Formel 3

Formel 3 Frankreich: Shwartzman holt zweiten Saisonsieg

Das Formel-3-Rennen von Frankreich ging an Robert Shwartzman, vor Pedro Piquet und Jehan Daruvala. David Beckmann fällt nach Reifenschaden aus.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Nächster Sieg in der Formel 3 für das Prema-Team: Robert Shwartzman feiert in Frankreich am Sonntag seinen zweiten Sieg der Saison, vor Pedro Piquet und Jehan Daruvala, der sich am Samstag das erste Rennen geholt hatte.

Andreas Estner wurde Elfter und damit bester Deutscher. Für David Beckmann ging das Wochenende enttäuschend zu Ende, er musste sein Auto nach einem Reifenschaden abstellen.

Formel 3 Frankreich: Der Start

Alex Peroni startete nach einem achten Platz im Samstagsrennen dank des gestürzten Ergebnisses von der Pole, und verteidigte diese auch am Start gegen Yuki Tsunoda. Bent Viscaal und Pedro Piquet starteten gut und holten sich die Plätze drei und vier. Marcus Armstrong blieb am Start stehen und fiel auf den letzten Platz zurück.

David Beckmann machte am Start drei Plätze gut, doch in Runde drei erlitt er auf der Zielgeraden einen Reifenschaden und musste sein Auto abstellen. Liam Lawson hatte beim Versuch, Beckmann aus dem Windschatten heraus zu attackieren, offenbar leicht Beckmanns Hinterrad touchiert.

Formel 3 Frankreich: Der Rennverlauf

Peroni konnte sich vorne nicht vom Feld absetzen, und war andauerndem Druck von Tsunoda ausgesetzt. Dahinter folgten Shwartzman und Piquet, die Viscaal durchgereicht hatte. Hinter Viscaal folgte Jehan Daruvala, dann ging eine kleine Lücke auf.

In Runde acht schaffte es Tsunoda endlich vorbei an Peroni und übernahm die Führung. Nur eine Runde später kam Robert Shwartzman mit DRS und doppeltem Windschatten, und holte sich Platz eins. Tsunoda und Piquet reihten sich nach der Windschatten-Schlacht auf zwei und drei ein, Daruvala übernahm Platz vier. Peroni war bis auf Platz fünf zurückgefallen.

Shwartzman versuchte vorne eine Flucht, während Piquet hinter Tsunoda feststeckte. Erst in Runde zwölf schaffte er es vorbei. Beide verloren aber bald ihre Plätze an Daruvala, der sich in Runde 15 Platz schließlich zwei holte. Piquet richtete sich auf Platz drei ein, Tsunoda musste abreißen lassen und erhielt dann auch eine Fünf-Sekunden-Strafe. Beim Duell um die Führung hatte er einen seiner Konkurrenten unfair von der Strecke gedrängt.

Formel 3 Frankreich: Die Schlussphase

Shwartzman kontrollierte an der Spitze die letzten Runden und fuhr sicher zum Sieg. Dahinter holte sich Piquet in den letzten Runden Platz zwei von Daruvala wieder zurück, der die Pace am Ende nicht mehr mitgehen konnte und sich mit Platz drei zufriedengeben musste.

Tsunoda wurde schließlich durchgereicht - Richard Verschoor holte Platz vier, Liam Lawson Platz fünf. Eine sensationelle Aufholjagd lieferte Marcus Armstrong, der nach dem verhauten Start vom letzten Platz wieder bis auf Platz fünf nach vorne kam.

Die Top -10 komplettierten dann Jake Hughes, Logan Sargeant, Yuki Tsunoda und Felipe Drugovich, die sich in den letzten Runden einen gigantischen Kampf um die letzten Punkte lieferten. Andreas Estner und Leo Pulcini waren in diesem Kampf die Verlierer, sie wurden Elfter und Zwölfter.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 16 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video