Formel 2

Formel 2 Silverstone: Aitken-Sieg, Schumacher mit Aufholjagd

Jack Aitken feiert im Formel-2-Sprintrennen im Silverstone einen Heimsieg. Mick Schumacher wieder mit sonntäglicher Aufholjagd, holt Punkte-Ergebnis.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Jack Aitken feiert im Sprintrennen der Formel 2 in Silverstone nach einem Duell mit Louis Deletraz einen Heimsieg. Nyck de Vries holte sich nach langem Kampf gegen Callum Ilott Platz drei und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Nicholas Latifi und einem nach Reifenschaden weit zurückfallenden Luca Ghiotto weiter auf.

Nach schlechtem Hauptrennen musste Mick Schumacher in Silverstone erneut eine Aufholjagd liefern, diese brachte ihm am Ende nach mehreren harten Zweikämpfen Platz sechs ein.

Der Start ins Sprintrennen

Das Wetter: Regenwolken zogen am Sonntagvormittag über die Strecke in Silverstone. Es blieb am Start bei ein paar Regentropfen, und die Temperaturen blieben kühl: Nur 25 Grad Streckentemperatur, und 15 Grad Lufttemperatur.

Callum Ilott startete schlecht und wurde sofort von Louis Deletraz, Nyck de Vries und Jack Aitken überholt. Deletraz fuhr vorne weg, während sich de Vries und Aitken um Platz zwei duellierten. Dahinter folgten Ilott, Nicholas Latifi, Luca Ghiotto. Dann Noboharu Matsushita und Mick Schumacher, die sich mit guten Starts gleich in die Punkteränge gebracht hatten.

Zwischenfälle: Nach nur einer Runde kam schon das Safety Car. Giuliano Alesi hatte sich in Luffield nach Kontakt mit Arjun Maini gedreht und konnte sein Auto nicht mehr in Gang bringen. Maini bekam dafür eine Durchfahrtsstrafe.

Der Rennverlauf

In Runde vier wurde das Rennen neu gestartet. Vorne fuhr Deletraz wieder weg von de Vries und Aitken, die ihr Duell weiterführten. Hinter ihnen folgten Latifi und Ghiotto. Schumacher holte sich in Runde fünf Platz sieben von Matsushita. Matsushita verlor kurz darauf auch Platz acht an Guanyu Zhou.

Aitken schaffte es in Runde sieben endlich an de Vries vorbei, nachdem die beiden vier Kurven lang nebeneinander fuhren. Während Aitken die Jagd auf den Führenden Deletraz eröffnete, musste sich de Vries gegen Ilott verteidigen.

In Runde 15 schaffte es Luca Ghiotto nach langer Verfolgungsjagd endlich an Latifi vorbei auf Platz fünf. Ein paar Runden später musste Ghiotto aber mit Reifenschaden an die Box. Latifi bekam Platz fünf zurück, kam aber sofort unter Attacke von Schumacher. Dessen Attacke scheiterte außen in Stowe, er fuhr durch das Gras. Dadurch schloss Guanyu Zhou wieder zu ihm auf.

Das Finale im Sprintrennen

In Runde 17 hatte Aitken endlich zu Deletraz aufgeschlossen, und er fackelte nicht lange. In Brooklands bremste er extra spät und holte sich die Führung. Deletraz musste sich hinten anstellen, konnte nicht kontern.

In Runde 19 attackierte Zhou in der Schikane Schumacher. Beide fuhren nebeneinander in die Kurve, beide rutschten von der Strecke. Schumacher schaffte es schnell genug wieder auf die Fahrbahn, während Zhou seinen siebten Platz dadurch an Matsushita verlor.

Jack Aitken konnte sich vorne von Deletraz absetzen und sicherte sich damit den Sieg in seinem Heimrennen. Deletraz und de Vries komplettierten das Podium, vor Ilott, Latifi, Schumacher, Matsushita und Zhou. De Vries kann damit seinen Punktevorsprung weiter ausbauen.

Mick Schumacher startete von Platz elf aus ins Rennen, machte aber in einer guten Startphase gleich drei Plätze gut. Nach dem Safety Car holte er sich auch Platz sieben von Matsushita, und erbte dann Platz sechs dank eines Problems von Ghiotto. Späte Attacken von Guanyu Zhou konnte er abwehren und so Platz sechs und Punkte nach Hause fahren.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video