Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Dragon präsentiert Mexiko-Ersatzmann für Nico Müller

Weil für Nico Müller die DTM Priorität genießt, braucht Dragon für den Formel-E-Lauf in Puebla Ersatz. US-Team greift auf einstiges Formel-Toptalent zurück.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Dragon/Penske hat den Ersatzmann für Nico Müller präsentiert, der das nächste Formel-E-Rennen im mexikanischen Puebla (18.-20. Juni 2021) wegen einer Überschneidung mit dem DTM-Saisonstart in Monza verpassen wird. Joel Eriksson übernimmt das Steuer für den DTM-Vizemeister aus der Schweiz bei den Saisonrennen Nummer acht und neun.

Eriksson war eigentlich die logische Wahl. Der frühere BMW-DTM-Pilot bekleidete bereits 2020 das Amt des offiziellen Test- und Ersatzfahrers von Dragon und kehrt nun neben seinem Renneinsatz in dieser Rolle zurück zum Team. Der 22-Jährige kann sich zudem Hoffnungen auf weitere Rennen machen, nachdem Müller in seiner Rolle als Rosberg-Pilot auch den Double-Header in London (24./25. Juli 2021) wegen einer Terminkollision mit dem Rennwochenende auf den Lausitzring auslassen muss.

Eriksson blickt auf Erfahrung im Formel-E-Boliden zurück. 2020 saß das einstige Formel-Toptalent beim Rookie-Test für Dragon/Penske am Steuer. Schon 2018, damals noch im Gen1-Rennauto sammelte er erste Erfahrungen beim Nachwuchs-Test im Dienste von Virgin Racing. In Puebla gibt Eriksson beim Doppel-Rennen schließlich seine Rennpremiere in der E-Serie.

Eriksson: Formel E war immer ein Traum

"In der Formel E zu fahren, war seit Beginn der Meisterschaft immer ein Traum und die Chance zu bekommen fühlt sich irgendwie unwirklich an", sagt Eriksson, dessen Bruder Jimmy einst in der GP2 fuhr. "Es liegt viel Arbeit vor uns, aber ich habe ein großartiges Team hinter mir. Daher weiß ich, dass sie alles tun werden, um mich so gut wie möglich vorzubereiten, bevor wir in Mexiko ankommen."

Eriksson kann sich angesichts der überraschend starken Performance des Dragon-Boliden, dessen jüngste Version in einer Kooperation mit Bosch beim letzten Rennen in Monaco debütierte, gute Hoffnungen auf eine Punkteausbeute machen. Das Team des umtriebigen US-Geschäftsmannes Jay Penske belegt zwar 'nur' den vorletzten Platz in der Meisterschaft, konnte mit Müller und dessen Teamkollege Sergio Sette Camara, der 2020 beim Saisonfinale in Berlin noch den Vorzug vor Eriksson und schließlich das Stamm-Cockpit erhielt, immerhin schon 42 Punkte sammeln.

Eriksson, der zuletzt 2020 im GT Masters für das BMW-Kundenteam Schubert antrat und in diesem Jahr noch kein Rennen gefahren ist: "Ich glaube daran, dass Punkte in den Rennen absolut im Bereich des Möglichen liegen, wenn ich alles gut umsetze. Ich werde alles dafür geben, um dieses Ziel zu erreichen."

Joel Eriksson gewann 2018 das DTM-Nachtrennen in Misano - Foto: LAT Images

Eriksson: Bestens bekannt bei deutschen Fans

Deutsche Fans kennen Joel Eriksson bereits seit 2014, als er 2014 und 2015 im ADAC Formel Masters startete und in seinem zweiten Jahr die Vize-Meisterschaft erzielte. 2016 stieg er mit der Mannschaft von Timo Rumpfkeil in die F3 Euro Series/Formel-3-Europameisterschaft auf und holte 2017 hinter Meister Lando Norris den Vize-Titel.

BMW wurde auf Erikssons Leistungen aufmerksam und gab ihm ein Stamm-Cockpit in der DTM. In 37 Rennen erzielte Eriksson einen Sieg sowie insgesamt drei Podestplätze, bevor er 2020 von BMW nicht mehr berücksichtigt wurde.


nach 7 von 15 Rennen