Formel E

Formel E Uruguay: Vergne siegt - Gurt kostet Abt Podestplatz

Jean-Eric Vergne gewinnt den Punta del Este ePrix in Uruguay. Lucas di Grassi auf Platz 2 nach Quali-Chaos. Daniel Abt verliert Podest wegen Gurt-Problem.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Jean-Eric Vergne baut seine Führung in der Meisterschaft weiter aus! Der Techeetah-Pilot gewann den Punta del Este ePrix und damit sein zweites Rennen in der Formel-E-Saison 2017/18. Von der Pole Position führte der frühere Formel-1-Pilot die gesamten 37 Rennrunden in Uruguay an und überquerte die Ziellinie als Erster ganz knapp vor Lucas di Grassi, der sein erstes Podest in dieser Saison erzielte, und Sam Bird. "Ein tolles Wochenende für uns, wir haben uns stark zurückgemeldet", sagte der amtierende Champion di Grassi. "Es war sehr knapp, nur vier Zehntelsekunden fehlten zum Sieg. Ich verspreche, dass wir noch stärker zurückkommen."

Ganz bitter lief es hingegen für Di Grassis Teamkollegen Daniel Abt, der einen möglichen Podestplatz wegen eines falsch angelegten Gurtsystems verlor und sich letztendlich mit Platz 14 statt wohl Platz 3 zufriedengeben musste. Ein Rückschlag für den Mexiko-Sieger, der damit einen weiteren Podestplatz verpasste. "Alle meine vier Gurte öffneten sich aus irgendeinem Grund, damit war P3 weg", twitterte Abt. "Aber mein Leben ist mir wichtiger."

Audi-Teamchef Allan McNish nach dem bittersüßen Ergebnis aus Sicht des Ingolstädter Werksteams: "Der Kampf zwischen Lucas und Vergne bis zur letzten Kurve war sehr intensiv. An einem bestimmten Punkt dachte ich, dass Lucas vorbei kann, aber JEV fuhr ein sehr gutes Rennen. Es war gut für Lucas, erstmals in dieser Saison auf dem Podium zu stehen. Für Daniel war es hingegen eine große Enttäuschung. Nach dem Boxenstopp fuhr er auf dem dritten Platz, bis etwas passierte. Wir wissen noch nicht genau, was. Er musste aber wieder an die Box, um im Cockpit etwas zu befestigen. Dadurch hatte er keine Chance mehr auf ein Doppel-Podium für uns."

Die Punkteränge: Mitch Evans entwickelt sich zum Aufhol-Monster der Formel E. Das zeigte der Jaguar-Pilot einmal mehr in Uruguay, als er vom 16. Startplatz bis auf die vierte Position nach vorne fuhr und weitere Punkte für das britische Werksteam sammelte. Evans war im Qualifying auf den dritten Platz gefahren, wurde wegen Gewichtsproblemen mit seinem Auto aber zurückversetzt. Titelanwärter Felix Rosenqvist (Mahindra) gelang eine ähnliche Aufholjagd vom 13. bis auf den 6. Platz hinter Alex Lynn (Virgin). Oliver Turvey (NIO), Jose Maria Lopez (Dragon), Jerome D'Ambrosio (Dragon) und Maro Engel (Venturi) komplettierten die Punkteränge.

Die Meisterschaft: Jean-Eric Vergne vergrößert seinen Vorsprung in der Meisterschaft. Der Techeetah-Pilot hat nach 6 von 12 Rennen 109 Punkte auf dem Konto. Der Zweitplatzierte Felix Rosenqvist sammelte bislang 79 Zähler. Sam Bird belegt weiter den dritten Gesamtplatz mit 76 Punkten. Mit einigem Rückstand folgen Sebastien Buemi (52 Punkte) und Nelson Piquet (45) auf den Positionen vier und fünf.

Die Startaufstellung: Was für ein Chaos kurz vor dem Start: Die Top-4 des Qualifyings kassierten Strafen, wodurch der eigentlich Fünftplatzierte Jean-Eric Vergne die Pole von Lucas di Grassi erbte. Di Grassi, Aley Lynn und Oliver Turvey verloren ebenfalls einen Startplatz. Der eigentlich Drittplatzierte Mitch Evans fiel wegen Diskrepanzen mit dem Gewicht nach dem Qualifying vom dritten auf den 16. Platz zurück.

Der Start: Nach dem Quali-Chaos verlief der Start glimpflich ab. Jean-Eric Vergne behielt die Führung souverän vor Lucas di Grassi und Alex Lynn. Daniel Abt attackierte Vordermann Oliver Turvey, kam aber nicht am Viertplatzierten vorbei. Dahinter verteidigte Andre Lotterer die sechste Position vor Sam Bird. Sebastien Buemi, Maro Engel und Antonio Felix da Costa komplettierten die Top-10 nach der ersten Runde.

Der Fanboost: Die Fan-Favoriten Daniel Abt und Sebastien Buemi sicherten sich in Punta del Este einmal mehr den Fanboost. Dritter im Bunde war Mahindra-Ass Felix Rosenqvist, der sich zum zweiten Mal in Folge über den zusätzlichen Leistungs-Push im Rennen freuen durfte.

Die Autowechsel: Jean-Eric Vergne behielt nach dem Boxenstopp in Runde 19 die Führung vor Lucas di Grassi. Großer Gewinner der Autowechsel-Phase war Daniel Abt, der sich auf den dritten Platz vor Sam Bird und Alex Lynn. Auch Felix Rosenqvist, der das Rennen von P13 aufgenommen hatte, erwischte einen guten Boxenstopp und bog als Siebter zurück auf die Strecke.

Die Zwischenfälle: Andre Lotterer geriet nach gutem Start in Schwierigkeiten. Der Techeetah-Pilot fiel in Runde 7 vom siebten bis auf den 13. Platz zurück und musste seine Gegner chancenlos vorbeiziehen lassen. Sebastien Buemi musste schon in Runde 11 die Box wegen eines Schadens an der Aufhängung seines Renault ansteuern und auf das zweite Auto wechseln. Er hatte beim Versuch, Daniel Abt anzugreifen, die Mauer berührt.

Bitter: Daniel Abt musste auf Platz drei liegend in Runde 23 plötzlich erneut die Boxengasse ansteuern und fiel bis ans Ende des Feldes zurück. Grund: Abts Gurtsystem war nach dem Autowechsel nicht korrekt angelegt und musste erneut von den Audi-Mechanikern angezogen werden. Inzwischen ist in der Formel E keine Mindestzeit mehr bei den Boxenstopps vorgegeben, die Gurte werden per Sensoren streng von der FIA überwacht.

Die Ausfälle: Nick Heidfeld erlebte den nächsten Rückschlag in der Formel E und fiel auch in Punta del Este mit technischen Problemen aus. In der dritten Runde blieb sein Mahindra-Rennwagen wie schon zuletzt in Mexiko auf der Strecke liegen. Heidfelds Aus löste eine Safety-Car-Phase aus.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter