Motorsport-Magazin.com Plus
GP2

Doppelführung für Race Engineering - King mit Trainingsbestzeit

Race Engineering gibt im ersten Training den Ton an. Jordan King knapp vor Teamkollege Alexander Rossi.
von Sebastian Knost

Motorsport-Magazin.com - Im ersten Training der diesjährigen GP2-Saison setzte Jordan King auf dem Bahrain International Circuit mit einer 1:42.441 Minuten die absolute Bestzeit. Bereits nach zwölf Minuten setzte sich King an die Spitze des Tableaus.

Mit einer Hundertstel Rückstand sortierte sich Teamkollege Alexander Rossi auf Rang zwei ein. Der amtierende GP3-Champion und DAMS-Pilot Alex Lynn fuhr auf den dritten Gesamtrang.

Bei etwa 35 Grad Celsius gingen die Nachwuchspiloten in ihre erste Session des Jahres, die ohne große Zwischenfälle verlief. Nur ART Grand-Prix-Pilot Stoffel Vandoorne musste seinen Fahrzeug in Kurve drei aufgrund von mechanischen Problemen abstellen. Nach einer kurzen Gelbphase konnte keiner der Fahrer die Zeit von King unterbieten.

Vandoorne beendete trotz Problemen auf dem vierten Rang. Auf den Rängen fünf und sechs reihten sich die Campos-Fahrer Arthur Pic und Rio Haryanto. Der Österreicher Rene Binder kam mit knapp zwei Sekunden Rückstand nicht über den 20. Platz hinaus.


Weitere Inhalte: