Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2: Fittipaldi bricht sich bei Start-Crash Ferse

Der schwere Formel-2-Startunfall Saudi-Arabien für einen Schreckmoment. Entwarnung bei Theo Pourchaire, aber Enzo Fittipaldi verletzt.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Einen Tag nach dem schweren Start-Crash in der Formel 2 gibt es vorsichtig gute Nachrichten. Nachdem Theo Pourchaire auf dem Grid stehengeblieben war und ihm Enzo Fittipaldi mit hoher Geschwindigkeit ins Heck fuhr, hatte das Hauptrennen für eine lange Bergungsoperation unterbrochen werden müssen. Beide Fahrer waren ins Krankenhaus transportiert worden.

Nachdem das offizielle FIA-Statement nur "ansprechbar" verlautbaren ließ, folgten erst spät am Abend weitere Updates. Pourchaire selbst meldete sich, er blieb unverletzt. Fittipaldis älterer Bruder Pietro übermittelte dann nach Mitternacht via Social Media, Enzo habe sich einen Bruch der Ferse zugezogen.

"Enzo ist bei Bewusstsein und ruht sich im Krankenhaus aus", heißt es von Pietro Fittipaldi. "Er hat einen Bruch in der rechten Ferse, aber zum Glück liegen die Dinge viel besser als wir alle erwartet haben. Danke an die FIA, und an das medizinische Personal hier in Saudi-Arabien."

ART-Pilot Pourchaire hatte mehr Glück, und meldet, dass es ihm überwiegend gut gehe: "Momentan weiß ich noch nicht, ob es schon das Ende der Saison für mich ist. Aber das Wichtigste ist das nicht - das war ein großer Unfall und Enzo ist verletzt. Ich wünsche ihm gute Besserung." Am Montag meldete sich dann Enzo Fittipaldi auch selbst via Social Media.

Nach dem Rennen gab es vereinzelt wieder Kritik an den Formel-2-Autos - seit Jahren steht das Fehlen eines Anti-Stall-Systems im Fokus. "Ich bin sicher, der Crash hätte damit vermieden werden können", meint HWA-Pilot Jake Hughes später auf Twitter.

Schon am nächsten Wochenende endet die Formel-2-Saison mit den letzten drei Rennen in Abu Dhabi. Pourchaire kämpft noch um einen Platz in den Top-fünf, der Sauber-Junior liegt momentan acht Punkte vor dem sechstplatzierten Jüri Vips.


Weitere Inhalte:
nach 23 von 24 Rennen