GP2

Vandoorne nur knapp geschlagen - Abu Dhabi-Test, Tag 1: Gasly Schnellster

In Abu Dhabi bestritt die GP2 ihren ersten von drei Testtagen. Schnellster war DAMS-Pilot Pierre Gasly vor ART-Grand-Prix-Mann Stoffel Vandoorne.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Am Donnerstag begannen die Testfahrten der GP2 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Den Teams stehen insgesamt drei Testtage bis einschließlich Samstag zur Verfügung.

Die Platzierungen: Gleich zu Beginn der Nachmittagssession war es Vizemeister Stoffel Vandoorne, der eine Zeit von 1:49.004 Minuten setzte und somit für lange Zeit die Spitzenposition innehatte. Kurz vor dem Ende der Session legte allerdings DAMS-Pilot Pierre Gasly mit einer 1:48.948 Minuten nach. Diese Bestmarke konnte bis zum Ende der Session nicht mehr unterboten werden. Damit war der aktuelle Vizemeister der Formel Renault 3.5 nicht nur Tagesschnellster, sondern auch der einzige Pilot, der die 1:49er-Marke unterbot.

Pierre Gasly war nicht zu schlagen - Foto: WS by Renault

Die Zwischenfälle: Insgesamt vier Unterbrechungen gab es am ersten Testtag. Für die erste rote Flagge sorgte Formel-3-Europameister Esteban Ocon mit seinem DAMS. Der Franzose hatte am Vortag noch für Lotus einen halben Tag Formel 1 getestet. Für die zweite Unterbrechung am Vormittag sorgte Trident-Pilot Zoel Amberg.

Mit nur noch eine Stunde auf der Uhr war es am Nachmittag Mitch Evans, der für die dritte rote Flagge sorgte. Der Russian-Time-Pilot musste in Kurve 18 seinen Boliden mit einem Getriebeschaden abstellen. Sergio Campana, der kurz vor Ende der Session seinen Boliden auf der Strecke abstellte, war schließlich nicht nur für die vierte rote Flagge, sondern auch für das Ende des Tages verantwortlich. Die Session wurde nicht neu gestartet.

Marvin Kirchhöfer testete für Hilmer Motorsport - Foto: GP3 Series

Die Ereignisse: Allen Teams wurden von Pirelli sieben Sätze des Medium-Reifens zur Verfügung gestellt. Es obliegt den Teams, diese auf die drei Testtage zu verteilen. Der Österreicher Rene Binder verbrauchte zumindest am Vormittag keinen einzigen. Der Trident-Pilot fühlte sich körperlich nicht wohl und ließ die Vormittagssession ausfallen, meldete sich am Nachmittag aber mit der elftschnellsten Zeit zurück. Daniel Abt belegte sowohl in am Vormittag als auch am Nachmittag den zwölften Rang. Seine persönliche Bestzeit: 1:50.084 Minuten.

Marvin Kirchhöfer bestritt in Abu Dhabi seinen ersten GP2-Testtag mit Hilmer Motorsport. Der Deutsche fuhr insgesamt 47 Runden und landete mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:50.372 Minuten auf dem 18. Rang.

Die Ergebnisse von Testtag 1

1. Pierre Gasly, DAMS 1:48.948
2. Stoffel Vandoorne, ART Grand Prix 1:49.004
3. Jordan King, Arden International1:49.314
4. Arthur Pic, Campos Racing 1:49.383
5. André Negrao, Arden International 1:49.396
6. Mitch Evans, RT RUSSIAN TIME 1:49.442
7. Richie Stanaway, Status Grand Prix 1:49.589
8. Rio Haryanto, Status Grand Prix 1:49.689
9. Esteban Ocon, DAMS 1:49.892
10. Nathanaël Berthon, Venezuela GP Lazarus 1:49.941
11. Rene Binder, Trident 1:50.016
12. Daniel Abt, Hilmer Motorsport 1:50.084
13. Emil Bernstorff, Rapax 1:50.118
14. Nicholas Latifi, Racing Engineering 1:50.155
15. Daniel De Jong, MP Motorsport 1:50.263
16. Jazeman Jaafar, Campos Racing 1:50.338
17. Koudai Tsukakoshi, ART Grand Prix 1:50.352
18. Marvin Kirchhofer, Hilmer Motorsport 1:50.372
19. Julian Leal, Carlin 1:50.488
20. Zoel Amberg, Trident 1:50.782
21. Artem Markelov, RT RUSSIAN TIME 1:50.871
22. Sergio Campana, Venezuela GP Lazarus 1:51.147
23. Norman Nato, Racing Engineering 1:51.318
24. Sandy Stuvik, Rapax 1:51.403
25. Marlon Stockinger, MP Motorsport 1:51.420
26. Luis Sa Silva, Carlin 1:51.529


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video