Formel 2

Mick Schumacher beim ersten Formel-2-Test 2019 ganz vorne dabei

Auftakt-Test für Mick Schumacher: Bei der ersten offiziellen Formel-2-Testfahrt vor der Saison 2019 ging es für den Ferrari-Junior nach Jerez. Das Ergebnis.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Startschuss für die neue Formel-2-Saison 2019 und damit auch Auftakt für die neue Herausforderung von Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher! In Jerez de la Frontera haben am Dienstag die ersten offiziellen F2-Testfahrten vor dem Saisonstart im Rahmen des Bahrain GP der Formel 1 Ende März begonnen.

Am ersten Tag des dreitägigen Testfahrten lieferte der Süden Spaniens traumhafte Bedingungen für die 19 Fahrer und eine Fahrerin - Ardens Tatiana Calderon - der zehn Teams des Unterhauses der F1. Die Tagesbestzeit markierte beim Formel-2-Testauftakt Nyck de Vries in 1:25.358 Minuten, aufgestellt in der zweiten Session am Nachmittag.

Schumacher holt Platz drei am ersten Testtag

Der Pilot von ART Grand Prix hatte auch in der Vormittagssession die schnellste Rundenzeit erzielt. Ferrari-Junior Mick Schumacher fuhr seine schnellste Runde des Tages ebenfalls am Nachmittag. Der Prema-Fahrer setzte sich zur Halbzeit der zweiten Session mit einer 1:26.136 Minuten sogar zwischenzeitlich an die Spitze des Klassements. "I love it!", resümierte Mick am Abend via Instagram Tag eins.

Am Ende reichte es für Schumacher nach 31 Runden mit einer 1:25.783 Minuten zum dritten Platz am Nachmittag - gleichbedeutend mit dem Tagesergebnis - hinter de Vries und Nicholas Latifi. Auf die Bestzeit fehlten also vier Zehntel, seinem Prema-Teamkollegen Sean Gelael (P12) drückte Schumacher fast eine Sekunde.

Unterbrochen wurde der Test am Nachmittag durch drei rote Flaggen. Für die erste zeichnete ein mechanisches Problem am MP Motorsport von Jordan King verantwortlich. Die zweite ging nicht auf das Konto der Technik. Juan Manuel Correa vom Sauber Junior Team by Charouz hatte das Auto im Kiesbett von Kurve vier begraben. Nummer drei bescherte Schumachers Teamkollege Gelael, der in Kurve acht abstellte.

Formel 1 2019: Testet Mick Schumacher für Ferrari?: (5:53 Min.)

Schumacher am Morgen noch Sechster

In der Vormittagssession hatte Schumacher für die erste gezeitete Runde des Tages gesorgt. Nach einer einzigen Unterbrechung durch rote Flaggen - Sergio Sette Camara hatte in Kurve eins seinen DAMS gedreht und war stehengeblieben - reichte es für Prema-Pilot Mick am Morgen unter dem Strich für den sechsten Platz und 28 Runden.

Damit war der Ferrari-Junior am Morgen eine halbe Sekunde langsamer als die Bestzeit von Nyck de Vries (ART) und drei Zehntel schneller als Teamkollege Sean Gelael.

Gewertet wurden am Vormittag nur 19 der 20 Teilnehmer: Sauber-Entwicklungspilotin Tatiana Calderon, erste Frau in der Formel 2 überhaupt, waren wegen eines untergewichtigen Arden alle Zeiten aberkannt worden.

Formel 2 Testfahrten Jerez mit Mick Schumacher: So geht es weiter

Weiter geht der insgesamt dreitägige F2-Test in Jerez am Mittwoch nach identem Zeitplan wie am Dienstag. Gefahren wird also von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Am Donnerstag wird die Mittagspause um eine Stunde verkürzt, sodass bereits um 16:00 Uhr Feierabend der ersten Testwoche vor dem Saisonstart Ende März in Bahrain ist.

Insgesamt stehen bei dem dreitägigen Test jedem Fahrer sechs Satz der Medium-Reifen von Pirelli zur Verfügung. Hinzu kommen zwei Satz der soften Pneus. Die zweite und abschließende F2-Testwoche findet vom 5.-7. März auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya statt, aktuell Austragungsstätte der Formel-1-Testfahrten.

Formel 2 Testfahrten Jerez: Tagesergebnis (Top-10), Tag 1

Pos. Fahrer Team Zeit
1 Nyck de Vries ART Grand Prix 1:25.358
2 Nicholas Latifi DAMS 1:25.727
3 Mick Schumacher PREMA Racing 1:25.783
4 Sergio Sette Camâra DAMS 1:25.874
5 Luca Ghiotto UNI Virtuosi 1:25.887
6 Louis Delétraz Carlin 1:26.217
7 Nikita Mazepin ART Grand Prix 1:26.230
8 Guanyu Zhou UNI Virtuosi 1:26.349
9 Dorian Boccolacci Campos Racing 1:26.430
10 Callum Ilott Sauber Junior Team 1:26.508

Weitere Inhalte:
nach 5 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video