich mit Romain Dumas (Frankreich) teilt, die absolut schnellste Zeit. Aus der zweiten Startreihe gehen Patrick Long (USA) und Sascha Maassen (Aachen) im zweiten von Penske Racing eingesetzten RS Spyder ins Rennen.

"Zum ersten Mal an diesem Wochenende habe ich eine wirklich freie Runde erwischt", kommentierte Timo Bernhard seine Bestzeit, die um eine halbe Sekunde schneller war als die Pole Position aus dem Vorjahr. "In den freien Trainings konnten wir noch nicht genau abschätzen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Fürs Qualifying haben wir an unserem Wagen noch einige Änderungen vorgenommen und lagen damit genau richtig." Porsche-Motorsportchef Hartmut Kristen sagte: "Die ersten fünf Autos innerhalb von 0,35 Sekunden – das verspricht ein extrem spannendes Rennen."

Mit nur einer Sekunde Rückstand auf den Spitzenreiter qualifizierte Guy Smith (Großbritannien) den RS Spyder des US-Kundenteams Dyson Racing, den er zusammen mit Chris Dyson (USA) fährt, für die vierte Startreihe. Aus der fünften Reihe nehmen ihre Teamkollegen Butch Leitzinger (USA) und Marino Franchitti (Großbritannien) das Stadtrennen in Angriff. Die American Le Mans Series ist erst zum zweiten Mal in Long Beach am Start.

Mit einer starken Vorstellung begeisterte auch das Porsche-Team Flying Lizard Motorsports die Zuschauer. Patrick Pilet (Frankreich) glänzte mit der schnellsten Zeit in der Klasse GT2 und feierte damit einen perfekten Einstand in den Straßen von Long Beach. Im 911 GT3 RSR, in dem er sich im Rennen mit Johannes van Overbeek (USA) abwechselt, verwies er seinen Teamkollegen Jörg Bergmeister (Langenfeld) auf den zweiten Platz. Der Champion von 2006 startet zusammen mit Wolf Henzler (Nürtingen), der vor zwei Wochen in St. Petersburg die GT2-Pole geholt hatte. Mit der fünftschnellsten Qualifyingzeit gehen Marc Basseng (Leutenbach) und Frank Stippler (Bad Münstereifel) im 911 GT3 RSR des Teams Farnbacher Loles an den Start.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video