Formel E

Formel E: Motorrad-Ikone Max Biaggi fährt in Rom

National-Held Max Biaggi stattet der Formel E beim Rom ePrix einen Besuch ab. Auch dabei: Zwei frühere Formel-1-Fahrer und die Helden vom AS Rom.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das wird ein Fest für die italienischen Motorsport-Fans in Rom: Motorrad-Ikone Max Biaggi mischt beim ersten Rom ePrix der Formel E an diesem Wochenende mit! Der Lokalmatador dreht am Freitag einige Runden im Demo-Auto um den 2,8 Kilometer langen Kurs mitten im EUR-Finanzviertel. Um 17:30 Uhr steigt der vierfache MotoGP-Weltmeister in der 250ccm-Klasse in den elektrischen Rennwagen und bietet den Fans 15 Minuten lang eine Show.

Biaggi, der auch zweimal die Superbike-Weltmeisterschaft gewann, hatte sich in der vergangenen Woche im Simulator von Venturi auf seinen Einsatz vorbereitet. Das Team ist in Monaco beheimatet, wo auch Biaggi seit geraumer Zeit seine Zelte aufgeschlagen hat.

Die Demo-Runden im Formel-E-Auto werden nicht seine erste Erfahrung auf vier Rädern sein. Im Jahr 1999 testete Biaggi bereits einen Formel-1-Ferrari, 2006 auch einen Midland-Toyota. Doch der frühere Erzrivale von Valentino Rossi blieb seinen Motorrädern treu. 2015 bestritt Biaggi seine letzten Rennen in der Superbike-WM, bevor er seine große Karriere beendete.

Fisichella im Formel-E-Auto

Für die Premiere in Rom hat die Formel E groß aufgefahren. Neben Biaggi steigt auch Giancarlo Fisichella ins Formel-E-Demoauto. Der frühere Formel-1-Pilot fährt am Samstagmorgen von 09:45 Uhr bis 10:10 Uhr, also direkt vor dem 2. Training. Am Samstag werden rund 33.000 Zuschauer in der italienischen Hauptstadt erwartet.

Roma-Helden zu Gast

Es sollen sich auch einige Fußballer des AS Rom als VIP-Gäste angekündigt haben. Den Kickern der Giallorossi gelang vor wenigen Tagen in der Champions League ein wahres Wunder, als sie Barcelona mit 3:0 aus dem Viertelfinale rauswarfen. Das Hinspiel hatten die Katalanen noch mit 4:1 für sich entschieden. Übrigens: An diesem Sonntag steigt das Stadt-Derby zwischen AS und Lazio Rom.

De la Rosa geht zu Techeetah

Noch ein neues Gesicht im Fahrerlager von Rom: Pedro de la Rosa! Der ehemalige Formel-1-Fahrer ist ab sofort neuer Sport- und Technikberater bei Techeetah. Beim aktuellen Meisterschaftsführenden trifft der Spanier auf Andre Lotterer. Kurios: 2001 war Lotterer Testfahrer bei Jaguar in der Formel 1, während de la Rosa in jener Saison eines der Stammcockpits übernahm.


nach 7 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter