Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Lucas di Grassi wechselt nach Audi-Aus zu Venturi

Star-Transfer in der Formel E für die Saison 2022! Ex-Champion Lucas di Grassi hat nach dem Ausstieg von Audi eine neue sportliche Heimat gefunden.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Es hatte sich angebahnt, jetzt ist es offiziell: Lucas di Grassi wechselt innerhalb der Formel E von Aussteiger Audi zu Venturi. Ab der Saison 2022 startet der Brasilianer an der Seite des amtierenden Vize-Meisters Edoardo Mortara für das monegassische Team um Teamchefin Susie Wolff. Wie es mit di Grassis ehemaligen Audi-Teamkollegen, Rene Rast, nach dem Werksausstieg weitergeht, ist offen.

Für di Grassi beginnt mit dem Wechsel zu Venturi ein neues Kapitel in der Formel E. Der frühere Champion startet zum ersten Mal für ein anderes Team als Audi in der Elektro-Rennserie. Di Grassi ist neben Sam Bird der einzige Fahrer in der Geschichte der Elektro-Rennserie, der alle 84 Rennen seit 2014 bestritten hat. Seine Bilanz: zwölf Siege, 35 Podestplätze sowie der Titelgewinn in der Saison 2016/17.

Di Grassi beendete die letzte Saison von Audi in der Formel E mit zwei Siegen und drei Podesterfolgen auf dem siebten Gesamtplatz. Auch mit 37 Jahren hat der frühere Formel-1-Fahrer Hunger auf weitere Erfolge. "Jeder, der mich kennt, weiß, wie konkurrenzfähig ich bin - für ein Team zu fahren, von dem ich weiß, dass es an der Spitze mitkämpfen und wirklich um die Meisterschaft kämpfen kann, ist für mich unerlässlich", wurde di Grassi in der Venturi-Pressemitteilung zitiert.

Der langjährige Audi-Werksfahrer weiter: "Venturi Racing war einfach die beste Wahl und ich bin wirklich glücklich, ein Teil des Teams zu sein. Ich verfolge Venturi seit der ersten Saison und weiß, dass sie in Monaco eine starke Geschichte haben. Das Team hat in der letzten Saison sehr, sehr gut performt. Man kann sehen, dass das Team in den letzten Jahren viele Fortschritte gemacht hat."

Lucas di Grassis Formel-E-Karriere in Zahlen

Statistik Zahlen
Rennen 84 (seit 2014, alle für Audi)
Siege 12
Podestplätze 35
Pole Positions 3
Schnellste Runden 8
Punkte 883
Titelgewinne 1 (2016/17)

Venturi: Di Grassi folgt auf Nato

Bei Venturi ersetzt di Grassi den Franzosen Norman Nato nach nur einer Saison. Nato erzielte in seiner ersten Rennsaison mit 54 Punkten den 18. Gesamtplatz. Teamkollege Mortara, den di Grassi aus gemeinsamen Audi-Jahren kennt und schätzt, erzielte mit Platz zwei sein bestes Ergebnis in der Formel E. Dem früheren DTM-Piloten fehlten nur sieben Zähler auf Weltmeister Nyck de Vries. Mortara bleibt Venturi wie erwartet weiterhin erhalten.

Di Grassi rechnet sich mit dem einst kleinen Rennstall aus dem Fürstentum, der aktuell Antriebsstränge von Mercedes-Benz nutzt, einiges aus. Nicht zuletzt, seit sich Ende 2020 eine Investorengruppe um den US-Amerikaner Scott Swid und den Spanier Jose Maria Aznar - gleichzeitig Schwager von Formel-E-Gründer Alejandro Agag - groß eingekauft hat.

Mit Neuzugang di Grassi erhält Teamchefin Wolff nicht nur einen der erfahrensten, sondern auch einen der erfolgreichsten Piloten der Formel E. "Edo hat allen gezeigt, was wir die ganze Zeit wussten - dass er ein WM-Anwärter ist", so die Frau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "In der 8. Saison wird Edo von Lucas begleitet - einem bewährten Formel-E-Meisterschaftssieger, der auch einen großen Erfahrungsschatz mitbringt. Sie werden sich gegenseitig pushen."

Venturi-Duo für die Saison 2022: Edo Mortara und Lucas di Grassi - Foto: Venturi

Di Grassi: Abt Sportsline wäre erste Wahl gewesen

Di Grassi selbst hatte nach dem angekündigten Werksausstieg von Audi nie ein Geheimnis daraus gemacht, in der Formel E bleiben zu wollen - aber nur bei einem Team, das er als siegfähig erachtet. Das hat Venturi nicht zuletzt mit Nato bewiesen, der beim Saisonfinale in Berlin am Sonntag sein erstes und einziges Rennen gewann. Von Gesprächen zwischen dem Monaco-Rennstall und dem in Monte-Carlo lebenden di Grassi hatte Motorsport-Magazin.com bereits Mitte August exklusiv berichtet.

Wäre das Kemptener Team Abt Sportsline auch ohne Audi zur Saison 2022 in der Formel E geblieben, wäre das ihm bestens vertraute Team seine erste Wahl gewesen, versicherte er mehrfach. Für das anstehende achte Jahr der Elektro-Serie stehen die auch in der DTM und Extreme E engagierten Äbte jedoch nicht in der Startaufstellung. Eine Rückkehr mit neuem Partner unter dem neuen Gen3-Reglement ab 2023 gilt als möglich.

Formel E 2022: Das Starterfeld

Team Fahrer Fahrer
Techeetah ? ?
Nissan Sebastien Buemi Maximilian Günther
Mercedes ? ?
Virgin Robin Frijns ?
Andretti Jake Dennis ?
Jaguar Sam Bird Mitch Evans
Porsche Andre Lotterer Pascal Wehrlein
Mahindra Alexander Sims Oliver Rowland
Venturi Lucas di Grassi Edoardo Mortara
Dragon ? ?
Nio ? ?

Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen