Formel E

Formel E: Hua! NIO holt Formel-1-Chinese für Paris ePrix

Ein Altbekannter kehrt beim Rennen in Paris zurück ins Cockpit. Ma Qing Hua gibt sein Debüt mit NIO beim anstehenden Formel-E-Rennen in Frankreich.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Fahrerwechsel bei NIO vor dem Paris-Rennen in zwei Wochen: NIO lässt erstmals in dieser Saison den bisherigen Ersatzfahrer Ma Qing Hua ans Steuer. Der Chinese ersetzt bei mindestens einem Rennen den aktuellen Stammfahrer Luca Filippi, der am vergangenen Wochenende in Rom sein Heimrennen hatte. Neben Hua geht weiter Oliver Turvey für das Team an den Start.

"NIO ist froh, Ma Qing Hua die Möglichkeit zu geben, in Paris zu fahren", sagt NIO-Teamchef Gerry Hughes. "Wir freuen uns darauf, ihn beim kommenden Rennen in Paris im Fahrerlager begrüßen zu dürfen." Bis zum anstehenden Lauf in der französischen Hauptstadt bereitet sich Hua im Simulator vor.

Internationale Berühmtheit hatte Hua 2012 erlangt, als er als erster Chinese überhaupt mit HRT Trainings in der Formel 1 bestritt. 2013 startete er für Caterham im Training zum China Grand Prix, bevor er für zwei Jahre in die WTCC wechselte. 2017 er beim Finale der Tourenwagenserie in Macau für das Team von Sebastien Loeb.

"Zunächst bin ich sehr glücklich und stolz, wieder ins Cockpit zurückzukehren", sagt der 29-Jährige. "Danke an NIO für diese Gelegenheit. Ich freue mich sehr darauf, wieder Rennen zu fahren gegen einige der Top-Fahrer auf der Welt. Ich gebe mein Bestes, um ein gutes Ergebnis zu erzielen."

Für Hua ist es eine Rückkehr in bekannte Gefilde. In der Formel-E-Saison 2015/16 fuhr er vier Rennen für das ehemalige Team Aguri. In der vergangenen Saison bestritt er drei Rennen für Techeetah, wartet aber noch auf seine erste Punkteausbeute in der Elektro-Rennserie.

Rookie Luca Filippi erlebte bislang eine eher schwierige Saison in der Formel E. Der Italiener sammelte in den bisherigen sieben Rennen nur einen Punkt beim Auftaktrennen in Hongkong. Teamkollege Oliver Turvey kommt auf 32 Punkte. Der Testfahrer von McLaren fuhr zuletzt in Mexiko hinter Sieger Daniel Abt auf Platz zwei.

NIO belegt in der Team-Meisterschaft den achten von zehn Plätzen. Nur Dragon und Andretti haben bislang weniger Punkte eingefahren. NIO, der Namensgeber des Teams, ist ein junges Startup-Unternehmen und stammt aus Shanghai. Das Team ging aus NextEV hervor, mit dem Nelson Piquet in Saison 1 die Meisterschaft gewann.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter