Motorsport-Magzain.com Plus
IMSA

IMSA präsentiert Kalender 2021, LMP3-Klasse neu

Die IMSA gibt einen Ausblick auf die Saison 2021. Neben einem ersten Kalender gibt man die Einführung der LMP3-Klasse bekannt. Doch es gibt noch mehr Neues.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die US-amerikanische Sportwagenserie IMSA richtet den Blick auf die kurzfristige Zukunft, genauer gesagt auf das Jahr 2021. Die Serienbosse rund um IMSA-Präsident John Doonan präsentierten einen provisorischen Kalender für das kommende Jahr und gaben im Zuge dessen gleich noch einige weitere Änderungen bekannt.

Zunächst zum Rennkalender: Der umfasst im kommenden Jahr wieder jene Rahmenbedingungen, wie man sie vor der Corona-Pandemie kannte. Demnach stehen insgesamt zwölf Rennwochenenden mit wechselnden Klassen-Konstellationen auf dem Programm. Die Saison 2021 startet mit dem Rolex 24 auf dem Daytona International Speedway Ende Januer und endet mit dem Petit Le Mans auf der Road Atlanta Anfang Oktober.

Die vier Langstrecken-Rennen im Kalender finden wieder auf den bewährten Kursen (Daytona, Sebring, Watkins Glen und Road Atlanta) statt. Das 6h-Rennen in Watkins Glen fiel in diesem Jahr der Pandemie zum Opfer und wurde durch ein sechsstündiges Rennen auf der Road Atlanta ersetzt. Der Termin für das Rennwochenende in Detroit steht noch nicht final fest. Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Event Anfang Juni stattfinden wird.

Der provisorische IMSA-Kalender für 2021

Nr. Datum Rennen Klassen
1 28.01.21 - 31.01.21 24h Daytona DPi, LMP2, LMP3, GTLM, GTD
2 17.03.21 - 20.03.21 12h Sebring DPi, LMP2, LMP3, GTLM, GTD
3 16.04.21 - 17.04.21 Long Beach DPi, GTLM, GTD
4 23.04.21 - 25.04.21 Laguna Seca DPi, LMP2, GTLM, GTD
5 14.05.21 - 16.05.21 Mid-Ohio DPi, LMP3, GTD
6 TBA Detroit DPi, LMP2, GTD
7 24.06.21 - 27.06.21 6h Watkins Glen DPi, LMP2, LMP3, GTLM, GTD
8 02.07.21 - 04.07.21 Mosport DPi, LMP3, GTLM, GTD
9 16.07.21 - 17.07.21 Lime Rock GTLM, GTD
10 06.08.21 - 08.08.21 Road America DPi, LMP2, LMP3, GTLM, GTD
11 20.08.21 - 22.08.21 Virginia GTLM, GTD
12 06.10.21 - 09.10.21 Petit Le Mans DPi, LMP2, LMP3, GTLM, GTD

Neu in der IMSA: Die LMP3-Klasse

Ein Blick auf den Kalender verrät schon: In der IMSA-Serie gehen im kommenden Jahr gleich fünf verschiedene Kategorien an den Start. Neben DPi, LMP2, GTLM und GTD führt man für 2021 die LMP3-Klasse ein. Die neue Klasse wird im kommenden Jahr bei sieben Rennen an den Start gehen: Daytona, Sebring, Mid-Ohio, Watkins Glen, Mosport, Road America und Road Atlanta. Bisher fuhren LMP3-Fahrzeuge nur in der Rahmenserie IMSA Prototype Challenge.

Die Hauptserie nimmt nun für 2021 die neue Generation von LMP3-Fahrzeugen auf, die in Europa erst 2020 eingeführt wurde. Die Chassis stammen hier von Ligier, Ginetta, Duqueine und Adess. Angetrieben werden die Autos von einem 5,6-Liter-V8-Saugmotor von Nissan, der rund 450 PS leistet.

In Sachen Fahrerkombinationen stehen zwei Varianten im Raum: Ein vorgeschriebener Bronze-Fahrer und ein Gold- oder Silberfahrer wäre die erste Möglichkeit, die andere Option wären ein Silber- oder Bronze-Fahrer unter 25 Jahren und ein Gold- oder Silber-Fahrer über 25 Jahren. Rennfahrer mit Platin-Einstufung sind auf jeden Fall verboten.

Punktesystem ebenfalls neu

Eine weitere Änderung für die IMSA-Saison 2021 betrifft das Punktesystem. Bisher lautete das Schema 35-32-30-28-26-25-24-23-22-21 für die Top-10. Dieses Schema gilt im kommenden Jahr noch für das Qualifying, doch in den Rennen werden nun deutlich mehr Zähler verteilt. Das aktuelle Schema wird nämlich mit dem Faktor 10 versehen. Damit gehen an die Sieger 350 Punkte, an die Zweitplatzierten 320 Punkte und an die Drittplatzierten 300 Punkte.

Stichwort Qualifying: Auch da haben sich die IMSA-Bosse etwas Neues einfallen lassen. Die Sessions für die LMP2-, die LMP3- und die GTD-Klasse werden im kommenden Jahr zweigeteilt. Im ersten Teil kämpfen die Amateur-Fahrer auf neuen Reifen um die Startpositionen. Nach Ende dieser Session erfolgen Fahrer- und Reifenwechsel. Im zweiten Teil geht es dann für die Profis, ebenfalls auf neuen Reifen, um die Qualifying-Punkte. Beide im Qualifying benutzten Reifensätze müssen auch im Rennen eingesetzt werden.


Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus